Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
25.07.2016 - Artgerecht statt industriell: Hühnermobil erobert FEZitty (FÖL)

Vom 25. Juli bis 31. August 2016 gastieren Brandenburger Bio-Betriebe mit mobiler Hühnerhaltung im FEZ-Berlin – Feierliche Eröffnung am 26. Juli 2016

Nach dem gewonnenen Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg wollen Brandenburger Bio-Betriebe im FEZ-Berlin zeigen, dass eine artgerechte und umweltfreundliche Haltung von Legehennen abseits großer Stallkomplexe Zukunft hat. Im Rahmen von FEZitty – Hauptstadt der Kinder, Berlins größter Sommerferienaktion, werden die FÖL und das Team von FEZitty das Hühnermobil in das Konzept der Kinderstadt integrieren und damit dem Berliner Nachwuchs (und ihren Eltern) zeigen, wie eine moderne und gesellschaftlich akzeptierte Nutztierhaltung aussieht.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Kinder, die von Montag bis Freitag dort arbeiten. Kinder schlüpfen in Rollen, übernehmen Verantwortung, entscheiden und organisieren selbst. Das Hühnermobil von Stallbau Weiland mit seinen 100 Zweinutzungshühnern wechselt jede Woche den Standplatz und "produziert" täglich 75 bis 80 Eier. "Aktuell planen wir mit insgesamt 35 Kindern bzw. "Arbeitsplätzen", die alle am mobilen Hühnerstall hängen: von den Hühnerbauern selbst, die die Hennen füttern, die Grasnarbe kontrollieren, die Hennen vor Fuchs oder Raubvögel schützen oder die Eier entnehmen dürfen, bis hin zur weiteren Sortierung, Vermarktung oder eigenen Verwertung im FEZitty-Cafè", so Martin Schneider, Projektleiter im FEZ-Berlin.

Pädagogisch ebenfalls wertvoll: Die Hälfte der Zeit verbringen die Kinder mit der Beobachtung und Erforschung des Hühnerverhaltens vor Ort und bilden sich in der FEZitty-Akademie weiter. Klar, dass da echte Hühnerbauern als Praktiker nicht fehlen dürfen, die als Experten von ihrer Arbeit mit den Hühnern erzählen bzw. für schlaue weiterführende Fragen bereit stehen.

Mobile Hühnerhaltung ist gerade bei bäuerlichen Betrieben sehr beliebt und kommt dem natürlichen Verhalten der Tiere maximal entgegen. Da der fahrbare Stall alle 1-3 Wochen umgesetzt wird, haben die Tiere stets frisches Grün, können nach Herzenslust picken, scharren und Staubbäder nehmen. Abends wechseln die Hühner, wie es früher üblich war, wegen Fuchs und Marder in den Stall über. Der regelmäßige Standortwechsel ist auch ökologisch und hygienisch vorteilhaft, weil eine Überdüngung im stallnahen Bereich vermieden sowie Keim- und Schädlingsdruck unterbunden werden.

"Besonders spannend und erfolgversprechend finden wir, dass jeder Kunde – also wir alle – es unmittelbar in der Hand haben, wie "unsere" Hühner gehalten werden. Es gibt keine bessere und erfolgversprechendere Art, diese artgerechte Tierhaltung zu unterstützen, als deren Eier zu kaufen. Und da sie stets frisches Grün haben, schmecken die Eier aus mobiler Haltung auch besser", so Michael Wimmer, Geschäftsführer der FÖL.

FEZitty – Hauptstadt der Kinder funktioniert wie eine richtige Stadt. Kinder arbeiten, forschen, verdienen ihr eigenes Geld und regieren ihre Stadt (www.fez-berlin.de). Die Kinderstadt FEZitty wird am 26. Juli um 9:30 Uhr der Presse vorgestellt und um 10:00 Uhr eröffnet.

Eine Gruppe Werkstattbeschäftigter von den Elster-Werkstätten besucht ihre abgegebenen Hühner an folgenden Tagen im FEZ-Berlin:

  • Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Dienstag, 16. August 2016, 10:00 bis 13:00 Uhr

Der mobile Hühnerstall in FEZitty ist eine Gemeinschaftsaktion aller Brandenburger Betriebe mit mobilen Hühnerställen und wird von der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz des Landes Berlin gefördert. Weitere Infos, insbesondere auch zu den Brandenburger Bio-Betrieben mit mobiler Hühnerhaltung oder deren Verkaufsstellen in Stadt und Land: www.bio-berlin-brandenburg.de

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL)
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-40
Fax: 030 284824-48
E-Mail: info[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de