Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
14.02.2018 - Berlin-Brandenburgs Next Generation auf der BioFach-Messe (FÖL)

Mit seinen Ausstellern trifft der Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstand auf der heute startenden BioFach-Messe den Nagel auf den Kopf: dem diesjährigen Schwerpunktthema "Next Generation" entsprechend lancieren etliche junge Gesichter ihre neuen und innovativen Produktideen. Die Weltleitmesse für Bio-Produkte in Nürnberg findet vom 14. bis 17. Februar 2018 in Nürnberg statt.

Insgesamt 25 Aussteller (2017: 17 Aussteller) stellen am Länderstand unter Beweis, dass die Hauptstadtregion eine wahre Kreativhochburg ist, deren Akteure sich aufmachen, auch national die Branche zu erobern. Peter Schmidt, der als Projektleiter bei der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. den gemeinschaftlichen Messeauftritt verantwortet, ist sich sicher, dass die Bandbreite und Einzigartigkeit der Produkte die Fachbesucher überzeugen wird: "Wir haben sowohl traditionell verarbeitende Bio-Betriebe – wie die Lobetaler Bio-Molkerei, die ihre Milch direkt in Biesenthal von den eigenen Kühen bezieht und vor Ort zu Joghurt und Co. veredelt – als auch Start-ups mit innovativen Ideen dabei."

Beispielhaft führt Schmidt die REN – Roasted Energy Food GmbH an. Die hat sich auf Tsampa spezialisiert – geröstete und zu Mehl verarbeitete Gerste, was in Tibet traditionell auf dem Speiseplan steht. Das Start-up bietet daraus hergestellte vegane Energieriegel, zuckerfreies Müsli, kerniges Mehl und ein Energieriegel-Selbstmachset an. Oder die selo soda beverages GmbH: ihren "selo green coffee", ein Erfrischungsgetränk aus ungerösteten grünen Kaffeebohnen, nennen sie selbst die "nächste Generation Kaffee". Mit jeder Flasche fließt ein Beitrag zurück in die Kaffee-Kooperative in Südamerika.

Ein drittes Beispiel ist das hanfwerk. Die Feinkostmanufaktur produziert vegane Bio-Lebensmittel aus Samen und Öl des Nutzhanfes. Ganz neu ist der Hanfling. Der ursprüngliche Convenience-Bratling kann, ähnlich wie Tofu und Saitan, vielseitig in der Küche verwendet bzw. auch roh als Brotbelag, gebraten, getoastet oder anderweitig zubereitet gegessen werden. Der Hanfling nimmt, wie auch weitere Produkte des Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstandes (Heimgart – Microgreens, mind sweets – Schoko-Schamane, Ostmost – Apfel-Rhabarber-Schorle) am BioFach-Wettbewerb "Best New Product Award" teil. Termin für die Preisverleihung ist Freitag, 16. Februar 2018, von 14:00 bis 14:45 Uhr.

Eine Liste mit den 25 Ausstellern des Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstandes und den jeweiligen Angeboten ist unter www.bio-berlin-brandenburg.de/aktuelle-projekte/gemeinschaftsstand-biofach online. An der BioFach / Vivaness 2018 beteiligen sich insgesamt rund 3.000 Aussteller, mehr als 52.000 Fachbesucher werden erwartet. Bildmaterial, auch vom Rundgang mit Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger am 16. Februar 2018, wird gern verschickt.

Der Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstand wird seit 2008 von der FÖL und in Kooperation mit den Öko-Anbauverbänden Bioland, Biopark, Demeter, Naturland und Verbund Ökohöfe organisiert und vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer - Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-39
Mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de