Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
16.09.2013 - Berliner Landluft: Zum Weltkindertag kommt der Bio-Bauernhof in die Stadt! (FÖL)

"Wie viel Platz braucht ein Huhn? Warum fühlt sich ein Schwein im Schlamm wohl? Auf diese und noch viele weitere Fragen gibt das BioHoffest Antworten und zeigt, was die Bio-Landwirtschaft ist und was diese zu leisten vermag!" – so lädt BioHoffest-Schirmherr Dr. Dietmar Woidke die Berliner zum Besuch des Familienfestes ein. Das BioHoffest wird am 22. September von 11-18 Uhr auf dem Potsdamer Platz in Berlin gefeiert.

In seinem Grußwort zum BioHoffest im Rahmen des bundeszentralen Weltkindertagsfestes wünscht der neue Ministerpräsident des Landes Brandenburg den Besuchern weiterhin viel Freude und Unterhaltung bei der Entdeckung brandenburgischer Bio-Höfe. Davon gibt es so einige auf der Veranstaltung – mehr als 45 Bio-Landwirte, -Gärtner und -Imker sowie Umwelt- und Naturschutzverbände kommen an diesem Sonntag nach Berlin-Mitte.

Einer der Brandenburger Teilnehmer ist der Bauernhof Weggun. Am Stand der Uckermärker können die Besucher schauen, ob Hühner wirklich, so wie es die Comedian Harmonists besungen haben, sonntags auch mal zwei Eier legen. Denn die Bio-Landwirte haben ihre Zweinutzungshühner dabei, informieren zu artgerechter Tierhaltung, den Vorteilen ihrer fleisch- und eierliefernden Hühnerrasse und zur Hühnerpatenschaft. Bei ihnen kann man nämlich seit Neuestem als Pate die Sussex-Hühner unterstützen.  

Die Frage mit dem Schlamm klärt sich am Sattelschweingehege von Bio-Landwirt Bernd Schulz, und auch sonst gibt es noch mehr tierische Teilnehmer auf dem Potsdamer Platz, beispielsweise die Ponys vom Pferdehof Weiher und die Schafe des Abokisten-Lieferdienstes Märkische Kiste. "Alles rund um die Biene" lautet das Motto bei der Imkerei Sebastian Seusing und bei Greenpeace, es dürfen Honigsorten gekostet und Kerzen selbst gezogen werden.

FÖL-Geschäftsführer Michael Wimmer, dessen gemeinnütziger Verein die Veranstaltung zum sechsten Mal organisiert, packt wie immer auch selbst beim Aufbau der gigantischen Strohhüpfburg und den anderen Stationen wie Getreidebäder und Kartoffelacker mit an. Für ihn eine Herzensanlegenheit: "Stadt und Land sollen sich kennen und schätzen lernen – damit schon die Kleinsten begreifen, dass Äpfel nicht im Supermarkt wachsen und die Wurst tatsächlich mal ein Gesicht hatte", so der dreifache Familienvater. Er ist sich sicher, dass das BioHoffest mit seinen unzähligen kostenfreien Mitmachaktionen rund um den Ökolandbau und gesunde Ernährung jede Menge nachhaltiger Erlebnisse schafft. Gegenbesuche aufs Land mit inbegriffen.

Auf dem BioHoffest unterhält außerdem ein abwechslungsreiches und ganztägiges Bühnenprogramm mit Musik, Koch- und mitreißenden Showeinlagen die ganze Familie. Parallel zum BioHoffest ist die FÖL auch für das komplett zertifizierte Bio-Catering des gesamten Weltkindertagsfestes mit seinen rund 100.000 Besuchern verantwortlich. An vier Bio-Informations- und Genuss-Inseln bieten 25 Stände vielfältige Bio-Genüsse und spezielle familienfreundliche Angebote.

Das BioHoffest 2013 wird vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MIL) und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums der Europäischen Union gefördert.
Weitere Informationen finden Sie auf www.bio-berlin-brandenburg.de und www.weltkindertag.de.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer - Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-39
Mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de