Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
25.01.2008 - Brandenburger Bio ist ausgezeichnet - Und den Messebesuchern schmeckt's (FÖL)

Positive Bilanz des Bio-Gemeinschaftsstandes in der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche 2008

Anlässlich des heutigen Tages des Ökologischen Landbaus zeigte sich Michael Wimmer von der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. äußerst zufrieden über den bisherigen Verlauf der Grünen Woche: "Der Andrang an unserem Bio-Gemeinschaftsstand in der Brandenburg-Halle ist ein deutliches Zeichen für das stetig wachsende Interesse an Bio-Produkten aus und in der Region Berlin-Brandenburg."

Bei insgesamt 10 Bio-Unternehmen konnten die Besucher Spezialitäten wie Büffel-Mozzarella von Bobalis, Wurzelbrot des BioBackHauses aus Falkensee, Teltower Rübchensuppe, Käse vom Ökohof Kuhhorst, frisches Bier von der Braumanufaktur Forsthaus Templin oder ein Gläschen des neuen Pretschener Chicorèe-Wurzel-Brandes kosten.

Besonders freute sich Michael Wimmer über die hochkarätigen Auszeichnungen für Brandenburger FÖL-Mitgliedsbetriebe. So erhielt der Ökohof Kuhhorst aus den Händen des Bundespräsidenten Horst Köhler den Förderpreis für artgerechte Tierhaltung, der Bioland-Betrieb Gut Hirschaue in Birkholz ergatterte den dritten Platz des Förderpreises Ökologischer Landbaus der Bundesregierung. "Diese Auszeichnungen sind nicht nur eine große Ehre, sondern belegen auch die gesellschaftspolitische Bedeutung und Vorreiterrolle des Ökologischen Landbaus. Gerade die Rede des Bundespräsidenten war richtungsweisend und Motivation pur, sich weiter für den Ökologischen Landbau zu engagieren.", so Wimmer.

Aber auch in Sachen Qualität können die regionalen Bio-Betriebe punkten: Im "Qualitätswettbewerb Milch" des Brandenburger Landwirtschaftsministeriums gewannen die Gläserne Molkerei aus Münchehofe, die Hofgemeinschaft Marienhöhe, Bobalis aus Jüterborg und die Meierei des Ökodorfes Brodowin jeweils einen Pokal.

Auf großes Interesse stieß auch der druckfrische Bio-Einkaufsführer Berlin-Brandenburg mit seinen fast 400 Einkaufs- und Erlebnisadressen, den sich bereits fast 20.000 Besucher sicherten. Als Ergänzung erschien die neue BioTour-Broschüre mit 30 ausgewählten Ausflugszielen zu Bio-Betrieben und weiteren Ausflugs-Tipps sowie die Broschüre "Ökologischer Landbau in Brandenburg" (MLUV). Die kostenlosen Broschüren liegen bis Sonntag am Bio-Gemeinschaftsstand aus. Danach sind sie in der Geschäftsstelle der FÖL erhältlich oder können ganz einfach auf dem regionalen Bio-Portal www.bio-berlin-brandenburg.de bestellt werden.

Der Bio-Gemeinschafsstand in der Brandenburg-Halle 21a, Stand 139-146, wurde von der FÖL in Zusammenarbeit mit den Anbauverbänden des ökologischen Landbaus in Brandenburg organisiert.

Wer bis jetzt noch nicht die Grüne Woche besucht hat, kann noch an diesem Wochenende die letzte Möglichkeit dazu nutzen, für Spätentschlossene wird das Sonntags-Spezial – die Tageskarte kostet nur 10 Euro – angeboten.

Die Fotos zeigen:

  • Verleihung des Förderpreises für artgerechte Tierhaltung an den Ökohof Kuhhorst (von links: Gerd Billen/Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband, Heinz-Joachim Brych/Ökohof Kuhhorst, Hans-Joachim Peters/Ökohof Kuhhorst, Hubert Weiger/Vorstand BUND, Horst Köhler/Bundespräsident, Wolfgang Apel/Präsident des Deutschen Tierschutzbundes)
  • Verleihung des Förderpreises Ökologischer Landbau an das Gut Hirschaue (von links: Barbara Zwenger, Henrik Staar/Gut Hirschaue, Anneliese Staar/Gut Hirschaue, Gerd Müller/Staatssekretär BMELV, Hartmut Staar/Gut Hirschaue)
  • Lutz Kluckert am Bio-Gemeinschaftsstand
  • Rundgang des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck mit Agrarminister Dietmar Woidke

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer - Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel: 030 284824-39
mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de