Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
21.02.2008 - Ein geglückter Messestart und neue Herausforderungen für die Brandenburger Bio-Branche (FÖL)

NÜRNBERG/BERLIN Sehr zufrieden zeigte sich die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandeburg e.V. (FÖL) über den geglückten Start des von ihr organisierten Brandenburger Gemeinschaftsstandes auf der weltweiten Leitmesse der Bio-Branche, der BioFach in Nürnberg. Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke (SPD), der sich für die Realisierung des Standes stark gemacht hatte, besuchte am Eröffnungstag die Aussteller vor Ort.

Woidke lobte die Brandenburger Unternehmen für ihren gelungenen Auftritt und sicherte bei den Gesprächen seine Unterstützung für den ökologischen Landbau zu: "Nach der Wiedereinführung der Umstellungsförderung in 2007 möchten wir im Rahmen eines Landesaktionsplans weitere Maßnahmen ergreifen, um vor allem den Berliner Markt noch gezielter mit Brandenburger Bioprodukten beliefern zu können. Neben der starken Nachfrage nach frischem Obst und Gemüse verfolgen wir in erster Linie das Ziel, mehr Veredelung und Verarbeitung in der Region zu realisieren und damit die Berliner mit mehr Produkten "made in Brandenburg" zu füllen. Der Landesaktionsplan versteht sich daher auch als Signal an Erzeuger und Verarbeitungsbetriebe, in die zukunftsträchtige Produktion und Veredelung von Bioprodukten einzusteigen".

Minister Woidke kündigte ebenfalls an, dass die Durchführung des Landesaktionsplans Ökolandbau des Agrar- und Umweltministeriums in Zusammenarbeit mit der FÖL und weiteren Vertretern der regionalen Biobranche erfolgen wird. Michael Wimmer, Geschäftsführer der FÖL, freut sich über die neue Herausforderung: "Der Brandenburger Gemeinschaftsstand mit seiner attraktiven Produktvielfalt und den besonderen Spezialitäten macht deutlich, über welche Potenziale in der Region Berlin-Brandenburg wir bereits verfügen. Jetzt gilt es, schlummernde Potenziale zu mobilisieren, um die Wertschöpfung anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen."

Am Gemeinschaftsstand besuchte Minister Woidke folgende Aussteller:

  • Christine Berger GmbH und Co. KG - Sanddorn-Spezialitäten
  • Biofleisch und- Wurstmanufaktur Velten - Fleisch und Wurstwaren
  • Klosterfelder Senfmühle - Senfspezialitäten
  • Kunella Feinkost - Ketchup, Mayonnaise und Leinöl
  • Marktgesellschaft mbH der Naturlandbetriebe
  • Braumunafaktur Forsthaus Templin - Pils und Spirulina-Bier
  • Ökohof Kuhhorst - Molkereiprodukte und Nudeln
  • Ökolandbau Thomas Syring - Kürbis- und Ölspezialitäten
  • Pilzhof Dr. Schulz - Shiitake und andere Pilze
  • VERN e.V. - Salatsortenvielfalt

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer - Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-39
mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer@foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de