Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
08.08.2013 - Einladung zum FÖL-Themenabend "Agrogas - Fluch oder Segen?" (FÖL)

Der vom Erneuerbare-Energien-Gesetz ausgelöste Biogas-Boom prägt zunehmend unsere Landschaften. Konventionelle Monokulturen führen zur Verarmung von Flora und Fauna, Preise für Grund und Boden steigen ins Unermessliche. Doch gerade für Bio-Betriebe kann eine Biogasanlage in ökologischer Hinsicht sinnvoll sein. Ist Biogas nun also gut? Oder schlecht? Diskutieren Sie dies mit Branchen-Experten beim FÖL-Themenabend, zu dem wir hiermit herzlich einladen.

Das Thema Biogas scheidet die Geister. Schon beim Namen herrscht Verwirrung. Bio wird von vielen mit Bio-Landwirtschaft assoziiert, ist als Begriff aber nur im Lebensmittelbereich gesetzlich geschützt. Stattdessen ist Bio hier das Kürzel für Biomasse, also den Ausgangsstoff. Zur besseren Abgrenzung vom biologischen Landbau wird daher auch der Begriff Agrogas verwendet. In den 50er- und 60er-Jahren bauten gleichwohl Bio-Landwirte zur Energieautarkie die ersten Biogasanlagen. Das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien, kurz EEG, löste dann einen regelrechten Biogas-Boom aus. Heute gibt es bundesweit über 7.500* Biogasanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 3.185 Megawatt, lediglich knapp 1 % davon stammen von Bio-Betrieben.

Wie Biogasanlagen trotzdem in Bio-Betriebe integriert werden können, warum die staatliche Förderpolitik zu erhöhter Flächenkonkurrenz und steigenden Pachtpreisen zu Lasten von bäuerlichen (Öko-)Betrieben führt oder für eine ökologisch nachhaltige Entwicklung sinnvoll ist, ob der Energiepflanzenanbau für Biogaserzeugung die Lebensmittel- und Futtermittelknappheit begünstigt und die für den Naturhaushalt problematischen Intensivierungstendenzen verstärkt, klären im Rahmen des FÖL-Themenabends die drei geladenen Experten: Martin Becker, Geschäftsführer der Gut Kerkow Energie GmbH, Martin Hofstetter, Agrarexperte von Greenpeace e.V., und Bastian Olzem, Referatsleiter Politik des Fachverbands Biogas e.V.

Der Abend wird moderiert von Joyce Moewius, Pressesprecherin des Bundes Ökologischer Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) e.V. Die Teilnahme am Themenabend ist kostenfrei. Zur besseren Planung der Veranstaltung bitten wir um eine Anmeldung bei Gerald Köhler per E-Mail an g.koehler[AT]foel.de.

Termin:
Dienstag, 13. August 2013, 18:30 bis 20:30 Uhr

Veranstaltungsort:

GLS Gemeinschaftsbank Berlin, Schumannstraße 10 in 10117 Berlin

* Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), 2012

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Gerald Köhler
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-31
Fax: 030 284824-48
E-Mail: g.koehler[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de