Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
26.07.2011 - Grüne Ferien: Der neue Bio-Einkaufsführer für Berlin-Brandenburg 2011/2012 ist da (FÖL)

Gerade im Urlaub hat man Zeit und Muße, um die regionale Bio-Vielfalt kennenzulernen. Die ganze Bandbreite an Bio-Einkaufsadressen führt der druckfrische Bio-Einkaufsführer für Berlin-Brandenburg auf, mit dem sich optimal der nächste Einkauf mit einem Ausflug aufs Land verbinden lässt.

Rund 350 Adressen in 14 Rubriken sind im kostenlosen Heft zu finden. Neben den bekannten Rubriken wie Bio-Höfe mit Ab-Hof-Verkauf, Abokisten-Anbieter, Öko-Märkte, Bio-Gastronomie, Naturtextilien und Naturkostläden ist in der aktualisierten Auflage die Rubrik „Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen“ hinzugekommen. Da Bio Teil eines nachhaltigen Lebensstils ist, suchen immer mehr Bio-Kunden nach weiteren Vorschlägen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Die neue Rubrik zeigt, dass verantwortungsvoller Konsum in fast allen Lebensbereichen möglich ist und rundet daher das Informationsangebot des Bio-Einkaufsführers ab.

Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V., möchte mit dem Bio-Einkaufsführer auch die Botschaft verbunden wissen, dass Bio heute nicht mehr gleich Bio ist, und dass es auch im Bio-Bereich zunehmend in der Verantwortung des Verbrauchers liegt, saisonale und regionale Lebensmittel zu bevorzugen.

Darüber hinaus empfiehlt er den Lesern die Formel "2/3 weniger Fleisch = 100% Ökolandbau = 2/3 weniger Treibhausgase" und erklärt die Zusammenhänge: "Wenn es uns gelingt, unseren Fleischkonsum zu reduzieren, gleicht das die hierzulande niedrigere Ertragshöhe des Ökolandbaus aus, die heimische Futtergrundlage reicht dann, die Tiere haben mehr Platz, und wir sparen als Nebeneffekt zwei Drittel der ernährungsbedingten Treibhausgase ein". Es liege also bei jedem selbst, so Wimmer weiter, mit weniger Fleisch und mehr Bio im Einkaufswagen die Welt zu retten.

Die mit 850.000 Exemplaren bundesweit größte Auflage eines regionalen Bio-Einkaufsführers kann die gemeinnützige FÖL nur dank der Unterstützung von Sponsoren und der Kooperation mit starken Distributionspartnern und anderen Organisationen realisieren. In den kommenden Wochen liegt der neue Bio-Einkaufsführer verschiedenen regionalen Zeitungen und Zeitschriften bei. Außerdem wird er über regionale Fahrradläden, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie über die Bio-Brotbox-Aktion an alle Erstklässler verteilt. Kostenlos kann der Bio-Einkaufsführer auch in der Geschäftsstelle der FÖL abgeholt oder in ihrem Broschürenbereich bestellt werden.

Ein Download der aktuellen Auflage sowie eine Übersicht aller Verteilwege gibt es auf dem regionalen Bio-Portal www.bio-berlin-brandenburg.de mit einem Klick auf www.bio-berlin-brandenburg.de/aktuelle-projekte/bio-einkaufsfuehrer. Alle Bio-Adressen mit weitergehenden Informationen und Suchfunktionen sind unter www.bio-berlin-brandenburg.de/bioadressen aufzurufen. Der nächste Bio-Einkaufsführer erscheint zur Grünen Woche 2013.

Der Bio-Einkaufsführer für Berlin-Brandenburg 2011/2012 wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft gefördert.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Ulrike Netzker 
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 - 28 48 24 40    
Fax: 030 - 28 48 24 48
E-Mail: u.netzker@foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de