Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
23.01.2014 - Grüne Woche: Beste Bühne für Brandenburger Bio (FÖL)

Bereits jetzt zeigen sich die elf Unternehmen des Bio-Gemeinschaftsstandes in der Brandenburg-Halle 21a zufrieden mit dem Verlauf der 79. Internationalen Grünen Woche. Noch bis zum kommenden Sonntag, 26. Januar, laden die heimischen Bio-Aussteller ein, bei ihnen vorbeizuschauen und es sich schmecken zu lassen.

"Gerade in Zeiten, in denen die Regionalität so hoch im Kurs steht, kommen die Besucher an Bio einfach nicht vorbei", umschreibt Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V., das Erfolgsrezept des gemeinsamen Auftritts. So betonen beispielsweise das BioBackHaus aus Falkensee (Havelland) und die Gläserne Molkerei aus Münchehofe (Dahme-Spreewald) neben der hohen Bio-Qualität ihrer Produkte die Verortung der jeweiligen märkischen Produktionsstätte. Ferner sind auch ihre diesjährigen Messeneuheiten wahre Publikumsmagneten: Dreierlei Schnecken am Spieß und Havelländer Wirsingkohlbrot des BioBackHauses, Mönchshofer Winterkäse und Schichtkäse der Gläsernen Molkerei.

Die weiteren regionalen Aussteller am Bio-Gemeinschaftsstand – die Manufaktur von Blythen (Schöneiche bei Berlin/Oder-Spree), der Landkorb-Lieferservice (Rohrlack/Ostprignitz-Ruppin), Kunella Feinkost (Cottbus), der Obst- und Gemüsehof Teltower Rübchen (Teltow/Potsdam-Mittelmark), EssigArt (Wustermark/Havelland), der Biohof SteinReich/SpeiseGut (Steinreich/Dahme-Spreewald), das Weingut Klosterhof Töplitz (Neu Töplitz/Dahme-Spreewald) und die Backschwein-Tenne Gömnigk (Gömnigk/Potsdam-Mittelmark) – erfreuen sich ebenfalls großer Besuchernachfrage.

Neben den rein kulinarischen Angeboten versorgt die FÖL die Besucher zugleich mit touristischen Erlebnis-Infos und verteilt ihren neu erschienenen Ausflugsplaner „Bio-Termine in Stadt und Land“ an das Messepublikum. In dem kostenfreien Heft werden über 200 Tipps gegeben, um sich vor Ort in Bio-Betrieben umzuschauen, bei Hoffesten mitzufeiern und tierische Abenteuer mitzumachen. Die Grüne Woche wird darüber hinaus natürlich auch von der Branche als wichtige Plattform genutzt, um Diskussionen über eine gesellschaftsfähige Form der Landwirtschaft zu führen.

Der Bio-Gemeinschaftsstand (Stand-Nr. 136, 139-142) wird von der FÖL in Zusammenarbeit mit den regionalen Anbauverbänden Demeter, Bioland, Naturland und Verbund Ökohöfe Nordost organisiert und durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft gefördert.

Mehr Infos zu regionalem Bio auf der Grünen Woche:
www.bio-berlin-brandenburg.de , www.oekolandbau.de

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer - Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-39
Mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de