Grüne Woche: Bio Company mit regionaler Vielfalt (Bio Company) | Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau e.V. Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
15.01.2018 - Grüne Woche: Bio Company mit regionaler Vielfalt (Bio Company)

Die Berliner Bio Company bietet auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm rund um Regionalität, handwerkliche Erzeugung und Genuss. Dabei geben viele Hersteller anschauliche Einblicke in ihr Handwerk.

Ebenso wird Saisonalität ein Thema sein. Welche Sorten wachsen derzeit – und wie kann ich sie am besten verarbeiten? In Live-Koch-Shows gibt es die besten Rezepte dazu – und probiert werden darf natürlich auch. Ebenso wie das eigene Bier, das erstmals für die Bio Company produziert wurde. Plus Umweltaktion: Für mehr Naturschutz durch den Mit Mach Wald. Spannende Mitmachaktionen und diverse Fachvorträge unterstreichen das Programm. Mit Kimba, der Berliner Tafel für Kinder und Jugend, gibt es Kochaktionen für die Jüngsten. Auch das Smoothie-Bike ist wieder dabei.

Von Wurzelgemüse und saisonalen Sorten
Die Bio Company ist tief verwurzelt in der Region. Über 60 Regionalpartnerbetriebe aus Berlin und Brandenburg beliefern die Bio-Supermärkte. Besonderes Augenmerk zur Messe liegt in diesem Jahr auf Wurzelgemüse und saisonalen Sorten. Anschaulich wird gezeigt, welche Gemüse derzeit wachsen und wo sie herkommen. In laufenden Live-Koch-Shows wird die Köchin Deborah Bertram zeigen, welche köstlichen Gerichte sich daraus zaubern lassen – und wie nachhaltig man alles verwerten kann. Am 21. und 22. Januar findet ein Geschmacks-Parcours für Rüben und Wurzeln statt, geleitet von der Gärtnerei Bienert & Hänsel, die samenfeste Sorten produziert.

Regionalpartner geben Einblicke in ihr Handwerk
Viele regionale Partner sind wieder mit dabei auf dem großen Stand. So zeigt die Biomanufaktur Havelland, was gutes regionales Fleisch ausmacht, erläutert wie artgerechte Tierhaltung funktioniert und wie gut Bio-Fleisch aus der Region schmecken kann. Auch Würste werden vor Ort gedreht. Märkisches Landbrot veranstaltet zudem ein Backen mit Kindern. Der Biohof Zielke verkostet Beten und Wurzeln in unterschiedlichen Farben. Der Hof Rottstock präsentiert die Kartoffelsorte Linda mit Leinöl und Quark. Mit Beumer & Lutum kann man Karotten-Muffins mit Topping backen. Bei Ostmost lässt sich Cider direkt vom Fass probieren. Der Heidehof Zwuschen erläutert die ökologische Hühnerzucht und was ein Bio-Ei auszeichnet. Vom Blütenmeer gibt es Honig in der Wabe. Besonderes Highlight ist auch das Smoothie-Bike. Wer hier fest in die Pedale tritt, aktiviert den Mixer und erhält so einen selbst gemischten Saft.

Jede Menge Moos für den Mit Mach Wald
Auf dem Stand der Bio Company wird es auch eine besondere Wandbegrünung geben. Diese natürliche Wand besteht aus Moos, Pflanzen und Pilzen, die ursprünglich im Wald beheimatet sind. Einzelne Flicken dieses Teppiches werden auf der Messe verlost – der Erlös geht an das Naturschutzprojekt "Mit Mach Wald", welches der Naturschutzfonds Brandenburg gemeinsam mit der Bio Company aus der Taufe gehoben hat. Mit den Spenden können die Areale des Hubertusstocks wieder renaturiert werden. Dies soll die biologische Vielfalt fördern und aus ursprünglicher Monokultur wieder einen Mischwald entstehen lassen. 

Eigenes Bio-Bier in der Verkostung
Erstmals bringt die Bio Company mit dem "Hopp"-Pils ein eigenes Bier auf den Markt. Es wurde von einer Lausitzer Privatbrauerei in Familienhand eigens für den Biofachhändler gebraut. Auf der Grünen Woche kann "Hopp" nun in 0,2-Liter Gläsern verkostet werden. Es ist ein mild-süffiges, leicht würziges Pils rein aus deutschen Bio-Zutaten. Gerstenmalz und die Hopfensorten "Select" und "Tradition" verleihen dem Pils einen klaren, frischen Geschmack. Damit steht es ganz in der Tradition edler Braukunst der seit 1356 bestehenden Familienbrauerei. Lustiges Gimmick sind auch die Kronkorken: Unter dem Deckel sind kleine Sprüche versteckt. Beispielsweise: "Das Schönste am Hopp sind die Öffnungszeiten".

Mit Kimba kochen für Kinder
Eine Besonderheit ist dieses Jahr, dass Kindern unterschiedlichster Herkunft ermöglicht wird, gemeinsam zu kochen und mehr über Gemüse und gesunde Ernährung zu erfahren. Mit Kimba, der Berliner Tafel für Kinder und Jugend, gibt es Kochaktionen für die Jüngsten. Zu Gast wird auch eine Willkommensklasse sein. Weitere Plätze für Kochsessions am 20.01. werden verlost.

Infoveranstaltung für ausbildungsinteressierte Schüler
Für SchülerInnen der Klassenstufen 9 bis 12 bietet die Ausbildungsleitung der Bio Company am 23.01. und 25.01. eine Info-Veranstaltung. Für alle, die sich für einen Einstieg  interessieren, informiert Karin Koch zu Ausbildungsmöglichkeiten im Bio-Fachhandel und beantwortet Fragen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung des Unternehmens ist ebenfalls vor Ort und steht für Informationen zur Verfügung.

Die Bio Company finden Sie auf der Grünen Woche hier:
Biohalle 1.2b, Stand-Nr.: 202 vom 19. – 28. Januar 2018

www.biocompany.de

Kontakt
STURM! Public Relations
Beratung für strategische Kommunikation
Imke Sturm
Knesebeckstraße 92
10623 Berlin
Tel.: 030 347051-77
Fax: 030 347051-78
Mobil: 0172 3250222
E-Mail: bc@sturm-pr.de
www.sturm-pr.de