Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Detailansicht
20.09.2010 - Landluft am Potsdamer Platz: BioHoffest begeisterte die Stadtkinder (FÖL)

Hüpfburg und Bühne aus Stroh, Traktoren, Kartoffelacker und Eintauchen in große Getreidebäder: Als Hauptattraktion des Weltkindertagsfestes verwandelte sich das urbane Zentrum Berlins für einen ganzen Tag in einen riesigen Bio-Bauernhof.

Schon zur offiziellen Eröffnung des BioHoffestes durch Bio-Botschafterin Ruth Moschner und Schirmherrin Katrin Lompscher am Sonntagmorgen strömten Tausende kleiner und großer Besucher bei strahlendem Septembersonnenschein auf den zentralen Platz in Berlin-Mitte und eroberten mit viel Begeisterung die verschiedenen ländlichen Spielstationen. Dass das ?Bio mit allen Sinnen erleben" beim BioHoffest großgeschrieben wurde, probierte Ruth Moschner kurzerhand selber aus und ließ es sich nicht nehmen, in das mit Lupinen-Körnern gefüllte Getreidebad einzutauchen. Anschließend half sie gemeinsam mit Berlins Umwelt- und Verbraucherschutzsenatorin Katrin Lompscher den Kindern beim Mahlen, Teigkneten und -formen.

Die überzeugte Bio-Kundin Ruth Moschner betonte die Wichtigkeit des BioHoffestes gerade für die Berliner Familien: ?Ich schätze Bio-Lebensmittel ganz anders, wenn ich weiß, woher sie kommen und mit viel Liebe sie produziert und verarbeitet werden. Das BioHoffest bringt den Städtern den Ökolandbau mitten in die Stadt, sodass sie die Landwirte und Verarbeiter kennenlernen können." Auch Katrin Lompscher zeigte sich im Interview mit Moderator Frank Bergemann vom gelungenen Konzept des BioHoffestes begeistert und verabredete sich mit einem Betrieb zu einem privaten Gegenbesuch.

Mehr als 40 regionale Bio-Betriebe feierten im Rahmen des bundeszentralen Weltkindertagsfestes ein gemeinsames BioHoffest und luden die Besucher ein, anhand von Mitmachaktionen wie Wettmelken, Kräutertopfen oder Kartoffelernten das Landleben und den Ökolandbau zu erleben. Den äußeren Rahmen bildeten u.a. über 30 Tonnen Stroh für eine Strohhüpfburg, 6 große Strohfiguren, eine Strohbühne und einladende Sitzgruppen. Weitere Höhepunkte waren zwei Traktoren, ein großes Holz-Areal sowie Berlin-Brandenburg als 122 qm große begehbare Spielzeugeisenbahnplattform.

Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. bedankte sich nochmal ausdrücklich bei den Trägern des Weltkindertagsfestes für das große Vertrauen, erstmals den gesamten Potsdamer Platz in einen Bio-Erlebnisbauernhof verwandeln zu dürfen: ?Für alle Beteiligten war es eine riesige Motivation und Herausforderung, diesen Platz mit Mitmachangeboten zu füllen und für die Berliner Kinder in einen riesigen Bio-Bauernhof zu verwandeln."

Das BioHoffest 2010 wurde von Demeter Berlin-Brandenburg e.V. und der gemeinnützigen Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. organisiert. Gefeiert wurde am Sonntag, 19. September 2010, von 11-18 Uhr.

Das BioHoffest 2010 wurde vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg und der Europäischen Union gefördert. Unterstützt wurde das BioHoffest namentlich von DB Regio Nordost, dem viv BioFrischeMarkt sowie weiteren Firmen v.a. der regionalen Bio-Branche.

Impressionen vom BioHoffest 2010 finden Sie im Bildarchiv der FÖL.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 - 28 48 24 39
Mobil: 0179 - 45 27 147
Fax: 030 - 28 48 24 48
E-Mail: m.wimmer[AT]foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de