Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Bio in der Presse

Willkommen im Pressearchiv der FÖL

Hier finden Sie alle bereits erschienenen Artikel aus dem Pressebereich auf einen Blick.
Viel Spaß beim Stöbern!

Bio in der Presse

Das Insektensterben lässt sich nicht mehr abstreiten. Der oft kritisierte Krefelder Entomologen-Verein hat jetzt in einer Langzeitstudie gezeigt: Die Populationen sind seit der Wende um drei Viertel geschrumpft. Welchen Anteil...[mehr]


Das deutsche Agrarministerium verhandelt über einen Kompromiss: Das Gift soll noch weitere zwei bis drei Jahre zugelassen werden.[mehr]


Die Gegner der geplanten Schweinemastanlage in Haßleben (Uckermark) freuen sich über das Aus für das Vorhaben. Die Initiatoren sprechen von einer "schallenden Ohrfeige für die Landesregierung". Sie erwarten von dem Urteil des...[mehr]


"Wir haben 14 Jahre lang gekämpft und Widerstand geleistet", sagt Sybilla Keitel von der Bürgerinitiative Kontra Industrieschwein Haßleben am Dienstagmorgen. "Es war eine lange Zeit, so mühsam, so nervenaufreibend und so...[mehr]


Forscher haben das Pflanzenschutzmittel jetzt auch im beliebten Fairtrade-Eis Ben & Jerry’s nachgewiesen. Wie giftig es ist, ist strittig – auch weil langfristige industrieunabhängige Studien fehlen.[mehr]


Die Green World Tour Berlin öffnet am 13. und 14. Oktober erstmals ihre Tore auf dem Campus Adlershof der Humboldt-Universität. Zwei Tage lang können Besucherinnen und Besucher hier die Vielfalt der Nachhaltigkeit erleben. [mehr]


Wissenschaftler haben Spuren des Unkrautvernichters Glyphosat in Speiseeisproben aus Deutschland und drei weiteren EU-Ländern gefunden. Sie lägen zwar unter den zulässigen Grenzwerten, stellten aber trotzdem ein Gesundheitsrisiko...[mehr]


Am Montag startete in Berlin und Brandenburg die Bio-Brotbox-Aktion für gesunde Kinderernährung.[mehr]


Kochen liegt im Trend. Sterne-Köche werden zu TV-Stars und Kochkurse sind ausgebucht. Doch in Angermünde hatte jetzt ein Dutzend Frauen Gelegenheit, bei Starköchin Sarah Wiener kochen zu lernen. Kita- und Hort-Erzieherinnen...[mehr]


Sollte die Jamaika-Koalition die nächste Bundesregierung stellen, kommen auf die Bauern schwierige Zeiten zu. [mehr]


Das Zulassungsamt BfR hat in seinem Gutachten über Glyphosat so wichtige Teile von Herstellern kopiert, dass das Pestizid verboten werden muss, sagt Biochemiker Burtscher im Interview mit Jost Maurin.[mehr]


Großer Konzern schluckt kleinen Hersteller. Das sorgt für Unmut.[mehr]


Frankreich legt beim Ackergift Glyphosat vor, Deutschland muss folgen. [mehr]


Üblicherweise stehen am Wochenende die Bänder beim Lieferservice des Ökodorfs Brodowin still. Lediglich die Fahrer sind im Einsatz. Anders am vorigen Sonnabend. Das Unternehmen hat erstmals zum Tag der offenen Tür geladen. Kunden...[mehr]


Seit 2015 baut Wilhelm Schäkel die universell einsetzbare Pflanze auf einem Teil seiner Ackerflächen an. Jetzt ist Erntezeit. Aus den Hanfsamen gewinnt man besonders gesundes Öl, Mehl oder Proteinpulver. Die Blätter werden zu Tee...[mehr]


Schärfere Düngeregeln für "Massentierhalter" vorerst vertagt[mehr]


Vor 20 Jahren kam Eduardo Gordillo der Liebe wegen nach Deutschland und entdeckte hier seine Begeisterung für den Umweltschutz. Mit seiner Firma hat der gebürtige Kolumbianer ein Verfahren entwickelt, aus Agrar-Abfällen...[mehr]


Joachim Rukwied ist fortan nicht nur der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), sondern auch des Europäischen Bauernverbandes (COPA). [mehr]


3.000 Besucher kamen am Sonntag zum Erntedankfest des Ökohofes Kuhhorst. Ein prominenter Gast aber hatte kurzfristig abgesagt. Also wurde ohne Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger(SPD) gefeiert.[mehr]


Im Zulassungsverfahren für das Pestizid Glyphosat hat eine Behörde wichtige Passagen ohne Quellenangabe aus dem Antrag der Hersteller kopiert.[mehr]


Felix Prinz zu Löwenstein, 63, Vorstandsvorsitzender des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft, über Ökolandbau als Entwicklungshilfe.[mehr]


Erstmals wird in Deutschland „gerettetes“ Essen gewinnorientiert verkauft. Noch ist das Angebot des Berliner Lebensmittelladens überschaubar.[mehr]


Ackerland ist teuer. Nicht jeder, der es gerne bewirtschaften möchte, kann es sich so einfach leisten. In der Region Berlin-Brandenburg haben sich die Preise für Boden in den vergangenen zehn Jahren zum Teil verfünffacht,...[mehr]


Gegen die geplante Erweiterung der täglichen Schlachtkapazität beim Wiesenhof-Schlachthof Niederlehme auf bis zu 240.000 Hühner protestierten am Sonnabend rund 700 Menschen friedlich. Auch Vertreter von Bürgerinitiativen anderer...[mehr]


Vom 15. bis 29. September findet die Faire Woche, die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland, statt. [mehr]


Berlins Senator für Verbraucherschutz und Landwirtschaft will mehr Ökoprodukte aus Brandenburg in die Hauptstadt bekommen. Seinen Anteil daran sieht er in der Rolle als Vernetzer. Aus seiner Sicht orientiert sich die...[mehr]


Der "Bio&Basta"-Hof auf dem Vorwerk Basta in der Gemeinde Letschin sucht derzeit Miteigentümer zur langfristigen Sicherung einer neun Hektar großen Ackerfläche im Rahmen eines neuen Eigentumsmodells.[mehr]


Der biologische Anbau von Obst und Gemüse ist in aller Munde - und in immer mehr Supermarkt-Regalen. Der Natur Obsthof Hauke von Heidrun Hauke ist der einzige Bio-Obstbauer in Frankfurt und mit 13 Hektar der größte in...[mehr]


Das Gartenseminar mit Alexandra Becker vom Verein VERN - dem Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg - begann im Barnim-Panorama an einer reich mit verschiedensten Tomatensorten gedeckten Tafel....[mehr]


Ein Zukaufen wegen rasant gestiegener Nachfrage kann für den Erzeuger riskant sein.[mehr]


Seit 2009 betreiben Udo Pursche und Volker Woltersdorff den Blankenfelder Bauernhof. In den Sommerferien geben sie Kindern die Möglichkeit, mit Kühen, Schweinen, Schafen, Hühnern und Gänsen auf Tuchfühlung zu gehen. 15 Teilnehmer...[mehr]


Große Maschinen fräsen sich durch weitläufige Felder, versprühen riesige Mengen Dünger oder Pflanzenschutzmittel und übernehmen die Ernte, wenn die Feldfrüchte reif sind: Die Landwirtschaft in Deutschland ist hochgradig...[mehr]


War da was mit Fipronil? Eine Studie für die Geflügelindustrie benennt die Vorzüge der Geflügelindustrie. [mehr]


Das Fest, mit dem Familie Berger jährlich die Sanddornernte in Petzow eingeläutet wird, ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Am 9. und 10. September findet es bereits zum 14. Mal statt und steht diesmal unter dem...[mehr]


Ein Anbauverein will den bio-veganen Anbau fördern – und durch ein Siegel für Transparenz sorgen: damit VerbraucherInnen die Möglichkeit bekommen, Obst und Gemüse ohne Tierleid zu genießen.[mehr]


Der Bundesverband der Regionalbewegung hat ein Handbuch zur Regionalvermarktung herausgebracht: Auf 86 Seiten zeigt der Praxisleitfaden für Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung von Lebensmitteln. [mehr]


Der Bio-Ackerbau verzeichnet in Deutschland einen Zuwachs, er bleibt wie ökologische Tierhaltung jedoch ein Randphänomen.[mehr]


Der Skandal um mit dem Insektizid Fipronil verseuchte Eier hat möglicherweise deutlich größere Ausmaße als bisher angenommen. Nach Angaben des niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer (Grüne) wurden allein in...[mehr]


Auf der Internationalen Gartenausstellung gibt es neben Blumen und gepflegten Beeten auch den Weltacker zu sehen. Das Bildungsprojekt zeigt, wie viel Ackerfläche jedem Erdbewohner prinzipiell zur Verfügung steht – gerade hielt...[mehr]


Tagsüber picken die Hühner in der Kirschplantage in Werder (Potsdam-Mittelmark) im Boden, nachts geht es zurück in den mobilen Stall in einem umgebauten alten Bauwagen. "Gefressen wird Bio-Futter", sagt Landwirt Jochen Fritz,...[mehr]


Der Gifteier-Skandal betrifft überwiegend große Farmen mit mehr als 15.000 Hennen. Er zeigt, wie riskant die industrielle Geflügelhaltung ist. Ein Essay von Jost Maurin.[mehr]


Die Regale bei Aldi und Co. sind wieder gefüllt. Das Ei ist zurück. Viele Verbraucher sind indes nach dem Skandal um das belastete Lebensmittel verunsichert. Die Nachfrage nach Bio-Eiern steigt. Auch im Ökodorf Brodowin, einziger...[mehr]


Benjamin Raschke aus Lübben sitzt seit 2014 für die Grünen im Landtag. Am Montag besuchte er den Demeter-Hof von Kai und Christine Dech in Hohennauen, um bei der Ernte der Schalotten zu helfen und sich mit dem Bio-Bauer...[mehr]


Am Verjus sind die großen Sterneköche Berlins dran. Auf Bestellung produziert Familie Wolenski auf ihrem Weingut in Töplitz den sauren Saft aus unreifen Trauben, der in vielen Küchen als Alternative zum Essig oder der Zitrone...[mehr]


Weil seit Jahrzehnten zu viel Gülle und Mineraldünger auf den Feldern verteilt wird, wird die Aufbereitung von Trinkwasser immer schwieriger und teurer. Offiziell gilt ein Drittel der Messstellen in Deutschland als zu hoch...[mehr]


In der Affäre um verseuchte Eier weist Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) Kritik an seinem Krisenmanagement zurück. [mehr]


Die Tierrechtsorganisation Ariwa hat Video-Material aus drei Bioland-Betrieben veröffentlicht. Es zeigt Milchkühe in einem verdreckten Stall, Schweine mit nur etwas Strohmehl als Einstreu, eine fixierte Zuchtsau sowie Legehennen...[mehr]


Milchbauer Rüdiger Pöhl hat als erster Landwirt im Kreis Ostprignitz-Ruppin eine Milchzapfstelle in Betrieb genommen. An seinem Hofeingang in Gottberg können die Kunden nun rund um die Uhr die frische Heumilch selbst abfüllen....[mehr]


Vor zweieinhalb Jahren gründeten Jochen Fritz und Roland von Schmeling den Biohof Werder. Mit ein paar Hühnern und vier Wasserbüffeln fing alles an – mittlerweile sind die Herden deutlich größer geworden. Die Landwirte planen,...[mehr]


Nach Skandalen lässt die EU Bio-Waren aus der Ukraine besonders streng kontrollieren. Kiew möchte das ändern, doch noch immer wird betrogen.[mehr]


Bedeutende(s) Summen: Es gibt immer weniger Bienen. Das ist nicht nur für Landwirte schlecht, sondern auch für Verbraucher.[mehr]


Die Hochwassersituation im Rhinluch macht den Landwirten zu schaffen. Der Ökohof Kuhhorst muss beispielsweise Totalausfälle verkraften.[mehr]


Für seine Abschussquote erntet der Minister neben Lob auch Tadel. Wölfe stehen nach EU-Recht auf der Liste der besonders zu schützenden Arten. [mehr]


Um den Preisverfall etwa bei Milch zu stoppen, hat die EU 2016 allein in Deutschland für 103 Millionen Euro Agrarprodukte eingelagert.[mehr]


Der Saft unreifer Trauben liegt bei Gourmet-Köchen im Trend. Ein Glücksfall für den Töplitzer Winzer Klaus Wolenski - sein Würzmittel steht nun hoch im Kurs.[mehr]


Entscheidung der EU kommt wohl erst nach Bundestagswahl[mehr]


Der Weizen ist unser wichtigstes Getreide. Nun ist er in Gefahr – weil Industrie, Züchter und Bauern den Anbau perfektioniert haben. [mehr]


Die Mülleimer im Monbijoupark quellen mit leeren Pappbechern über, in vielen U-Bahnhöfen werden sie einfach achtlos auf der Wartebank stehengelassen: 20.000 Einwegbecher werden stündlich in Berlin verbraucht. Eine gemeinsame...[mehr]


Der Deutsche Bauernverband lehnt die Vorschläge der Grünen für einen Ausstieg aus der Massentierhaltung ab. [mehr]


Das Unternehmen ist mit Abstand der bedeutendste Onlinehändler der Welt. Immer stärker investiert Gründer Jeff Bezos nun auch in die echte Welt. Er will den Konzern zu einer Festung machen. [mehr]


Bio Company-Chef Georg Kaiser im Interview über Kaufverhalten von Kunden und Discounter. [mehr]


Eine verbindliche Fleischkennzeichnung, mehr Ökolandbau, eine andere Verteilung der EU-Milliarden: Die Grünen haben einen Sechs-Punkte-Plan für die deutsche Landwirtschaft vorgelegt. So sieht er aus. [mehr]


Die gerichtliche Auseinandersetzung um die Markenrechte an Alnatura ist beendet. dm-Gründer Götz Werner und Tegut-Gründer Wolfgang Gutberlet haben ihre Klage gegen Alnatura-Inhaber Götz Rehn zurückgezogen.[mehr]


Brandenburger Landwirte informierten sich am Mittwoch im Naturland-Betrieb Gut Kerkow über den Weg der Umstellung von konventionelle auf ökologische Landwirtschaft und Rahmenbedingungen im Land Brandenburg.[mehr]


Mit dem Kauf der weltgrößten Bio-Supermarktkette zeigt Amazon: Wer heute Händler sein will, muss Online und Offline gleichermaßen beherrschen. Das löst manche Probleme der Ladenbesitzer - und schafft ganz neue. [mehr]


Amazon hat die US-amerikanische Bio-Supermarktkette Whole Foods Market übernommen. Seinen Einstieg in den stationären Lebensmitteleinzelhandel lässt sich der weltgrößte Internethändler laut einem Bericht des Handelsblatt rund...[mehr]


Auf "ökologischen Vorrangflächen" dürfen Landwirte ab dem nächsten Jahr keine Pestizide mehr versprühen, wenn sie Direktzahlungen von der EU erhalten wollen.[mehr]


2016 hatte Brüssel das umstrittene Herbizid Glyphosat für weitere anderthalb Jahre zugelassen. Eine Europäische Bürgerinitiative dagegen ist in Rekordzeit erfolgreich.[mehr]


Er ist schwarz, von heißem Inhalt und soll die Umwelt retten. Zumindest könnte der neue nachfüllbare Kaffeebecher seinen Teil dazu beitragen. Er ist pünktlich zum Beginn der Klimaschutzwoche an der Hochschule für nachhaltige...[mehr]


In Deutschland herrscht ein Überschuss an Fleisch. 700 Millionen Rinder, Schweine und andere Nutztiere in Deutschland produzieren jährlich etwa 200 Millionen Kubikmeter Mist. Eine Studie des Umweltbundesamts hat ergeben, dass in...[mehr]


Wie Milch verarbeitet wird? Die Gläserne Molkerei Münchehofe lässt einen zusehen. Und im Garten kann man neben Blumenbeeten Selbstgebackenes naschen.[mehr]


Es gackert, alles rennt wild durcheinander und ein Schild macht klar: Hier gibt es "frische Bio-Eier von fröhlichen Hühnern". Es sind 300 weiße Hennen, die picken, scharren, im Sand baden. Sorte White Rock. Sie gehören Mario...[mehr]


Regionale Kirschen sollten bald in den Läden liegen. In diesem Jahr wird wegen zwei April-Nächten daraus nichts.[mehr]


Der Bio-Branchenverband will einen Neustart für die Regeln der Ökolebensmittel. Der Verhandlungsführer des EU-Parlaments findet das unrealistisch.[mehr]


Die Doku "Code of Survival" (Kinostart: 1. Juni) liefert Fakten über die weltweiten Zerstörungen durch industrialisierte Landwirtschaft, über den Einsatz von Gentechnik und Pestiziden. Der Dokumentarfilmer Bertram Verhaag glaubt...[mehr]


Einmal in das flauschige Vlies der Alpaka-Wolle greifen. Den herbsüßen Duft des Ur-Essener Brotes einatmen. Veredeltes Rinderfilet im Mund zergehen lassen. Alles drei und noch mehr auf einmal kriegt jeder auf der Genießer-Tour.[mehr]


Haben die EU-Behörden bei der Bewertung wichtige Hinweise auf Krebsrisiken übersehen? Eine neue Analyse legt das zumindest nahe. [mehr]


Wie kann es gelingen, dass Brandenburger Bauern mehr Bio-Produkte in die Hauptstadt liefern? Denn die Nachfrage dort ist groß. Eine Gesprächsrunde listete jetzt die Probleme auf und diskutierte Lösungsmöglichkeiten.[mehr]


Landwirtschaft hat direkten Einfluss auf Artenvielfalt. Die Grünen wollen eingreifen.[mehr]


Trauringe aus Gold, Wattepads oder Litschi-Nektar - das Angebot fair gehandelter Produkte wird immer breiter. Dass die Produzenten von ihrer Hände Arbeit auch leben können, ist den Verbrauchern hierzulande immer wichtiger. Im...[mehr]


"Wir sind sehr stolz, dass es so läuft", sagt Thomas Schubert, Geschäftsführer der Biomanufaktur Havelland im Veltener Businesspark. Wurden vor fünf Jahren täglich etwa 300 Kilogramm Fleisch verarbeitet, sind es heute 1,5 Tonnen...[mehr]


Die Grünen gehen mit dem Versprechen in den Wahlkampf, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln drastisch zu senken und damit Bienen etwas Gutes zu tun.[mehr]


Die Werkstatt der Hoffnungstaler Stiftung in Dreibrück soll bis Jahresanfang um einen Anbau erweitert werden. Die Beschäftigten einer neuen Nähgruppe werden dort voraussichtlich Beutel und Taschen für die Biomolkerei in...[mehr]


Die EU-Kommission will das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel von Monsanto für weitere zehn Jahre genehmigen. Agrarminister Schmidt und Umweltministerin Hendricks vertreten unterschiedliche Auffassungen.[mehr]


Die EU-Kommission will die Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat offenbar um zehn Jahre verlängern. Das berichtet die Agrarzeitung in ihrer Onlineausgabe.[mehr]


Die Bäckerei Fahland mit Sitz in Babelsberg bäckt ab dem morgigen Mittwoch Lutherbrötchen – für den guten Zweck.[mehr]


Das Traditionsunternehmen Biobackhaus Leib expandiert weiter. Damit verbunden ist der Umzug von Falkensee nach Wustermark.[mehr]


Ein Händler aus der Slowakei lieferte 2.000 Tonnen Weizen nach Deutschland – teils sogar, nachdem der Firma das Biosiegel entzogen worden war.[mehr]


Bioland öffnet sich zu sehr der Agrarindustrie. Das behauptet zumindest die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland.[mehr]


Die seit Jahren geltende Verordnung der Bundesregierung zur Haltung von Mastschweinen verstößt laut einem Gutachten gegen das Tierschutzgesetz. Zu diesem Schluss kommen Rechtsanwälte der Hamburger Kanzlei Günther im Auftrag der...[mehr]


Mehrere hundert Neugierige haben am Sonnabend die Gläserne Manufaktur in Altglobsow förmlich überrannt. An drei Tagen in der Woche ist der Hofladen der "Drei Jahreszeiten" künftig offen.[mehr]


Nicht jeder mag den Rummel beim Baumblütenfest. Abseits vom Getümmel gibt es eine idyllische Alternative: Die "Bio-Baumblüte" lockt mit Wasserbüffelburgern und glücklichen Hühnern. [mehr]


Hühner mit eigener Identität, in einem Stall mit 300 Artgenossen statt 6.000. Und Küken, die aufgezogen und nicht direkt nach dem Schlüpfen getötet werden. Das ist die Vision von Mario Reißlandt. Der Öko-Landwirt baut auf dem Hof...[mehr]


Erstmals gibt der Landwirtschaftsminister Details zum "Tierwohllabel" bekannt. Manche Tierschutzverbände unterstützen es nicht mehr.[mehr]


Sauer ist Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks, weil sie mit ihren Verschärfungen für Stallbauten gescheitert ist. Sie gibt Bundesagrarminister Christian Schmidt die Schuld dafür. [mehr]


Rafael Kugel hat den Birnengarten hinter der alten Brennerei von Ribbeck gepachtet und will ihn wieder zu neuem Leben erwecken. Mit einem Tag der Birne wurde das am Sonntag schon mal kulinarisch und kenntnisreich versucht. [mehr]


Bioprodukte liegen bundesweit stark im Trend. Sascha Philipp aus Pretschen kann sich an kein Jahr erinnern, "in dem es einstellige Wachstumsraten gab".[mehr]


Der Brandenburger Bauernbund kritisiert die Forschungsministerin und befürchtet "totale Überwachung" durch Agrarkonzerne.[mehr]


Laut einer Untersuchung enthalten Bioprodukte deutlich weniger Spritzmittel als konventionelle Lebensmittel. Die Europäische Kommission hatte das bezweifelt.[mehr]


Am kommenden Sonntag (23. April) eröffnet die Historische Braumanufaktur ab 10 Uhr ihren Betrieb mit einem Braufest im Erlebnispark Paaren. [mehr]


26 Kälber wurden 2016 vom Wolf gerissen – aber rund 4.500 pro Jahr tot geboren. Ein Gastbeitrag von Axel Kruschat vom BUND Brandenburg.[mehr]


Monsanto entscheidet, wie die Idealtomate schmeckt, welche Wassermelone im Supermarkt liegt und wie die Gurke der Zukunft aussieht. Ein Besuch im Forschungslabor einer Supermacht.[mehr]


Monatelang haben Wolfgang Thaler und Markus Baller experimentiert, gerührt, probiert, die Rezeptur verändert, wieder gerührt. Kunden der Abo-Kiste durften testen. Nun ist der erste Natur-Joghurt der Meierei Brodowin abgefüllt und...[mehr]


NABU, BUND und Grüne Liga pfeifen selbst auf artgerechte Nutztierhaltung. Ihre Argumentation ist hochgradig verlogen und geprägt von einer unglaublichen Verachtung gegenüber Brandenburger Bauern. Ein Gastbeitrag von Marco Hintze,...[mehr]


Weil die etablierten Verbände sie nicht mehr wollten, gründen die großen Öko-Geflügelhalter ihren eigenen Bioverband "Bio-Initiative".[mehr]


Die Initiative Deutschland summt! ruft zur Teilnahme an der zweiten Etappe ihres bundesweiten Pflanzwettbewerbs auf: Naturferne Flächen sollen gemeinschaftlich für unsere Bienen und die Natur zurückerobert werden. [mehr]


Die Lobetaler Bio-Molkerei bietet einen Beitrag zu weniger Verpackungsmüll beim Einkaufen an. Mit dem neuen Milchspender können Kunden fortan ihre Milch selbst zapfen - auch ohne dafür gleich die Kuh ins Haus holen zu müssen.[mehr]


Die Wagner-Holding GmbH hat ihren Anteil an der Ökofrost GmbH an Florian Gerull verkauft. [mehr]


Brandenburger Naturschützer sind wütend: Gernot Schmidt (SPD), Landrat des Kreises Märkisch-Oderland, hat ihrer Ansicht nach alle Menschen, die sich für Natur- und Artenschutz einsetzen, auf eine Stufe mit der Pegida-Bewegung...[mehr]


Der Frühling ist da, die Natur erwacht, die Bauern bestellen wieder die Felder – und für all das sind die Bienen wichtig, denn sie bestäuben fast alle Blumen, Ackerpflanzen und Obstbäume. Ganz entscheidend für ein Bienenjahr ist...[mehr]


Mit nächtlichen Wolfswachen machten Weideviehhalter am Wochenende auf die Gefährdung ihrer Tiere durch die grauen Räuber aufmerksam.[mehr]


Der US-Prozess gegen den Glyphosat-Hersteller Monsanto wird international mit großem Interesse verfolgt: Im Verfahren werden brisante firmeninterne E-Mails publik. Möglicherweise zeigen die Dokumente, wie der Konzern die...[mehr]


Barbara Hendricks legt sich mit dem Chef des Landwirtschaftsressorts an. Es geht um die Verteilung von Agrarsubventionen. Die Umweltministerin würde gern mehr Landwirte fördern, die etwas für die Umwelt tun. [mehr]


In Berlin beraten Profi-Imker aus aller Welt über Umweltschutz, Agrarwende und Bienensterben. [mehr]


Zu fettig, zu süß – oder an den Vorlieben der Schüler vorbei: Das Schulessen an den Berliner Oberschulen hat keinen guten Ruf. Leider zur Recht.[mehr]


Die Vogelgrippe geht zurück, die Hühner dürfen wieder ins Freie - auch in Brandenburg. Nur Berlin wartet weiter ab.[mehr]


Die EU-Kommission will drei Pestizide im Freiland verbieten, weil sie gefährdeten Bienenvölkern schaden würden. Jetzt ist die Industrie sauer.[mehr]


Der Markt für Bioprodukte wächst derzeit rasant. Brandenburgs Landwirtschaft profitiert davon aber nicht. Seit Jahren stagniert der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen. Andere Länder laufen dem einstigen Musterknaben...[mehr]


Brandenburg verschläft nach Einschätzung von Experten den Bio-Boom. SPD und Linke hätten im Koalitionsvertrag 2014 vereinbart, den Ökolandbau weiter auszubauen und eine Verarbeitungs- und Vermarktungsstrategie zu entwickeln,...[mehr]


Der Bio-Markt verbucht bundesweit Umsatz-Steigerungen. Brandenburg könnte diesen Boom allerdings verschlafen, fürchten Öko-Verbände. Die Fläche für Öko-Landbau sei seit 10 Jahren nur unwesentlich gestiegen. Außerdem fehlten...[mehr]


Bio-Läden sind längst kein Großstadt-Trend mehr – bestes Beispiel ist der Hofladen in Lübnitz. Andrea Feinbier und ihre Mitarbeiter bieten dort seit über zehn Jahren ein ausgewähltes Sortiment an verschiedenen Bio-Produkten an....[mehr]


Die Bundesregierung muss harsche Kritik einstecken: Das Publikum bemängelt die Tatenlosigkeit. Gefordert wird Handeln statt Reden.[mehr]


Für viele Landwirte ist es ein Tag der Erleichterung. Am Dienstag ist die generelle Stallpflicht in Brandenburg aufgehoben worden. Sie galt wegen der Vogelgrippe seit November. Wir haben uns unter Landwirten umgehört. [mehr]


40 Prozent der Brandenburger Bienen-Völker haben den Winter nicht überlebt. Regionale Bauern initiieren jetzt ein Blüten-Projekt zum Erhalt der Artenvielfalt.[mehr]


Einigermaßen überrumpelt fühlen sich Bürger aus Ellershagen-Ausbau: Direkt vor ihren Grundstücken entsteht derzeit auf dem Acker ein Betrieb für 14.900 Bio-Legehennen. Das Projekt ist allerdings nicht neu: Die Genehmigung wurde...[mehr]


Glyphosat sei nicht krebserregend, urteilt die EU-Chemikalienbehörde. Sie widerspricht der Internationalen Krebsforschungsagentur.[mehr]


In Deutschland gelten künftig strengere Regeln für den Einsatz von Dünger in der Landwirtschaft. Der Bundesrat hat am Freitag der Reform des Düngegesetzes zugestimmt, die der Bundestag bereits verabschiedet hatte. Sie setzt die...[mehr]


Der ökologische Landbau verzeichnet in der gesamten Lausitz einen Aufschwung. Auch in Sachsen hat der Öko-Landbau einen deutlichen Schub erfahren.[mehr]


Die denn’s Biomarkt GmbH hat Ende Februar ihre Bilanz für das Jahr 2015 vorgelegt. Danach erwirtschaftete die Dennree-Tochter mit den bis dato 217 Filialen knapp 305 Millionen Euro. Das entspricht einem Umsatzplus von 30,7...[mehr]


Immer größere Ernten, immer mehr Dünger und Pestizide – daran wollte niemand rütteln. Jetzt gestehen Landwirte erstmals ein, Fehler gemacht zu haben, und denken um. [mehr]


Die Bio Company war die Rettung, und nun stehen bei der Biomanufaktur Havelland aus Velten die Zeichen auf Erfolg. Nur vier Jahre, nachdem der Betrieb Insolvenz anmelden musste, geht es steil nach oben mit der Produktion. Ab Mai...[mehr]


Die UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung, Hilal Elver, hat beim UN-Rat für Menschenrechte am 7. März einen Bericht zu den Risiken von Pestiziden für die Welternährung vorgelegt (Report of the UN Special...[mehr]


Kleine Bauernhöfe leiden unter hohen Pachtpreisen für Land. Jetzt fordern die Grünen, alternativen Betriebsmodellen zu helfen.[mehr]


Der Bio-Lieferant Eosta beschriftet Gemüse mit dem Laser - und will so Tonnen an Verpackung sparen. Jetzt testet auch Rewe die neue Technologie.[mehr]


Konventionelle Landwirte, Bio-Bauern, Verarbeiter und Händler zusammenbringen, Überzeugungsarbeit für den ökologischem Landbau leisten. Das sind Ziele des Landwirtschaftstages, den die Rheinsberger Preußenquelle und der Naturpark...[mehr]


In Gatow liegt Berlins einziger solidarischer Landwirtschaftsbetrieb. Er beliefert 180 Menschen regelmäßig mit Gemüsekisten. Als Gelegenheitsbauern können und sollen sie sich einbringen – so lernen sie ihr Gemüse sogar persönlich...[mehr]


Der Nudelabsatz auf der Grünen Woche klappte hervorragend. Die Öko-Nudeln aus Kuhhorst sind gefragt wie nie und sollen demnächst als vegane Produkte zertifiziert werden. Franziska Dietrich arbeitet seit 2014 auf dem Demeterhof...[mehr]


Die Bürgerinitiative "Contra Eierfabrik" bekommt prominente Unterstützung: Fernsehköchin Sarah Wiener und Schauspieler Ben Becker haben ihre Solidarität bekundet. Becker will sogar in Oranienburg lesen – und das Geld der BI...[mehr]


Neuer Besucherrekord und stark gestiegene Ausstellerzahlen: Bei der NürnbergMesse zeigte man sich vollauf zufrieden mit den vier Tagen BioFach und Vivaness. Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, und Danila Brunner,...[mehr]


Der Landwirtschaftsminister will den Ökolandbau zwar fördern, legt aber keinen Zeitpunkt fest. Die Biobauern sollten sich besser organisieren, sagt Lobbyist Jan Plagge.[mehr]


Die Bedrohung durch die Vogelgrippe bringt Brandenburgs in Geflügelhalter in Bedrängnis. Durch die seit November geltende Stallpflicht werden die Freilandeier knapp. Eine wichtige Frist läuft jetzt aus. Bei Bio-Eiern sieht die...[mehr]


Selbst gebaute Windkraftanlage, Wahlpflichtkurs Klimaschutz oder Online-Klimastadtplan – die besten Klimaschutzprojekte an Schulen in ganz Deutschland stehen fest. Fast 200 Bewerbungen von rund 22.000 Schülern und Lehrern sind...[mehr]


Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger verteidigt seine Anti-Naturschutz-Personalpolitik gegen Kritik. Und er schafft neue Fakten – bei "unsinnigen Vorschriften".[mehr]


Dreiviertel des Trinkwassers in Deutschland wird aus Grundwasser gewonnen. Durch zuviel Gülle auf den Böden gelangt Nitrat ins Grundwasser, das für den Menschen schädlich sein kann. Der Bundestag hat deshalb eine Neuregelung des...[mehr]


Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) macht es Investoren bei umstrittenen Megaställen einfach – mit einem Beratungsbüro, das für die Bauherrn und das Land selbst aktiv ist.[mehr]


Wenn es um Bio-Lebensmittel geht, ist die Bio Company Marktführer in der Region. Der ehemalige Edeka-Angestellte Georg Kaiser eröffnete 1999 die erste Filiale. Auch wenn es nicht geplant war, entstand in der Folgezeit eine ganze...[mehr]


Die EU-Kommission verfolgt mit ihrer geplanten Reform für die Regulierung der Ökobranche eine falsche Spur. Wichtig wären dichtere Kontrollen.[mehr]


Die Klügere gibt nach. So hat sich jetzt das Umweltministerium verhalten. Nach einer gewaltigen, im Ausmaß für Außenstehende kaum nachvollziehbaren Empörungswelle unter Landwirten, deren Funktionären und vielen Agrarpolitikern...[mehr]


Wie Mehltau legt sich ein Schleier der Dummheit über die Welt. Im Großen wie im Kleinen. In der Stadt wie auf dem Land. Davon zeugt in diesen Tagen dieses aberwitzige Geschehen: Umweltministerin Barbara Hendricks von der SPD...[mehr]


Immer mehr Veranstalter von Straßenfesten, Märkten, Konzerten, Festivals oder anderen Events legen Wert darauf, ihren Besucherinnen und Besuchern eine nachhaltige und hochwertige Verpflegung mit Bioprodukten zu bieten. [mehr]


Das Naturkostunternehmen Rapunzel hat Zwergenwiese gekauft. Weiter ändert sich nix.[mehr]


Der Streit zwischen Agrarminister Schmidt und Umweltministerin Hendricks eskaliert. Dabei geht es nicht nur um alberne Bauernregeln. [mehr]


Es soll eine kreative Art sein, für eine nachhaltige und moderne Landwirtschaft zu werben. Doch Brandenburgs Bauern finden die neue Kampagne von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) gar nicht lustig. Die "neuen Bauernregeln",...[mehr]


Berlins katholischer Erzbischof Heiner Koch kritisiert in ungewohnt deutlichen Worten Landwirte für ihre Methoden – und provoziert damit einen kleinen Bauernaufstand.[mehr]


Die Demostranten fielen auf: Neonfarbene Westen mit dem Aufdruck "Uns stinkt’s" haben sie vor gut einer Woche zu Beginn der Grünen Woche bei der großen Demo gegen die Agrarindustrie am Potsdamer Platz getragen. Sie kamen aus...[mehr]


Die Unionsfraktion will mehr Ausnahmen im Düngerecht für Bauern herausschlagen. Dabei verschmutzen zu viele Nährstoffe das Wasser.[mehr]


Die Gläserne Molkerei Münchehofe (Landkreis Dahme-Spreewald) hat den Marketingpreis des Verbands zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V., pro agro, gewonnen. [mehr]


Ein Abend in einem Hinterhof der Neuköllner Elsenstraße: Aus der Backstube der Bio-Bäckerei Endorphina duftet es nach frischem Brot, nebenan im Verkaufsraum sind zwei Biertische aufgebaut, auf denen verschiedene Lebensmittel...[mehr]


Phil Hogan stößt mit seinen Äußerungen über die tödliche Ehec-Epidemie und Ökolebensmittel auf Kritik – in der Biobranche und der CSU.[mehr]


Schweine und Kälber fordern ihre Nahrung ein. Ob Bio oder konventionell, das macht hier keinen Unterschied. Dabei ist die wirtschaftliche Lage der Bauern derzeit völlig unterschiedlich, der Markt gespalten. Während die einen...[mehr]


Wir brauchen auch wegen des tödlichen Ausbruchs von Ehec-Keimen in Bio-Lebensmitteln vor 5 Jahren neue Regeln für die Öko-Branche, sagt Phil Hogan.[mehr]


Immer mehr deutsche Landwirte sind an einer Verbesserung der Zustände im Stall interessiert. Verschwimmen deshalb die Grenzen zwischen herkömmlicher Produktion und Bio? Nur optisch, kritisieren die Ökobauern.[mehr]


Den deutschen Acker trennen Welten. Auf der einen Seite blüht und gedeiht es. Die Zahl der inländischen Biobetriebe ist zwischen 2003 und 2013 um 30 Prozent gestiegen. [mehr]


Die Fördergemeinschaft Öko-Landbau in Berlin-Brandenburg freut sich über ein Umsatzplus von fünf Prozent im vorigen Jahr. Der große Renner sind danach Bio-Supermärkte, die Millionenumsätze machten. Allerdings kann von diesem Boom...[mehr]


Der neue Zusammenschluss nennt sich „Arbeitskreis Ökologisch engagierter Lebensmittelhändler und Drogisten“. Mit dabei: Rewe, Globus und dm.[mehr]


Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) spricht im Interview über sein neues staatliches Label, gutes und schlechtes Essen sowie Schweinefleisch in der Kita.[mehr]


Außerirdische auf der Suche nach intelligentem Leben würden die Erde nach Sichtung der europäischen Agrarpolitik links liegenlassen. Pro Jahr subventioniert die EU-Kommission mit 58 Milliarden Euro eine Landwirtschaft, die zu...[mehr]


Neu gegründet: Arbeitsgemeinschaft Ökologisch engagierte Lebensmitteleinzelhändler und Drogisten (ÖLD)[mehr]


Auf den ersten Blick scheint alles wie immer. Die Brandenburg-Halle bei der Grünen Woche ist wieder komplett ausgebucht. 75 Anbieter wollen mit regionalen Produkten die Ernährungswirtschaft präsentieren und die Werbetrommel...[mehr]


Konkrete Pläne hat das Ehepaar Riest auf Gut Boltenhof verkündet, die Entwicklung ihres Anwesens für dieses und folgende Jahre betreffend. Anlässlich eines Besuches von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) hatte...[mehr]


Deutschlands oberste Umweltbehörde fordert einen konsequenten Abbau umweltschädlicher Subventionen – inklusive solcher für tierische Nahrungsmittel wie Fleisch und Milcherzeugnisse. Diese Produkte profitierten bisher vom...[mehr]


Bundesminister Christian Schmidt stellt das "Grünbuch Ernährung, Landwirtschaft, Ländliche Räume" vor. Sein Ziel ist es, die Grundlage für eine gute Zukunft für die Bäuerinnen und Bauern zu schaffen und die Landwirtschaft zurück...[mehr]


Nach erfolgreichem Abschluss der Crowdfunding-Aktion im Sommer hat Öko-Landwirt Mario Reißlandt von der Sonnenburg in Bad Freienwalde den Verkauf von Hühneraktien gestartet. Auch den Bau des mobilen Hühnerstalls nimmt er...[mehr]


Seit zwei Jahren kämpft eine Bürgerinitiative in der Uckermark gegen zwei Legehennenanlagen. Es geht um Umweltschutz, aber auch gegen die Massentierhaltung.[mehr]


Die Bundesregierung will Finanzinvestoren von deutschen Feldern verbannen.[mehr]


Politik, Wissenschaft und Landwirte ringen um einen Konsens für den Landestierschutzplan. Das Vorhaben wurde nun gestartet, die Agrarwende-Initiative pocht auf Tierschutz als verbindliches Ziel.[mehr]


Bio ist gesund, davon sind viele überzeugt. Doch ob sich mit den Methoden der ökologischen Landwirtschaft die wachsende Weltbevölkerung versorgen lässt - daran scheiden sich die Geister. [mehr]


Mit dem Förderpreis "Mehr Bio für morgen" unterstützen die BioMessen ab 2017 Unternehmen, Initiativen, Vereine, Institutionen, Einzelpersonen oder Projekte, die sich für mehr Bio und/oder ökologischen Landbau engagieren. [mehr]


Die Pacht- und Kaufpreise für Ackerland sind hierzulande massiv gestiegen. Weltweit kaufen Agrarkonzerne, Investoren und ganze Staaten Äcker auf. Weitere Flächen fallen für subventionierte Energiepflanzen weg. Die...[mehr]


Jetzt muss die deutsche Ökobranche Kompromisse machen bei der Reform der EU-Ökoverordnung, sagt Martin Häusling, Verhandlungsführer des EU-Parlaments.[mehr]


Peinlich für Umweltminister Jörg Vogelsänger: Das Landesarbeitsgericht hebt die Ablösung von Martin Flade als Chef des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin auf. Der will nun zurück.[mehr]


Eine Steuer auf Fleisch? Sie ist unabdingbar, will Deutschland seine Klimaziele erreichen. Die Lobbyisten der Fleischindustrie laufen Sturm. Ein Kommentar von Jörn Kabisch.[mehr]


Sofie Bernau ist eine Bio-Pionierin, die sich schon vor über zwei Jahrzehnten mit "Das Berliner Frühstück" selbständig gemacht hat - und sie backt ihre Haferflocken bis heute, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. [mehr]


Im Rahmen der 11. Öko-Junglandwirte-Tagung wurde am 12. November 2016 erstmalig der Zukunftspreis der Öko-Junglandwirte verliehen. Als freudiger Gewinner ging der Demeter-Betrieb „Stolze Kuh“ von Janusz Hradetzky mit Familie aus...[mehr]


Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Glyphosat-Hersteller müssen über die Gefahren informieren - das hat weitreichende Folgen. [mehr]


Theodor Fontane feiert in seiner Ballade "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" auch die märkische Birne. Doch dieser Obstbaum wurde immer weiter zurückgedrängt. Unternehmer Rafael Kugel möchte das mit einer...[mehr]


Nach Ansicht des Grünen-Fraktionschefs exportiert Deutschland nicht nur Nahrungsmittel zum Dumpingpreis - sondern auch gewaltige Probleme. [mehr]


Deutschland braucht mehr Bio-Anbaufläche. Wie schnell und mit welchen Mitteln umgesteuert werden soll, wird kontrovers diskutiert. Bio-Bauern präsentieren ihre Sicht auf einem Branchentreffen in Nürnberg. [mehr]


Durch einen zwielichtigen Deal hat der Versicherer Münchener Rück riesige Agrarflächen erworben – und dabei zwei Millionen Euro Steuern gespart.[mehr]


Berlins Schul-Caterer kündigen steigende Preise an. Sie argumentieren mit steigenden Mindestlöhnen. Rot-Rot-Grün will mehr Bio-Angebote durchsetzen.[mehr]


Sarah Wiener zeigt Berliner Schülern wo das Essen herkommt.[mehr]


Mit Blick auf die UN-Klimakonferenz, die derzeit in Marrakesch stattfindet, und auf das zähe Ringen um einen deutschen Klimaschutzplan, diskutierte der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) auf seiner Herbsttagung, warum...[mehr]


Das IT-Projekt "FoodRegio Plus", das der Eberswalder Prof. Eckart Kramer entwickelt hat, soll bei kleinen brandenburgischen Firmen Lieferwege transparent machen – möglichst für alle. Das Ziel: Der Kunde soll im Laden sein Obst...[mehr]


Die Bio-Landwirtschaft ist in der EU auch im vergangenen Jahr gewachsen. Mehr als elf Millionen Hektar Agrarfläche wurden 2015 in der gesamten Union für ökologischen Anbau genutzt. Das ergeben aktuelle Zahlen der europäischen...[mehr]


Umweltministerin Hendricks muss ohne Klimaplan zum Gipfel nach Marrakesch reisen, weil Wirtschaftsminister Gabriel ihr Projekt am Dienstagabend in der Regierung blockiert hat. [mehr]


Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) fordert drastische Reformen in der Landwirtschaft. Die bisherige Agrarpolitik der EU halte weder das Höfesterben auf, noch werde sie dem Klima- und Umweltschutz gerecht, sagte Nabu-Präsident...[mehr]


Linken-Landespolitiker Matthias Loehr besucht die künftige Ökogemeinde Münchehofe: Auf Einladung des Bürgermeisters Ralf Irmscher besichtigte Loehr die Biomilch- und -käseproduktion in der Gläsernen Molkerei und lernte das Dorf...[mehr]


Der aid infodienst hat sich als Verein aufgelöst. Künftig arbeiten die Mitarbeiter unter dem Dach des neu geschaffenen Bundeszentrums für Ernährung. Die neue Struktur soll die Agrarkommunikation und die Weitergabe von...[mehr]


Wo ein großer Viehstall gebaut werden soll, protestiert oft auch eine Bürgerinitiative. Wie im uckermärkischen Jakobshagen. Was sind ihre Argumente?[mehr]


Agrarminister Schmidt ist dagegen, per Fleischsteuer die klimaschädliche Tierhaltung einzuschränken. Dabei empfehlen das sogar seine Berater.[mehr]


Die Anfänge: "Seit es Bio gibt, gibt es Ökotopia". Unter diesem Anspruch macht es Franziska Geyer nicht, und das mit gutem Recht: Denn Ökotopia gehört zu den Pionieren, sozusagen zum Urgestein im Fair-Trade- und im Handel mit...[mehr]


Demeter-Waren könnte es künftig auch in konventionellen Läden geben. Vorstand Alexander Gerber erklärt, warum er den umstrittenen Kurs für sinnvoll hält.[mehr]


"ProVieh" tritt aus dem Branchenprojekt für artgerechtere Fleischerzeugung aus. Anlass waren Videos über üble Haltungsbedingungen.[mehr]


Die EU hat ein Schulobstprogramm aufgelegt, 150 Millionen Euro daraus fließen nach Deutschland. Leider passen hier die Zuständigkeiten zu dieser Art Geldsegen nicht. Generell liegt das Problem anderswo. Ein Kommentar [mehr]


Auerochsen, Galloway, Black Angus – auf Brandenburgs Wiesen grasen manche edlen Tiere. Sie liefern hochwertiges Fleisch. Ein Besuch bei den Züchtern, den Cowboys von heute.[mehr]


Franziska Erdmann fährt derzeit nicht nur die erste Ernte aus ihrem Öko- Landwirtschaftsbetrieb ein und vermarktet diese. Sie bereitet auch den Start ihrer Landwirtschaftsschule für Kinder vor. Die Grünen-Landesvorsitzende Petra...[mehr]


Bioprodukte werden immer beliebter. Von der Landwirtschaft bis zum Handel: Fachkräfte werden entlang der ganzen Wertschöpfungskette gesucht. Gute Voraussetzungen für alle, die dort arbeiten möchten. Doch welche Berufswege gibt...[mehr]


Die billigsten Holzregale von Ikea, ausrangierte Lampen aus dem Geschäft nebenan und gestapelte Obstkisten als Verkaufstresen – so sah der erste Laden der Bio Company in der Wilmersdorfer Straße aus. Das war 1999 und Georg Kaiser...[mehr]


EU-Agrarkommissar Phil Hogan wirbt für mehr Fleischverzehr innerhalb der Europäischen Union und will zugleich den Fleischexport ankurbeln. Das ärgert Martin Häusling, Agrarsprecher der Grünen im EU-Parlament, weil seine Partei...[mehr]


Alnatura startet ab sofort eine "Bruderküken-Initiative". Man wolle langfristig unter der Marke Alnatura nur noch Eier von Legehennen anbieten, deren männliche Geschwister ("Bruderküken") als Masthähnchen aufgezogen werden,...[mehr]


Berliner Initiativen fordern mit Bürgerbegehren rein pflanzliche Zusatzangebote in den Kantinen von Friedrichshain-Kreuzberg[mehr]


Durch die massenhafte Eierproduktion werden heute Millionen männlicher Küken direkt nach dem Schlupf getötet – auch in Bio-Betrieben. Es geht anders.[mehr]


Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will die Massentierhaltung in Deutschland einschränken. Dafür hat sie jetzt einen Gesetzentwurf vorgelegt.[mehr]


Fair gehandelte Produkte sind nicht mehr nur in großen Städten auf dem Vormarsch. Das ist jetzt bei einem Frühstückstreffen in Bad Belzig deutlich geworden. Marie Kolinsky hat nicht nur über das Anliegen informiert, sondern auch...[mehr]


Die Bewegung für eine neue Agrarpolitik braucht konkrete Forderungen, sagt Demo-Organisator Jochen Fritz. Und weniger Panikmache.[mehr]


Marzahn ist vor allem bekannt für Komikerin Cindy und Plattenbauten. 2017 kommt die Internationale Gartenausstellung – und mit ihr ein Acker.[mehr]


Agrarminister Christian Schmidt arbeitet an einem neuen Label. Zur Grünen Woche soll es fertig sein.[mehr]


Getreide- und Kartoffelprodukte, Obst und Gemüse gehören täglich zur Schulverpflegung. So sieht es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) vor. Diese Woche gibt es in Brandenburg die Tage der Schulverpflegung. 28 Schulen...[mehr]


Seit zwei Jahrzehnten gibt es den Ökomarkt am Kollwitzplatz. Wie hat er sich durch die Gentrifizierung in Prenzlauer Berg verändert?[mehr]


Der landespolitische Sprecher der Grünenfraktion im Landtag, Benjamin Raschke, fragt sich, weshalb Biobauern in Brandenburg nicht in dem Maße vom Regional- und Bio-Boom in Berlin profitieren, wie man es sich in der...[mehr]


Das in Vergessenheit geratene Pseudogetreide Buchweizen erlebt eine Renaissance im Bioanbau. Wegen seines nussigen Geschmacks und seiner ernährungsphysiologischen Vorzüge bereichert der Buchweizen nicht nur die glutenfreie Küche....[mehr]


Bayer-Chef Werner Baumann über die Liebe zu Monsanto, die Irrtümer der Ökobauern und die Strafe, falls die Übernahme doch noch platzt.[mehr]


Von der UNO bis zum Weltladen setzen sich viele Menschen für den Fairen Handel ein. In Deutschland wächst der Anteil von Fairtrade-Produkten zwar, aber nur langsam. Bei unseren Nachbarn geht es teilweise schneller voran. Es gibt...[mehr]


Haus von Christian Schmidt (CSU) schreibt Entwurf des SPD-Umweltministeriums um[mehr]


Biobauern verzichten zwar auf klimaschädlichen Dünger. Da sie aber pro Fläche weniger ernten, ist ihre Bilanz auch nicht toll.[mehr]


Die Agrarlobby freut sich, dass Forscher den Biolandbau nicht pauschal als Klimaschutzmaßnahme empfehlen. Ihre Strategie ist aber noch schädlicher.[mehr]


Die Bauern sollen ihre Direktzahlungen im Dezember bekommen. Das sei sein Ziel, erklärte Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Montag bei einem Besuch in der Öko Agrar GmbH Jahnsfelde im Gespräch mit Landwirten.[mehr]


Eier kaufen ist Vertrauenssache – zum Händler und zum Hühnerhalter. Beim Schafzüchter Jan Greve aus Kränzlin (Ostprignitz-Ruppin) bekommen die 40 Legehennen alles, was sie brauchen – gutes Futter und viel Auslauf. Kein Wunder,...[mehr]


Ausbildung in Sachen Hopfen und Malz: Paul Koennecke lernt das Bierbrauen als klassisches Handwerk bei der Braumanufaktur Potsdam. Beim Tag des Handwerks wird er zeigen, was er gelernt hat.[mehr]


Mit der Initiative "Organic Kitchen Stories" möchte der Demeter e.V. Gastronominnen und Gastronomen sowie Konsumentinnen und Konsumenten von der Qualität und den Mehrwerten ökologischer Lebensmittel begeistern. [mehr]


Die deutsche Fischindustrie spricht von einer "Posse" – aus formalen Gründen darf norwegischer Lachs nicht mehr mit dem Bio-Siegel der EU in der Gemeinschaft vertrieben werden. Der Grund dafür sind: Schafställe. [mehr]


Der Chef des Thünen-Instituts fordert Prämien für mehr Tierschutz, falls der Markt weiter versagt. Sie könnten aus EU-Subventionen bezahlt werden.[mehr]


Mitten im Touri-Kiez, aber überraschend gut - und gesund dazu: das Restaurant im Friedrichshainer Bio-Hotel Almodovar.[mehr]


Friedrich Ostendorff fordert den Ökobauernverband zur Einhaltung der Gesetze auf. In mehreren Hühnerfarmen wurden Tiere mangelhaft gehalten.[mehr]


Mit dem Thema Freihandel lässt sich Stimmung machen. Politiker wie Sigmar Gabriel wollen das für sich nutzen. Doch das könnten sie noch bitter bereuen. Ein Kommentar.[mehr]


Große Bio-Legehennen-Farmen missachten die Vorgaben zum Auslauf. Doch der Ökoverband der Betriebe bleibt untätig.[mehr]


Die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten steigt stetig. Das liegt auch an neuen Kundengruppen. Kritik gibt es an der Haltung der Bundesregierung.[mehr]


Bundesumweltministerin Hendricks will nicht länger zusehen, wie sich in Deutschland landwirtschaftliche Großbetriebe mit Massentierhaltung ausbreiten. Deshalb will sie nun das Baurecht ändern - und fährt damit dem...[mehr]


Waren, die nicht in Konserven oder Kartons stecken, sind nicht in jedem Fall umwelfreundlicher. Das zeigt die Ökobilanz eines Berliner Ladens.[mehr]


Gestern haben die Landwirte Heinz-Peter und Christoph Frehn auf ihrer Aronia-Plantage in Schöneiche (Gemeinde Steinreich) den offiziellen Erntestart vollzogen. "Die Beeren haben in diesem Jahr eine exzellente Qualität", sagte...[mehr]


Artgerechte Haltung: Mit einem mobilen Stall bekommen Hühner immer frisches Gras und der Boden wird weniger belastet. Das Projekt steht nun in den Startlöchern. Finanzieren will Landwirt Mario Reißlandt das Ganze über eine...[mehr]


Die Regierung will 2017 das millionenfache Kükentöten beenden, doch der ehrgeizige Zeitplan ist nicht zu halten. [mehr]


Im Kreis Oberhavel sorgen die Pläne für eine Legehennen-Anlage immer wieder für Kritik. An verschiedenen Standorten sind zwei riesige Ställe für jeweils 21.000 Tiere geplant. Jetzt äußert sich einer der Planer erstmals zu dem...[mehr]


Zwei junge Angermünder Geschäftsleute haben mit ihrem Naturkostladen in der historischen Altstadt eine Marktnische erobert und bieten neuerdings auch Bio-Eis für Veganer und Allergiker an.[mehr]


Bei keinem anderen Lebensmittel ist uns das Biosiegel so wichtig wie beim Ei. Dabei ermöglichen deutsche Politiker, dass Ökoregeln gebrochen werden.[mehr]


Die rot-grüne Landesregierung von Nordrhein-Westfalen klagt weiter gegen die gängige Praxis, geschlüpfte männliche Küken sofort zu töten, weil sie für die Eier-Wirtschaft unnütz sind. [mehr]


Bei Tieren werden zwar weniger Antibiotika eingesetzt, dafür aber oft diejenigen, die für Menschen wichtig sind. Das führt zu Resistenzen.[mehr]


Agrarminister Schmidt will das Kükenschreddern mit einer neuen Technik bis 2017 beenden. Dabei wird das Verfahren frühestens 2019 marktreif, zeigen Recherchen der "Zeit". [mehr]


Öl, Pesto, Schokolade - als es ihnen nicht mehr schmeckte, haben Sabine Stempfhuber und Frank Besinger begonnen, ihre Feinkost einfach selbst herzustellen. Gerade mal vier Jahre ist das her. In Potsdam eröffnet das Paar jetzt...[mehr]


Ohne eigenes Geld und Land bauen Anja und Janusz Hradetzky in der Uckermark einen Bio-Milch-Betrieb auf. Sie stehen für eine neue Generation von Landwirten, die gerade die Ställe erobert. [mehr]


100 Bio-Hühner vom ökologischen Landbau der Elster-Werkstätten haben am Freitag die Reise nach Berlin angetreten. Dort "arbeiten" sie jetzt für das Projekt "FEZitty - Hauptstadt der Kinder".[mehr]


Die insolvente KTG Agrar SE hat sich von ihrer Tochtergesellschaft Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH getrennt.[mehr]


Es geht um neue Legehennenanlagen in Wensickendorf und Zehlendorf: Zum zweiten "runden Tisch" hat Landwirt und Investor Josef Vortallen geladen – erstmals waren auch die Bürgerinitiative (BI) und der Bürgermeister dabei....[mehr]


Die insolvente KTG Agrar SE hat sich von ihrem Gründer und bisherigen Vorstandsvorsitzenden Siegfried Hofreiter getrennt. Dies teilte das Unternehmen mit.[mehr]


Es ist laut in der Markthalle Neun in Kreuzberg. Unter das Stimmengewirr zahlreicher Besucher und Händler mischen sich Geschirr-Geklapper, surrende Kaffeemaschinen, Brutzel- und Klopf-Geräusche aus der Kantine und einer Bäckerei....[mehr]


Nach einem Jahr Stagnation wächst die Fläche für Ökolandbau um 3,9 Prozent. Noch bessere Zahlen soll eine Bioquote in Staatskantinen bringen.[mehr]


Er ist im bundesweiten Netzwerk gelistet und wurde vom Bundesministerium zu einem von 200 Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau ernannt. Als Aktionär des Biohofs "Apfeltraum" kann jetzt jeder Nachhaltigkeit unterstützen.[mehr]


Tausende Hektar Ackerflächen in Brandenburg werden durch das Unternehmen KTG - eine börsennotierte Agrargruppe - bewirtschaftet. Am Dienstag stellte das Unternehmen einen Antrag auf Insolvenzverfahren. Beim Bauernverband stößt...[mehr]


Vor einem knappen Jahr hat Dominic Franck aus Mühlenbeck seine kompostierbare Einwegwegwindel vorgestellt. Der Clou: Der Saugkern besteht nicht aus einem Rohölprodukt, sondern aus Kartoffelstärke. Nach einer erfolgreichen...[mehr]


Sie gehen mit Unterschriftenlisten von Tür zu Tür, hängen Plakate an ihre Zäune und in die Straßen der Dörfer, haben Arbeitsgruppen gegründet, ans Landesumweltamt geschrieben. Sie bemühen sich, jeden zu informieren, suchen das...[mehr]


Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass einem Soja-Drink kein gemahlenes Lithothamnium zugesetzt werden darf, wenn er mit dem Bio-Siegel der EU vermarktet wird.[mehr]


Bei aktuellen Untersuchungen des Landesamts für Ländliche Entwicklung in Brandenburg (LELF) wurden in Honig aus dem Jahr 2015 offenbar "erheblichen Überschreitungen der Rückstandshöchstmenge von Glyphosat" festgestellt.[mehr]


Weil sich die EU-Länder nicht einigen können, verlängert die Kommission die Zulassung für das Herbizid. Die wäre sonst ausgelaufen.[mehr]


Die Produkte der Naturkostmarke Davert stehen jetzt auch in dm-Regalen. Das empört andere Biohändler: Sie drohen mit dem Rausschmiss der Marke.[mehr]


Zehntausende Besucher lockt das Weltkindertagsfest jährlich auf den Potsdamer Platz in Berlin. Kinder und ihre Eltern basteln, spielen, toben – und wollen kulinarisch versorgt werden. Doch was man dort lange Zeit zu essen bekam,...[mehr]


Am 5. Juni verwandelt sich der Platz rund um das Brandenburger Tor sowie die Straße des 17. Juni wieder in eine gigantische ökologische Festmeile. Denn dann steigt von 11 bis 19 Uhr das Umweltfestival der Grünen Liga – das wohl...[mehr]


Deutschlands Bauern haben angesichts sinkender Milchpreise Existenzängste. Finanzhilfen bedeuten lediglich Zeitgewinn. Die Bauern müssen sich umstellen. Ein Kommentar.[mehr]


Der Maisanbau für Biogaskraftwerke sollte nicht subventioniert werden, fordert der Bioland-Chef. Bauern, die Nahrungsmittel produzieren, können nicht mithalten.[mehr]


Amelie und Franziska Wetzlar halten 60 Milchschafe auf dem Quappendorfer Hof. Das Ehepaar kann von seinen Tieren leben, weil es die Milch selbst und ökologisch weiter verarbeitet.[mehr]


Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat in der letzten Woche entschieden, dass das Schreddern von 40 Millionen männlichen Küken pro Jahr in Ordnung geht. Die Aufzucht dieser für die Eierwirtschaft nutzlosen Lebewesen würde sehr...[mehr]


Immer mehr Brote produziert die Rohrlacker Bio-Bäckerei "Vollkern". Waren es in der Anfangszeit vor 16 Jahren 80 Laibe, sind es heute 1.500. Viel mehr werden es trotz der großen Nachfrage aber nicht: Denn trotz des aktuellen...[mehr]


Die Rheinsberger Preussenquelle erhielt das Zertifikat des Europäischen Umwletmanagement- und Auditsystems Emas. Das Zertifikat zwingt Unternehmen, ihren Ressourcenverbrauch penibel zu dokumentieren. Zugleich müssen Firmen offen...[mehr]


Die SPD entwickelt ein umweltpolitisches Fachthema zum koalitionären Grundsatzkonflikt - und lehnt die weitere Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat jetzt kategorisch ab. [mehr]


Besucher müssen bei der Freiland-Schweinezucht von Bernd Schulz nicht länger über den Zaun gucken. Der Bio-Bauer will eine Plattform auf dem Hof in Brück-Gömnigk bauen. Dafür könnte er Geld aus dem Landwirtschaftsfonds der...[mehr]


Agrarminister Christian Schmidt über das vergiftete Klima in der großen Koalition, sterbende Höfe, die Angst vor einem Kuhhandel bei TTIP und Massenproteste gegen die Landwirtschaft[mehr]


Das ist überraschend: Die Weltgesundheitsorganisation hält das umstrittene Herbizid Glyphosat nicht für krebserregend. Ausgerechnet jetzt, wo sich die SPD gegen eine Verlängerung der Zulassung positioniert hat. [mehr]


Seit Kurzem gibt es im Gumtower Ortsteil Heinzhof einen von Kathrin und Torsten Voigt betriebenen Bio-Bauernhof. Unlängst konnten sich an biologischer und nachhaltiger Landwirtschaft interessierte Besucher bei einem Tag der...[mehr]


Zoff zwischen Niedersachsen und den Niederlanden: Wenn der Nachwuchs konventioneller Hennen Eier legt, sind die dann bio?[mehr]


Eklat um Glyphosat: Die Bundesregierung ist heillos zerstritten. Das stellt auch die Neuzulassung des von vielen gefürchteten Pestizids infrage. [mehr]


Auf ihrer Konferenz in Düsseldorf haben die Verbraucherschutzminister der Länder einen Vorschlag für eine rechtsverbindliche Definition der Begriffe 'vegan' und 'vegetarisch' beschlossen. Die Formulierung hatte eine Arbeitsgruppe...[mehr]


Nach den TTIP-Leaks sei klar, dass die EU das Vorsorgeprinzip bei den TTIP-Verhandlungen bereits aus der Hand gegeben habe, kritisiert Lena Blanken von Foodwatch im DLF. Mit den Abkommen TTIP und CETA hätte die...[mehr]


Bundeslandwirtschafts- und Ernährungsminister Christian Schmidt will ein Bundeszentrum für Ernährung schaffen. Es soll erster Ansprechpartner für alle Fragen der Ernährung vom Acker bis zum Teller für die Bevölkerung werden. Das...[mehr]


An der EU-Spitze gibt es laut Medien Zweifel an einem Abschluss des TTIP-Abkommens. Offiziell gibt man sich zuversichtlich: "EU-Standards werden nicht gesenkt werden". [mehr]


Einen neuen Service für reiselustige Berliner hatten Hermann Weiß und Judith Kammerer im Sinn, als sie die Seite "naturtrip.org" entwickelten. Wer nur eine ungefähre Vorstellung davon hat, was er von einem Ausflug erwartet,...[mehr]


Von Genfood bis Hormonfleisch: Die TTIP-Papiere zeigen, wie sehr Washington versucht, ein wichtiges europäisches Verbraucherschutzprinzip auszuhebeln. [mehr]


Am vergangenen Freitag wurde in Berlin der Ernährungsrat für eine zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik in der Region Berlin/Brandenburg gegründet. Er bildet die Plattform aller lokal und regional tätigen Akteure,...[mehr]


Eine Onlinepetition gegen Plastikbeutel in denn’s Biomärkten zeigt erste Ergebnisse. Die Handelskette will jetzt über Alternativen nachdenken.[mehr]


Der Bioverband spricht sich nach langem Zögern gegen die Bestrafung eines gentechnik­freundlichen Ökoforschers aus.[mehr]


Seit einem taz-Interview fordern Aktivisten den Rücktritt des gentechnikfreundlichen Forschers Urs Niggli. Große Ökoverbände lehnen das ab.[mehr]


Parlament stimmt mit großer Mehrheit für Kompromiss[mehr]


Bereits in der letzten Woche einigten sich die Landesregierung und das Bündnis Agrarwende auf höhere Tierschutzstandards und weniger Förderung für Mastanlagen. Damit hätte sich der Volksentscheid quasi erledigt. Der Landtag...[mehr]


Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt gibt den Startschuss für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017.[mehr]


Schweine in Ökobetrieben können ihr natürliches Verhalten besser ausleben: Professorin Ute Knierim über Krankheiten, Auslaufflächen und Kontrollen.[mehr]


Wie Moore gerettet werden können: Ein Töplitzer Biohof soll landesweites Vorbild im Umgang mit den feuchten Wiesen werden.[mehr]


Sie werden hingehalten und vertröstet: Tausenden Bauern schuldet das Land Brandenburg bislang die Ökoprämie für 2015. Was mit technischen Schwierigkeiten begründet wird, bedeutet für manchen Bauern eine ernstzunehmende...[mehr]


Ein neues Online-Portal will bio-zertifizierte Caterer und Event-Veranstalter schnell und einfach zusammenbringen. BioStreetFood heißt es und wurde von der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V....[mehr]


Es geht um einen Kampf, bei dem viel auf dem Spiel steht. Das weltweit meistverkaufte Pflanzengift Glyphosat steht kurz vor der Neuzulassung in der Europäischen Union. Für Hersteller und die Agrarindustrie bedeutet das ein...[mehr]


Der Koch Daniel Roick wirbelt in der kleinen Küche umher, er schöpft aus dem großen Kochtopf eine Kelle der Ingwer-Süßkartoffelsuppe auf die angewärmten Teller, richtet dann gleich die Tofu-Mangoldröllchen mit gegrilltem...[mehr]


Büffelmozzarella gilt als Luxusprodukt. In Italien waren die beliebten Bällchen zuletzt in Verruf geraten. Tierschützer prangerten Bauern an, die männlichen Kälber systematisch verhungern zu lassen, weil diese keine Milch geben....[mehr]


Wissenschaftler schätzen die Gefährdung durch Glyphosat unterschiedlich ein. Womöglich gibt es bald aber Zugang zu Glyphosat-Studien. Monsanto sagt: höchstens im Leseraum. [mehr]


Urs Niggli ist der wichtigste Wissenschaftler der Bioszene, die jede Genmanipulation ablehnt. Nun macht er seine innere Wende öffentlich.[mehr]


Volksbegehren gegen Massentierhaltung: Die CDU-Opposition präsentiert einen ersten Vorschlag für einen Kompromiss mit den Initiatoren. In zwei Wochen soll im Landtag abgestimmt werden. Die Grünen haben sich bereits auf Ablehnung...[mehr]


Lust auf Selbstversorgung, gute Gespräche und knackiges Gemüse? Jetzt im Frühjahr haben viele Gemüseselbsternteprojekte noch freie Flächen. Die meisten Gärten auf Zeit gibt es rund um die Großstädte. Wir sagen, wie und wo es geht.[mehr]


Wenn am Freitag das Restaurant "Restlos glücklich" in Neukölln eröffnet, ist der Name Programm: dort wird aufgetischt, was Bio-Händler wegwerfen. In der Startphase kommen zunächst an vier Freitagen und Samstagen stets wechselnde...[mehr]


Die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft nimmt einige Zeit in Anspruch. Aber die Mühe lohnt sich. Nicht nur das Ertragsniveau steigt langfristig, sondern es kommt auch Mensch und Umwelt zugute.[mehr]


"Mitchen" nennt er seine Waffeln, so hießen früher die Henkelmänner, Behälter, in denen Bergarbeiter ihr Essen warm hielten. [mehr]


Berlin setzt Trends – und gilt, nicht zuletzt aufgrund der hohen Dichte an Naturkostläden, als Bio-Hochburg. Ein gutes Pflaster also, um mehr über das Einkaufsverhalten speziell der Bio-Konsumenten herauszufinden.[mehr]


Elf Millionen Tonnen Lebensmittel aus Industrie, Handel, Privathaushalten und von Großverbrauchern landen jedes Jahr in Deutschland im Müll. Zu diesem Ergebnis kam eine vom Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft in...[mehr]


Koalition lehnt im Bundestag gesetzliches Verbot der umstrittenen Praxis ab[mehr]


Angedeutet nur sind Acker, Hügel, Baum, Sonne. Darüber wölbt sich der Schriftzug "ökologische Landwirtschaft & Biokelterei", darunter bergschaeferei.de. Seit Kurzem fällt das Schild am früheren Pförtnerhaus der Oberförsterei an...[mehr]


Brandenburg hat einen neuen Bauernpräsidenten. Henrik Wendorff vertritt künftig die in 13 Kreis- und Regionalverbänden organisierten 1.400 Betriebe mit 4.500 Mitgliedern, die 60 Prozent der gesamten Brandenburger Fläche...[mehr]


Seit anderthalb Jahren wirbt das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg für verschärfte Regeln in der Tierhaltung. Mehr als 100.000 Brandenburger haben das Volksbegehren gegen Massentierhaltung unterschrieben, mit dem sich...[mehr]


Das Landgericht Münster wird kein Verfahren gegen eine Kükenbrüterei aus Senden eröffnen, in der massenhaft Küken getötet werden. Nach Ansicht der Richter gibt es dafür einen "vernünftigen Grund". Angestrebt hatte solch eine...[mehr]


Die Entscheidung über die weitere Zulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat ist verschoben. Deutschland enthält sich bei einer Probeabstimmung.[mehr]


Die meisten Deutschen haben offenbar das wahrscheinlich krebserregende Pestizid Glyphosat im Urin, sagt Forscherin Monika Krüger.[mehr]


Noch vor den Sommerferien könnte es in Brandenburg einen Volksentscheid über die Massentierhaltung geben. Bevor aber die Bürger am Zuge sind, nimmt sich Landtag das Thema noch einmal zur Brust. Das Ergebnis könnte überraschen.[mehr]


Hoher Himmel, weites Land – so beginnen viele Filme des Regisseurs Volker Koepp. Im Fall von "Landstück" ist das nicht anders: Vor der Idee einer ewigen Natur, vielleicht auch eines alle Dinge überwölbenden Geists schrumpft der...[mehr]


"Wir haben mit null Geld angefangen", erzählt Gela Angermann. Die gebürtige Bayerin und gelernte Molkereifachfrau ist die Chefin der Ziegenkäserei Karolinenhof bei Kremmen (Oberhavel). Der Hof ist wirklich sehr ländlich gelegen,...[mehr]


Die Deutschen konsumieren selten öko und fair. Das will die Umweltministerin ändern. Ihr Programm verspricht viel, nur nichts Neues, sagen Kritiker.[mehr]


Die Meinungen prallen aufeinander: Einerseits möchte der Unternehmensverbund der Agrarbetriebe aus Großmutz, Glambeck und Grieben den ökologischen Landbau forcieren und dafür eine große Stallanlage in Hoppenrade bauen....[mehr]


Der Volksentscheid gegen die Massentierhaltung beschäftigt die Politik weiter. Nun macht der Brandenburger Bauernverband Stimmung gegen den Entscheid. Einige Forderungen hält man für "schlicht unakzeptabel". In einem offenen...[mehr]


Die Next Organic wird am 22. und 23. Mai 2016 erstmalig an zwei Ausstellungs- und Programmtagen an der neuen Adresse, in der Station Berlin, stattfinden. Es ist wieder ein Startup Award ausgeschrieben, bewerben kann man sich ab...[mehr]


Bioprodukte sind teurer, aber sind sie auch besser? Zwei Analysen zu Milch und Fleisch zeigen jetzt, dass die Gesundheit profitieren könnte.[mehr]


Zum ersten Mal hat eine Staatsanwaltschaft Anklage gegen eine Brüterei erhoben, weil diese massenhaft männliche Eintagsküken tötet.[mehr]


Der Bioland-Verband erlaubt Bauern, Tieren bestimmte Antibiotika zu geben – entgegen den eigenen Regeln. Jetzt schreibt er seine Vorschriften um.[mehr]


Die Biolandwirtschaft ist eine erwachsende und boomende Industrie geworden – und hat dabei auch einige ethische Ideale auf dem Weg gelassen. Jetzt stolpert sie über ihre utopische Frühzeit. [mehr]


Der im Oktober 2015 von McDonald’s eingeführte Biofleisch-Burger ist kein Verkaufsschlager geworden. Die Fastfood-Kette nahm das Produkt inzwischen aus dem Sortiment. [mehr]


Bioläden haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal mehr als drei Milliarden umgesetzt. Die Branche blickt optimistisch in die Zukunft.[mehr]


Axel Kruschat spricht für das Bündnis Agrarwende, das gerade für den Sieg des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung im Land Brandenburg gesorgt hat. Wie geht es nach dem Erfolg nun weiter?[mehr]


Dass das Rheinsberger Mineralwasser gut ist, hat sich längst in den Gastronomenkreisen herumgesprochen. Nun hat die Preussenquelle noch einen draufgesetzt: Sie hat sich um das Bio-Siegel bemüht – und es auch erhalten. Dafür...[mehr]


Die Herrmannsdorfer Landwerkstätten galten als Vorzeigebetrieb. Nun fanden Tierschützer Antibiotika, die laut Gütesiegel verboten sind.[mehr]


Nach dem erfolgreichen Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg sind SPD und Linke uneins über das weitere Vorgehen. Die SPD-Fraktion stemmt sich gegen ein Klagerecht für Tierschutzverbände. Die Linken sind dafür. Und...[mehr]


26 Olivenöle hat die Stiftung Warentest überprüft, die Hälfte fiel mit "mangelhaft" durch, darunter auch einige Bio-Öle. Falsche Herkunft, wurmstichiges Aroma oder vermutlich krebserregende Mineralöle waren die Gründe dafür. [mehr]


Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will den Stallbau stärker regulieren. In ihrem Ministerium werden schärfere Vorschriften für den Bau von großen Anlagen geprüft. Auch der Staub- und Ammoniakausstoß steht unter Beobachtung.[mehr]


Bio-Eier sind teurer als konventionelle, weil ihre Erzeugung deutlich mehr kostet. Ein Demeter-Bauernhof in der Region bietet Verbrauchern an, sich per Crowdfunding an neuen Hühnerherden zu beteiligen.[mehr]


Das Umweltbundesamt hat über 15 Jahre lang untersucht, ob sich das Pflanzengift im Urin nachweisen lässt. Nun wurde ein Anstieg festgestellt. [mehr]


Jedes Jahr stellt sich zur Grünen Woche die Frage: Welchen Preis sind wir bereit, für unser Essen zu zahlen? Die ARD begleitete Michael Wimmer zur "Wir haben es satt"-Demo, um Antworten zu erhalten. [mehr]


Zur Grünen Woche demonstrieren Gegner und Befürworter von industrieller Landwirtschaft in Berlin. Zumindest beim Motto war man sich anscheinend fast einig. [mehr]


Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg hat die notwendige Zahl an Unterschriften zusammenbekommen - und sogar noch deutlich mehr. Mehr als 100.000 Bürger sprachen sich dagegen aus, dass große Mastställe mit...[mehr]


Brandenburg ist der aktuelle Austragungsort des Duells zwischen den Betreibern von Riesenställen und Tierfreunden. Die Tierfreunde haben nun einen überraschend deutlichen Zwischensieg erzielt.[mehr]


Obst aus ökologischer Landwirtschaft ist kaum mit Giften belastet. Nur in einer Frucht finden sich laut einer Studie häufiger Pestizide als erlaubt.[mehr]


Das südöstlich von Berlin gelegene Bio-Unternehmen heißt die Messebesucher in der Brandenburghalle (Halle 21a) am Stand 141 willkommen und lädt zur Verkostung der hauseigenen Produkte ein, darunter verschiedene Käse-,...[mehr]


Das Bundeslandwirtschaftsministerium präsentiert vom 15. bis 24. Januar bestes "Biotainment" unter dem Dach des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) auf der Internationalen...[mehr]


Bis zum 14. Januar läuft in Brandenburg das Volksbegehren gegen Massentierhaltung. Werner Kratz, Vize-Chef des Naturschutzbunds, erklärt im Gespräch mit Matthias Hausding, worum es den Initiatoren geht.[mehr]


Erfreuliche Nachricht kurz vor Beginn der Internationalen Grünen Woche: Das Gut Schmerwitz ist erneut zum Vorzeigehof ernannt worden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat ihn ausgewählt – und das bereits zum...[mehr]


Für mehr Tierschutz und gegen Massentierhaltung – das Volksbegehren endet in der nächsten Woche. In Falkensee wurde das Anliegen von besonders vielen Bürgern unterstützt. Fast 2.000 haben schon unterschrieben.[mehr]


In Brandenburg gab es bisher keinen einzigen von den Bürgern herbeigeführten Volksentscheid. An fehlenden Anliegen lag das nicht.[mehr]


In einer Woche endet die Frist für das Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg. Sprecher Michael Wimmer wirbt erneut für Unterschriften.[mehr]


Seit kurzem gibt es mit dem Gütesiegel "EcoVeg" eine Orientierungshilfe für vegane Bio-Lebensmittel. Mit dem neuen Label werden ausschließlich pflanzliche Lebensmittel zertifiziert, die mindestens die EG-Öko-Verordnung erfüllen.[mehr]


Traditionell wird auf der Grünen Woche in Berlin "Der kritische Agrarbericht" vorgestellt. [mehr]


Der Landwirt Henrik Wendorff will Präsident des Bauernverbandes im Land Brandenburg werden – er wäre dann bundesweit der einzige Biobauer in dieser herausgehobenen Position.[mehr]


Die Bodenverwertungsgesellschaft BVVG wird beim Verkauf von ehemals volkseigenen Flächen ausgebremst. Eine Vereinbarung von Bund und Ländern sieht deutlich kleinere Lose sowie eine zeitliche Streckung der Privatisierung vor....[mehr]


Volksbegehren gegen Massentierhaltung benötigt noch massenhaft Unterschriften, hat aber eine Chance[mehr]


Die Brandenburger Initiative "Stoppt Massentierhaltung" geht in den Endspurt. Noch gut eine Woche kann für das Volksbegehren unterschrieben werden, das eine artgerechtere Tierhaltung durchsetzen will. Auf den letzten Metern...[mehr]


Nach 30 Jahren Forschung und Pionierarbeit für ökologische Bienenhaltung gründete der Verein Mellifera e. V. die Aurelia Stiftung. Schwerpunkte der Stiftungstätigkeit liegen in der Forschung zur Gesundheit und ökologischen...[mehr]


Das Landgericht Darmstadt ist Austragungsort für den Streit der langjährigen Geschäftspartner Alnatura und dm, berichtet die Lebensmittelzeitung.[mehr]


Sie sorgen sich um die Energiebilanz ihrer Stadt, "radeln und tadeln" oder bereiten mit der Nabu-Gruppe ein Projekt am "Faulen See" vor. Aktuell aber treibt sie vor allem die Kampagne "Volksbegehren gegen Massentierhaltung" um:...[mehr]


Noch bis 14. Januar läuft das Brandenburger Volksbegehren gegen Massentierhaltung. Für einen Erfolg brauchen die Initiatoren 80.000 Unterschriften. Derzeit rechnen sie mit einem knappen Ausgang. [mehr]


Ein Tofu-Hersteller will mit Hilfe von HobbygärtnerInnen den Anbau von Soja ausweiten. Bisher wird in Deutschland nur eine Sorte geerntet.[mehr]


Auf die Felder der Biokräuterei Oberhavel in Oranienburg kommt nur natürlicher Dünger, der Anbau erfolgt biologisch und ökologisch. Dafür gab es den 2. Preis beim Bundeswettbewerb "BodenWertSchätzen". Als einiger Betrieb...[mehr]


Mit Bio habe sie früher wenig anfangen können, gibt die gebürtige Brodowinerin Cindy Lüsch zu. Heute arbeitet sie im Hofladen des "Ökodorfs" und sagt: "Bio ist sehr vielfältig, viel mehr als Körner und Tofu." [mehr]


Milch, Fleisch und Getreide werden immer billiger. Die Landwirte verdienen so wenig wie seit Jahren nicht. Nur Biobauern geht es gut. [mehr]


Über 230 Eier isst jeder Bundesbürger im Schnitt pro Jahr – alles in allem über 18 Milliarden Stück! Angesichts solch gigantischer Mengen fragt sich Fernsehkoch Tim Mälzer, ob unser Eierkonsum überhaupt noch ethisch vertretbar...[mehr]


In Berlin floriert das Geschäft mit Biolebensmitteln. Nachdem die Szenequartiere inzwischen mit Bioläden durchdrungen sind, expandiert die Branche nun bis in die Peripherie - und braucht viel neues Personal.[mehr]


Ein Geschäft macht zu. Das passiert ständig in Prenzlauer Berg. Aber mit dem Lebensmittelladen von Griet und Wilfried Schramm in der Hufelandstraße kommt dem Viertel mehr abhanden als ein Ort zum Einkaufen.[mehr]


Landwirtschaft ist in Deutschland die zweitgrößte Quelle von Treibhausgasen. Agrarminister Schmidt kämpft dafür, dass sich daran nichts ändert. [mehr]


Der Bau einer 900 Quadratmeter großen Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Veltener Biomanufaktur Havelland steht kurz vor dem Abschluss. Am Montag wurde schon mal Richtfest gefeiert, bevor die Anlage am 4. Dezember ans Netz gehen...[mehr]


Michael Wimmer organisiert den Endspurt des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung. Der Mann aus Oberbayern wollte ursprünglich Priester werden. Nun kämpft er für das Wohl der Tiere.[mehr]


Auf der Suche nach einem eigenen Hof landeten junge Landwirte in dem kleinen Dorf Pabstthum bei Neuruppin. Dort wollen sie künftig von der Landwirtschaft, von Kursen und von der Gastronomie leben.[mehr]


Ihre Arbeit haben die Landwirte der Ogrosener Höfegemeinschaft am Dienstagvormittag unterbrochen, um für das Volksbegehren gegen Massentierhaltung zu unterschreiben. 14 Unterschriften mehr stehen damit auf der Liste, die im...[mehr]


Dürfen Agrarindustrielle bei Bioland mitmachen? Jan Plagge, Chef des Öko-Bauernverbands, verteidigt die Verhandlungen.[mehr]


Kuhmilch bekommt Konkurrenz von Produkten aus Soja, Hafer oder Mandeln. Die Umsätze der Hersteller steigen rasant - doch viele Mandelbauern können kaum noch davon leben. [mehr]


Ein Volksbegehren kämpft in Brandenburg gegen die industrielle Fleischproduktion. Wir haben eine beteiligte Initiative im Landkreis Teltow-Fläming besucht.[mehr]


Einfach nur um den See zu wandern, ist manchen nicht genug. Beim "Animal Trekking" kann man sich für den Spaziergang um den See noch ein paar Tiere dazubuchen – vom Zwergpony bis zum ausgewachsenen Lama. Warum tun Menschen das?...[mehr]


Am Montag schreckte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Fleischindustrie und Verbraucher auf, indem sie sehr konkret einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von verarbeitetem Fleisch und erhöhtem Krebsrisiko herstellte. 800...[mehr]


Gelbe Schafsnase, Geflammter Kardinal – auf Brandenburger Wiesen sterben die alten Apfelsorten aus. Bernd Schock versucht sie zu retten und macht das Beste daraus: Saft, Cidre, Schorle. Vom Versuch einer Reanimation. [mehr]


Für die Weltgesundheitsorganisation ist der Stoff "wahrscheinlich krebserregend", für deutsche Prüfer kein Problem. Was treibt sie?[mehr]


Der Biohof Werder will sich mit Wasserbüffeln, Kirschen und madenfressenden Hühnern etablieren. Finanziert wird das durch "Büffel-Aktien". [mehr]


Eine zentrale Kontrollstelle scheitert am EU-Parlament. Die sollte eigentlich in Betrugsfällen tätig werden und so das Vertrauen in die Branche steigern.[mehr]


Prominente Unterstützung für das Brandenburger Volksbegehren gegen Massentierhaltung: Die bekannte Fernsehköchin Sarah Wiener fordert eine Kehrtwende in der märkischen Agrarpolitik und ein Ende der Großställe. [mehr]


Die Welttierschutzgesellschaft hat eine Liste mit Landwirten veröffentlicht, die auf ihren Höfen mutter- oder ammengebundene Kälberaufzucht betreiben.[mehr]


Die Idee hinter TTIP ist sicherlich gut - doch die Umsetzung des Freihandelsabkommen könnte schlimmer nicht sein. TTIP ist längst zu einem demokratiefeindlichen Monster geworden, das Lobbyisten an der Leine halten.[mehr]


Die EU-Kommission plant für Bio-Produkte strengere Pestizid-Grenzwerte. Doch das Europaparlament macht nicht mit. [mehr]


Ein Schnitzel suchten Besucher des Standes vom Aktionsbündnisses Agrarwende vergeblich. Dessen Mitglieder protestierten auf dem Templiner Marktplatz gegen Massentierhaltung - mit verführerischen Argumenten. [mehr]


Bei der Bundesregierung und der EU-Kommission gibt man sich gelassen – nach der Devise: ignorieren wir’s mal.[mehr]


In Berlin haben deutlich mehr Menschen gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada demonstriert als erwartet. Die Veranstalter sprachen von 250.000 Teilnehmern, die Polizei von 150.000, berichtet...[mehr]


Wilhelm Schäkel von der Bio Ranch in Zempow hat in diesem Jahr auf einer Fläche von 37 Hektar Hanf zur Körnergewinnung angebaut. Jetzt wurden die Pflanzen mit einem Mähdrescher geerntet. Der Bio-Landwirt ist immer auf der Suche...[mehr]


Bio, pflanzlich und unabhängig kontrolliert - so lässt sich kurz zusammenfassen, was das neue Gütesiegel EcoVeg zu bieten hat, welches am 13.10.2015 auf der ANUGA in Köln der interessierten Öffentlichkeit präsentiert wird.[mehr]


Lange vernachlässigten die Fastfoodketten den Markt für nachhaltiges Essen. Nun kommt McDonald's mit seinem ersten So-gut-wie-Bio-Burger.[mehr]


Wie gefährlich ist das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat? Dazu gab es eine Expertenanhörung im Agrarausschuss des Bundestags. Es geht um die Zulassung des Wirkstoffs, die in diesem Jahr eigentlich ausläuft, aber gerade noch...[mehr]


Eine Genossenschaft kauft Grundstücke für Biobauern, um die Bodenqualität zu retten. Lokale Landwirte kritisieren das Konzept.[mehr]


"Gewinn für Artenvielfalt" - dieses Logo soll künftig im "Genussreich Märkische Schweiz" auf biologisch und nachhaltig erzeugte Produkte und Betriebe in der Region aufmerksam machen. Zum Start der Kampagne beim Apfelfest würdigte...[mehr]


Gut Kerkow wird künftig in allen Bereichen konsequent auf Bio ausgerichtet. Im Hofladen ist die Philosophie der neuen Eigentümerin Sarah Wiener schon sichtbar. Für die Starköchin ist nachhaltige, ökologische Erzeugung und...[mehr]


Der Kunde bestellt beim Landwirt aus der Region. Beide kommen dann zu einem kleinen Markt: Was in Frankreich bereits Trend ist, gibt es jetzt auch in der Region. Ein Beispiel aus Kleinmachnow. [mehr]


Forscher raten, Pestizide extra zu besteuern. Der Gebrauch von Chemikalien würde dadurch teuer und könnte in der Folge stark zurückgehen.[mehr]


Die Genossenschaft Ökonauten hilft Nachwuchs-Landwirten dabei, Felder für einen eigenen Hof zu finden.[mehr]


Ackerland wird weltweit rar - auch in Europa. Aktiengesellschaften, börsennotierte Fonds und branchenfremde Unternehmen investieren zunehmend in Land. Die kleinen Bauern können gegen diese Marktmacht kaum mehr bestehen. Die...[mehr]


Die Europäische Kommission will die Zulassung für das Pestizid Glyphosat, das unter Krebsverdacht steht, nach SZ-Informationen noch einmal um ein halbes Jahr verlängern - bis Sommer 2016. Grund dafür ist offenbar, dass die...[mehr]


Nach dem Studium in die Uckermark zurückkehren, eine Familie und ein eigenes Unternehmen gründen - dieser Traum der geographischen Umkehr hat in Angermünde ein gutes Beispiel gefunden. Ein junges Paar eröffnet einen Bioladen....[mehr]


Bauernpräsident Joachim Rukwied, 54, über die Entfremdung zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern, verbalen Ökolifestyle und die Verantwortung für Tiere.[mehr]


Früher waren sie ein beliebtes Fotomotiv am Ostseestrand – heute sind sie auch im Hohen Fläming vielerorts zu entdecken: Die leuchtenden Sanddornbüsche. Seit sechs Jahren wird der Anbau auch auf dem Biogut in Schmerwitz...[mehr]


Statt bei dm dürfte das hessische Öko-Unternehmen jetzt einen Großteil seines Umsatzes über Edeka machen. Mit der Drogeriekette hatte es Knatsch gegeben.[mehr]


Konventionelle Landwirte suchen ihr Glück auf dem Weltmarkt und leiden nun unter Dumpingpreisen. Anders als Ökobauern.[mehr]


Zwei Volksbegehren liegen derzeit in den Rathäusern von Bad Freienwalde und Wriezen sowie in den Amtsverwaltungen von Barnim-Oderbruch und Falkenberg-Höhe in Wriezen und Falkenberg aus. Die Beteiligung ist unterschiedlich.[mehr]


Nach Ansicht der Bündnisgrünen im Landtag würden viele Konsumenten gern etwas mehr Geld für Fleisch ausgeben, das aus artgerechter Haltung stammt. Aber es sei schwierig, an diese Produkte zu kommen, beziehungsweise sie...[mehr]


Der Bund Deutscher Milchviehhalter hat für Dienstag zu einer Großdemonstration in München aufgerufen. Wegen der niedrigen Milchpreise stehen viele Landwirte vor dem Aus. Auch die Bundesregierung will über Schritte aus der Krise...[mehr]


Laut einer Studie können sich zwei Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln weiter verbreiten als gedacht. Bioland fordert nun ein Verbot.[mehr]


Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung hat bislang schon einige Tausend Unterstützer gefunden. Doch nicht jeder, der viele Tiere hält, missachtet die artgerechte Haltung. Das zeigte der Besuch von Berliner und Brandenburger...[mehr]


Bauer Stefan Palme steht vor einem Rätsel: Sein Bio-Fenchel ist mit für Bio-Produkte untersagtem Unkrautvernichtungsmitteln kontaminiert - obwohl er diese überhaupt nicht eingesetzt hat. Woher also kommen die Chemikalien?[mehr]


Die Obstbauern Heinz-Peter und Christoph Frehn vom Biohof Schöneiche bewirtschaften in Steinreich (Dahme-Spreewald) eine der größten Bio-Aroniaplantagen Europas. Am Mittwoch startete das Vater-Sohn-Gespann in eine...[mehr]


Ökologische Geflügelhalter können durch kluges Management das Tierwohl und die Gesundheit von Legehennen deutlich verbessern. Das ist das Ergebnis der europaweiten Studie HealthyHens, die parallel in acht Staaten durchgeführt...[mehr]


In Sachen Öko-Landwirtschaft läuft einiges schief: Obwohl der Bio-Hunger der Berliner weiter wächst, steckt Brandenburgs Bio-Landwirtschaft in der Krise. Die Anbaufläche geht sogar zurück. Bio-Lobbyisten werfen der...[mehr]


Um Lebensmittel vor der Mülltonne zu bewahren, will ein Berliner Verein im Herbst ein Reste-Restaurant eröffnen. Für das gemeinnützige Projekt braucht die sechsköpfige Gruppe noch 50.000 Euro, die sie mittels Crowdfunding sammeln...[mehr]


Nächstes Jahr eröffnet eine neue Verbrauchermesse: Die Love Natural Love Organic wird zusammen mit der bereits erfolgreich durchgeführten Allergy & Free From Show sowie der Just V Show vom 15. bis 17. April in der Station Berlin...[mehr]


Ferkel werden in Deutschland in der Regel nach einer Woche kastriert - ohne Betäubung. Damit soll nun Schluss sein. Alternativen wie etwa die "Impfung gegen Stink-Eber" gibt es ausreichend.[mehr]


In Deutschland werden jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, weil wir sie nicht essen oder sie keine Idealmaße haben. In einem eigenen Restaurant mit Namen "Restlos glücklich" will eine Gruppe Berliner solche...[mehr]


Zwei Berlinerinnen produzieren Tofu aus regionalen Zutaten. Um langfristig davon leben zu können bekommen sie nun Unterstützung von einer studentischen Strategieberatungsfirma. [mehr]


Lange hat Coca Cola in Sachen Bio nichts mehr von sich hören lassen, nachdem Bionade das Übernahmeangebot des Getränke-Multinational ausgeschlagen hatte. Jetzt hat Coca-Cola Konzern in Deutschland unter dem Namen Vio Bio Limo...[mehr]


Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) hält das Volksbegehren für unnötig. Ein Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände lehnt er ab, andere Forderungen seien bereits erfüllt oder würden geprüft. [mehr]


Ein Chemiker aus Mühlenbeck (Oberhavel) wollte den Müll, den Wegwerf-Babywindeln verursachen, nicht mehr hinnehmen. Seit einigen Jahren tüftelt er daher an einer nachhaltigen Variante - mit Erfolg.[mehr]


Das wird der SPD nicht gefallen. Brandenburgs Verbraucherschutzminister Helmuth Markov (Die Linke) sagt im Gespräch mit der RUNDSCHAU, dass er das Volksbegehren zur Massentierhaltung unterzeichnet hat. Und gerade das...[mehr]


Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung startete erfolgreich, bereits 10.000 Unterschriften wurden in kurzer Zeit gesammelt. Nun gibt es sogar Unterstützung von Brandenburgs Verbraucherschutzminister Markov (Linke), obwohl die...[mehr]


Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat könnte krebserregend sein. Nun wird darüber gestritten, ob es verboten werden soll. Doch ohne das Gift hätten Landwirte herbe Einbußen. [mehr]


Für gut eine Milliarde Euro haben VerbraucherInnen im Jahr 2014 Produkte aus fairem Handel gekauft. Doch es gibt auch Kritik am Massenmarkt.[mehr]


In einem Interview mit dem "Prignitzer" machte er deutlich, dass er das von der Bundes-SPD verschiedentlich geforderte Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände etwa gegen eine neue Tierhaltungsanlage "nicht für nötig" halte.[mehr]


Bauern streiten mit Molkereien und Handel über einen fairen Preis für das Grundnahrungsmittel. Doch was ist eigentlich ein "fairer" Preis? [mehr]


Bei stetig steigenden Ackerpreisen im Land Brandenburg fällt es jungen Landwirten schwer, ihre Existenzen in der Mark zu gründen. Willi Lehnert ist Gründungsvater der Genossenschaft "Ökonauten eG", die Bauern dabei unterstützt,...[mehr]


Die Kritik an der Bodenmarktpolitik des Landes wird immer lauter. Mit einem am Donnerstag veröffentlichten Positionspapier haben mehrere Verbände des Ökolandbaus die rot-rote Koalition zu Korrekturen aufgefordert.[mehr]


Berliner und Brandenburger kaufen verstärkt Biomilch, die Molkereien kommen kaum hinterher. Denn bislang gibt es noch viel zu wenige Biobauern in der Region - und das ist auch nicht so leicht zu ändern. [mehr]


Kaum jemand denkt beim Griff nach der Milch im Kühlschrank an die Turbokühe im Stall. Mit Kraftfutter, kurzen Befruchtungszyklen und Medikamenten geben sie immer mehr Milch. Nach fünf Jahren - da wird eine Kuh gerade erwachsen -...[mehr]


Der Boom beim biologischen Anbau ist vorbei – schlecht für die Umwelt. Denn konventioneller Anbau trägt die Hauptschuld am Artensterben.[mehr]


Felix Prinz zu Löwenstein in einem Interview über den Umbau der Agrarwirtschaft, Sonntagsbraten, hohe Pachtpreise und Schäden durch Pestizide[mehr]


Es ist eins der großen Themen im Land: Wie sollen Brandenburger Bauern künftig ihre Tiere halten? Seit einer Woche läuft das Volksbegehren gegen Massentierhaltung – die Rundschau hat in den Kommunen nachgefragt. [mehr]


Wenn es nach den Grünen geht, dann sollen in Brandenburg in Zukunft nur noch die Geflügelbetriebe gefördert werden, die eine artgerechte Haltung nachweisen können. Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) hält indes an der Förderung...[mehr]


Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck und der agrarpolitische Sprecher der Fraktion Die Grünen/EFA im Europaparlament, Martin Häusling, haben ihre Forderung nach einem schrittweisen Ausstieg aus den...[mehr]


Mit dem Beginn der Sommerferien starten im Landwirtschaftsbetrieb Ökodorf Brodowin auch wieder die samstäglichen Hofführungen. Vor einigen Jahren eingeführt, erfreuen sie sich inzwischen großen Zuspruchs. Insgesamt zählt das...[mehr]


Im Jahr 2014 ist die Zahl der Bio-Bauern in Deutschland nur noch um 0,5 Prozent auf jetzt 23.398 gestiegen. Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche ging zum ersten Mal seit Beginn der Öko-Statistik zurück – und zwar um...[mehr]


Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung im Land Brandenburg hat begonnen. Es könnte nun die erste Volksabstimmung für veränderte Regeln in der Tierhaltung geben. Thomas Richter (Damme), Jens Schmücker (Spaatz) und Johannes...[mehr]


Das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg hat am Mittwoch mit einer Straßenaktion in Potsdam den Stimmenfang für das Volksbegehren gegen Massentierhaltung gestartet. Das Land soll nur noch die Betriebe finanziell fördern,...[mehr]


Auch in den kommenden drei Jahren fördert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) die Umstellungsberatung für den ökologischen Landbau. [mehr]


Mit neuen Entwicklungen versucht die Industrie, ihre Gentech-Früchte doch auf den Teller zu bringen. Die Verbraucher sollen davon nichts merken.[mehr]


Immer mehr hessische Bauern stellen ihre Betriebe auf Öko-Landwirtschaft um. Das berichtete Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) jetzt in Wiesbaden und zeigte sich erfreut über die Entwicklung. "Das ist ein riesiger Erfolg und...[mehr]


Wenn sich am Sonnabend Tausende Menschen am Berliner Hauptbahnhof versammeln, um sich an "Deutschlands größtem Familienbrunch" zu laben, dann wird es dort unter anderem süße, knackige Kirschen aus Jahnsfelde und frisch gekochte...[mehr]


Inforadio und die Leibniz-Gemeinschaft fragen: Was ist das eigentlich: Landschaft? Welche Interessen treffen aufeinander, welche Konflikte können produktiv werden? Driften die unterschiedlichen Landnutzungen weiter auseinander...[mehr]


Mehr als 33.000 Unterschriften gegen Massentierhaltung haben nichts gebracht. Nun will das Aktionsbündnis Agrarwende mit einem Volksbegehren einen neuen Anlauf starten. Doch die Hürden dafür sind hoch und sorgen seit Jahren für...[mehr]


Lobetaler Bio-Joghurt ist sehr gefragt, so sehr, dass die Milch in Brandenburg knapp wird. Das war nicht immer so, im ersten Jahr verteilte die Stiftung Warentest ein "mangelhaft". Der Umsatz ging dramatisch zurück. Doch die...[mehr]


Millionenfach werden bisher männliche Hühnerküken nach dem Schlüpfen getötet. Biobrüter in Österreich wollen nun einen Ausweg gefunden haben.[mehr]


Nicht alle großen Bauernhöfe sind schlecht, sagt Grünen-Agrarexperte Ostendorff. Doch für Vieh und Anwohner sei es besser, die Zahl der Tiere zu begrenzen.[mehr]


Gemüsesäfte statt Firmenbilanzen. Die Gründer von Juice Dudes studierten einst Finanzwesen und Management, jetzt pressen Sie edle Bio-Getränke. Neben Apfel, Gurke und Spinat kommen Zitrone und Sellerie ins Glas.[mehr]


Die deutsche Bio-Landwirtschaft kommt der Nachfrage nach Bio-Produkten längst nicht mehr nach. Die Folge: Jede zweite Bio-Ware wird importiert. Die Ende April gegründete BioBoden Genossenschaft hat sich das Ziel gesetzt, die...[mehr]


Terra Naturkost will alternative Methoden in der Eier-Produktion unterstützen. Der Berliner Großhändler vermarktet künftig Eier von vier Bio-Betrieben in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die ihre Legehennen in Mobilställen...[mehr]


Ein Vergleich zwischen ökologischer und konventioneller Landwirtschaft zeigt: Öko-Anbau kann profitabler sein, auch wenn die Erträge geringer ausfallen und Öko-Äcker mehr Arbeit machen.[mehr]


In Deutschland werden noch immer zu viel Antibiotika verwendet. Die Grünen fordern mehr Einsatz gegen Resistenzen.[mehr]


Die Veranstalter des Umweltfestivals haben nun anscheinend einen ausreichend standfesten und zugleich billigen Zaun gefunden. Das Thema Sicherheit bei Großveranstaltungen bleibt dennoch umstritten. [mehr]


Nach dem Hin und Her um die Pokalfete gibt es erneut Sicherheitsbedenken: wegen des Umweltfestes am Tag der Fahrradsternfahrt. Die Veranstalter sollen einen Zaun ziehen, wie er bei G-7-Treffen verwendet wird. Doch das kann er...[mehr]


Junge Unternehmen, die sich nachhaltiges Handeln auf die Fahne geschrieben haben, können sich bis zum 31. Juli um den Next Economy Award bewerben. [mehr]


Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will auch künftig Milch- und Fleischprodukte von Tieren, die mit genverändertem Futtermittel gefüttert wurden, nicht als solche kennzeichnen.[mehr]


Foodwatch zeigt Mängel in allen Haltungsformen für Legehennen auf – auch bei Bio. Aber Veganismus ist keine Option und Öko das kleinste Übel.[mehr]


Man sieht einem Bio-Hühnerei nicht an, unter welchen Bedingungen es gelegt wurde. Das Bio-Siegel wirbt für Vertrauen. Entsprechend schockiert reagierten Verbraucher auf das Tierelend in einem Wittenberger Bio-Hof.[mehr]


Joghurt aus Lobetal, Gurken aus dem Spreewald und Apfelsaft aus Angermünde - das Angebot vor der Eberswalder Suppenküche ist für den Ort nicht alltäglich. Axel Vogel, Grünen-Fraktionschef im Landtag, verteilt die ökologischen...[mehr]


Hunderte Landwirte aus ganz Brandenburg nahmen am Freitag an der 19. Landesbauernversammlung in Paaren/Glien (Havelland) teil. Sie debattierten über die EU-Agrarreform und Wucher bei Bodenpreisen. Ministerpräsident Dietmar Woidke...[mehr]


Kaffee, Kakao, Süßigkeiten, Bananen: Fair gehandelte Lebensmittel werden immer beliebter. Künftig soll es auch entsprechende Textilien geben.[mehr]


Auch Einzelhändler, die Bio verkaufen, müssen sich zertifizieren lassen. Bisher gibt es eine Ausnahmeregelung – doch sie wird zunehmend enger ausgelegt. Das könnte Folgen für viele Bioläden haben.[mehr]


Die Blumberger Mühle hat prominente Unterstützung bekommen. Starköchin Sarah Wiener will als neue Nachbarin und Eigentümerin vom Gut Kerkow gemeinsame Projekte vor allem mit Kindern planen.[mehr]


Die Klappe am Etagenofen wird geöffnet, dann muss es schnell gehen. Die beiden Mitarbeiter sind ein eingespieltes Team, greifen sich das erste Abzugsband mit den vorgeformten Brotlaiben und schieben es in die schwarze Öffnung,...[mehr]


Der Europaabgeordnete und Bio-Bauer Martin Häusling hat den Entwurf seines Berichts zur EU-Öko-Verordnung veröffentlicht. Auf 221 Seiten schlägt er dem Parlament 350 Änderungen am umstrittenen Entwurf der Kommission vor. Nach...[mehr]


Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt gibt den Startschuss für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2016. Teilnahmeberechtigt sind alle Betriebe, die seit mindestens zwei Jahren nach den EU-Rechtsvorschriften für...[mehr]


Eine "Europäische Bio-Agentur" soll den Kampf gegen Etikettenschwindel beim Bio-Siegel effizienter machen. Die Anträge liegen der taz exklusiv vor.[mehr]


Das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg plant ein Volksbegehren gegen Massentierhaltung, um weitere Großmastanlagen zu stoppen. Die Hürden sind hoch, doch der Schulterschluss aus Ökobauern, Umweltschützern und Bürgern...[mehr]


"Seinen guten Ruf verdankt das deutsche Bier dem Reinheitsgebot", sagt Peter Seifert, Chef der Fürstenwalder Rathausbrauerei, während er ein Glas unter den Hahn stellt und mit geübtem Griff das Ventil öffnet. Was da goldgelb ins...[mehr]


Zwei Landwirte haben mit einer Landschaftsgärtnerin einen neuen Biohof in Werder gegründet. Sie wollen alte Plantagen für die Obstproduktion und als Hühnerhof nutzen. Ins Töplitzer Wolfsbruch ziehen die Wasserbüffel des...[mehr]


Der Verein VegOrganic will ein unabhängig kontrolliertes Gütesiegel für pflanzliche Lebensmittel in Bio-Qualität auf den Markt bringen: EcoVeg. Bis zum September 2015 sollen alle Voraussetzungen dafür geschaffen sein....[mehr]


Im Kino: "10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?"[mehr]


Wissenschaftler aus Norwegen und der Schweiz haben überraschende Ergebnisse einer Studie zu Umwelteinflüssen auf gentechnisch veränderten Mais (MON810) vorgelegt. Untersucht wurde, wie verschieden Stressfaktoren wie Hitze und...[mehr]


Auch ohne eigenen Garten kann man Biobauer spielen – auf vorbepflanzten Mietäckern und -gärten. Die Nachfrage danach steigt.[mehr]


Diskussionen darüber, ob landwirtschaftliche Flächen für die Nahrungs- oder für die Energieproduktion dienen sollen, können leicht hitzig enden. Ob auf den heimischen Äckern für den Teller oder für den Tank produziert wird, ist...[mehr]


Das Bienensterben könnte noch dramatischer werden. Experten der EU bestätigten jetzt, dass Pestizide dafür verantwortlich sind. Für die Hersteller von Pflanzenschutzmitteln ist das eine schlechte Nachricht.[mehr]


Die "Ökonauten" machen sich auf zu alternativer Landwirtschaft. Dabei wollen sie die Versorgung interessierter Berliner mit regionalen Lebensmitteln und alternative Landwirtschaft im weiten Brandenburg zusammenbringen. Ihr erstes...[mehr]


Brandenburg plant ein Siegel für das Schulessen, um schädliche oder unnatürlich Stoffe daraus zu verbannen. Die Zertifizierung der Caterer erfolgt, anders als in Berlin, allerdings freiwillig. [mehr]


Bio-Eier aus Brandenburg gehen nicht nur im Berliner Handel weg wie am Wühltisch – dabei kostet die ökologisch erzeugte Ware einiges mehr als ihr konventionelles Gegenüber. 2014 haben Brandenburgs Bio-Landwirte die Kapazität für...[mehr]


290 Aussteller aus den Bereichen Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik und Reformwaren präsentieren sich am Sonntag, 19. April, auf der BioOst in Berlin. Die Messe, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet, richtet sich an...[mehr]


Wenn man Theresa Dühn fragt, was sie an den Ständen verkosten wird, kann sie sich kaum entscheiden. "Als Marktbetreiberin muss man sehr aufpassen, dass man am Ende nicht platzt", sagt die 32-Jährige. Wenn am Ostersonnabend ihr...[mehr]


Vom Krämerladen zum KaDeWe - so ähnlich fühlt es sich für Heidi und Torsten Pelikan an. Der Umzug des Globus Naturkostfachgeschäfts von der Eisenbahn- an die Michealisstraße gleicht einem Quantensprung. Die ersten Kunden ließen...[mehr]


Bürger sind kritisch, Bauern unter Druck. Der Bund gab ein Gutachten in Auftrag. Es fordert enorme Änderungen - im Alleingang. Das wird teuer. [mehr]


Hoher Nutzwert, Innovationsgehalt und Mittelstandseignung sind Eigenschaften der Bio 123-App-Lösung, die den Innovationspreis-IT 2015 in der Kategorie Apps gewann. Mit der prämierten App können Kunden Produkte aus "ihrem"...[mehr]


Biobauern nutzen bisher nur Tiere, die für die industrielle Produktion herangezogen werden. Bioland und Demeter wollen nun in die Zucht einsteigen.[mehr]


Er ist ökozertifiziert, stadtnah – und beliebt. 100 Millionen Mal wird er pro Jahr besucht. Und jetzt ist der Berliner Grunewald sogar "Waldgebiet das Jahres". Der Bund Deutscher Forstleute hat ihn ausgezeichnet.[mehr]


Sattes Wiesengrün, Schmetterlinge und eine dänische Kuh: Phie Ambos Dokumentation "Viel Gutes erwartet uns" ist eine sinnliche Hommage an den Herzblut-Biobauern. [mehr]


Einfach mal richtig gute Schokolade machen - das ist Nina Engels Mission. Und in ihrer Schokoladen-Manufaktur kann man sich davon überzeugen, ob ihr das gelingt. [mehr]


Zahlreiche Umweltschutzorganisationen übergaben am Freitag über 320.000 Unterschriften an Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth.[mehr]


Die rot-rote Koalition lehnt die Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung!" ab[mehr]


Die Deutschen wollen sich gesund ernähren, doch mehr bezahlen wollen sie dafür nach wie vor nicht. Ausnahme: Mehr als die Hälfte (58 Prozent) ist bereit, für Bio-Produkte tiefer in die Tasche zu greifen. Das ist ein Ergebnis...[mehr]


Einige Produkte der Firma Wala sollen nicht mehr über Onlineshops vertrieben werden. Dagegen wehrt sich nun ein Händler aus Pforzheim.[mehr]


Insgesamt 15 Stück Damwild wurden in der Nacht zum Donnerstag auf dem Gut Hirschaue in Birkholz vermeintlich von einem oder mehreren Wölfen gerissen. [mehr]


Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. ruft zur Beteiligung an einer Unterschriftenaktion für ein bundesweites Gentech-Verbot auf. Initiator der Aktion ist Campact.[mehr]


Eine Studie zeigt: Pollen von Mais – also auch gentechnisch verändertem – fliegen nicht 25 Meter weit, wie man bisher dachte. Sondern vier Kilometer. Mindestens.[mehr]


Die Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung" scheitert im Landtag Brandenburg: Der Agrarausschuss lehnt ihr Anliegen ab. Nun kommt offenbar ein Volksbegehren.[mehr]


Die rot-rote Koalition im Landtag weist die Volksinitiative gegen Massentierhaltung in Brandenburg ab. Bei den Initiatoren ist die Ernüchterung groß.[mehr]


Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr kann die Veltener Biomanufaktur Havelland zurückblicken. Das jedenfalls sagt der Geschäftsbericht der Bio Company für 2014 aus.[mehr]


Die Bio Company konnte auch 2014 ihre Spitzenposition und Marktführerschaft als Bio‐Supermarkt-Betreiber in der Region Berlin‐Brandenburg weiter behaupten. Bundesweit zählt der Berliner Filialist mittlerweile zu den Top 3.[mehr]


Eine Brandenburger Bio-Molkerei in Biesenthal (Barnim) ist ein bundesweiter Vorreiter. In der Firma arbeiten fast ausschließlich behinderte Menschen. Rund 1,6 Millionen Liter Milch werden dort verarbeitet. Wegen seiner Größe und...[mehr]


Tenor der BÖLW-Bilanzpressekonferenz am Medientag der BioFach war, die wachsende Bio-Nachfrage als Chancen für den Ökolandbau zu begreifen, aber auch ein Plädoyer an die Politik "die Weichen auf Bio zu stellen". „Bio...[mehr]


Laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung (LZ) sucht Alnatura offenbar weitere Partner im LEH. "Alnatura eruiert neue Möglichkeiten", heißt es nach LZ-Angaben in Lieferantenkreisen. Der Bio-Großhändler stoße demnach gleich bei...[mehr]


Mitte Januar 2015 hat der vegane Vollsortimenter Veganz Räume im Obergeschoss der Kreuzberger Marheineke Markthalle übernommen. Nach einem umfassenden Umbau der Galeriefläche von 240 Quadratmeter Verkaufsfläche wird der dritte...[mehr]


Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, fand auch dieses Jahr wieder am Tag des Ökologischen Landbaus die Preisverleihung des bisherigen Förderpreises Ökologischer Landbau statt, der nun zum Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau...[mehr]


In den letzten Jahren haben sich immer mehr Landwirte in Deutschland für die intensive, konventionelle Landwirtschaft entschieden, statt für die Umstellung auf den Bioanbau. Denn mit Mais für Biogasanlagen oder Massentierhaltung...[mehr]


Nun schieben sich wieder Normalbürger genauso wie Ministerpräsidenten durch Berliner Messehallen, um Kulinarisches aus aller Welt zu kosten. Da wird von Gammelfleisch, Analogkäse, Antibiotikamissbrauch oder üblen Ställen eher...[mehr]


Antibiotika im Fleisch, Enten, die bei lebendigem Leib mit Mistgabeln aufgespießt werden: Trotz Tierskandalen lehnt der Bauernbund Brandenburg die von vielen Bürgern geforderte Agrarwende ab. "Die wirklichen Skandale sind...[mehr]


Felix Prinz zu Löwenstein, Öko-Landwirt und Verbandschef, spricht im Tagesspiegel-Interview über die Schönfärberei auf der Grünen Woche, das Tierwohl und laxe Kontrollen auf Bio-Höfen. [mehr]


Neue Produkte einer eigenen Ökomarke sollen in die Filialen kommen – keine gute Nachricht für die bisherige Hauslinie Alnatura.[mehr]


Nach dem jüngsten Tierfutter-Skandal ist in 14 Brandenburger Bio-Betrieben die Auslieferung von Produkten zunächst gestoppt worden. Es herrscht Verunsicherung unter Biobauern in der Mark. Für 13 Unternehmen konnte mittlerweile...[mehr]


Der ökologische Landbau soll stärker in den landwirtschaftlichen Fachschulen berücksichtigt werden. Verfechter eines umfangreichen ökologischen Lehrkonzepts wünschen sich einen einheitlichen Lehrplan für die Länder. [mehr]


In diesem Jahr muss sich Brandenburgs Landtag mit der Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung" beschäftigen, die knapp 34.000 Unterschriften gesammelt hat. Sie fordert eine Agrarwende zur artgerechten Tierhaltung. Doch diese...[mehr]


Paleo könnte das neue vegan werden: Zwei Berliner Start-ups produzieren Energieriegel ausschließlich aus natürlichen, nicht industriell verarbeiteten Stoffen. Mit Trockenfleisch statt Schokolade. [mehr]


2015 muss sich Brandenburgs Landtag mit der Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung" beschäftigen. Sie wendet sich gegen Goßmastanlagen und fordert eine Agrarwende zur artgerechten Tierhaltung. Doch damit allein lasse sich der...[mehr]


Deutschlands wohl bekannteste Köchin Sarah Wiener wird womöglich bald in der Uckermark kochen, auf jeden Fall uckermärkische Bioprodukte auf ihre Teller zaubern. Sie hat mit zwei Partnern Gut Kerkow gekauft. Der Vertrag wird erst...[mehr]


Im Skandal um pestizidbelastete Futtermittel für Bio-Hühner fordert Mecklenbburg-Vorpommern Landwirtschaftsminister Till Backhaus umfassende Aufklärung. Betroffen sind auch Betriebe in Brandenburg. Indes wurde in Sachsen-Anhalt...[mehr]


Im Vergleich mit dem konventionellen Anbau galt die ökologische Landwirtschaft bislang als deutlich weniger ertragreich. Forscher der University of California in Berkeley haben nun in einer Meta-Studie herausgefunden, dass der...[mehr]


Die EU-Öko-Verordnung muss verändert werden, das findet auch die deutsche Biobranche. Aber sie hat andere Ideen als EU-Kommissar Phil Hogan.[mehr]


Der Bio-Sektor wächst in ganz Europa. Die entsprechende EU-Verordnung ist längst überholt. Deshalb bastelt die Kommission jetzt an neuen Regeln.[mehr]


Der in Sachsen-Anhalt mit einem Tierhaltungsverbot belegte niederländische Schweinezüchter Adrianus Straathof darf seine Anlagen in Brandenburg vorerst weiterbetreiben.[mehr]


Niederländer mit Anlage in Brandenburg erhält in Sachsen-Anhalt Tierhaltungsverbot. Der Bescheid soll bundesweit gelten.[mehr]


Behörden in Sachsen-Anhalt haben einen der größten Schweinezüchter Deutschlands mit einem Tierhaltungsverbot belegt. Der Grund sind wiederholte schwere Tierschutzverstöße. Bei einer Bürgerinitiative in Brandenburg rief die...[mehr]


Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) hat die Bio-Supermarktkette Denn's für ihren beispielhaften Verzicht auf Einwegplastiktüten ausgezeichnet. [mehr]


Mit Süßem hat Sylke Matiba nicht nur im übertragenen Sinn zu tun. Denn der Verkauf von Süßigkeiten gehört zu ihrer alltäglichen Arbeit, wenngleich die kleinen Köstlichkeiten vielleicht nicht unbedingt im Mittelpunkt der...[mehr]


Die Ehrenurkunde kann Bernd Schulz jetzt in seiner Backschwein-Tenne aufstellen. Der Bio-Bauer aus Brück-Gömnigk gehört für die Gourmet-Zeitschrift "Der Feinschmecker" zu den 500 besten Fleischereien in Deutschland.[mehr]


In der Küche riecht es lecker ... Der Hofladen des Ökodorfs Brodowin hat sich in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt. Konditormeister Sebastian Görner zaubert Plätzchen, Cookies, Lebkuchen und andere Leckereien.[mehr]


Eine Reduzierung des weltweiten Fleischkonsums ist notwendig, um die globale Erwärmung zu stoppen, doch mangelndes Bewusstsein für die Emissionen aus der Tierhaltung könnte den Kampf gegen den Klimawandel behindern, warnt ein...[mehr]


Rumänische Firmen haben konventionelles Getreide mit Bio-Siegel verkauft – auch nach Deutschland. Viele Abnehmer schauten weg.[mehr]


Die Deutschen wollen keine Massentierhaltung mehr. In den Dörfern schießen Bürgerinitiativen aus dem Boden, sobald ein großer Stall gebaut wird. Politisierte Künstler, Hoteliers und Ärzte sowie kampferprobte Altachtundsechziger...[mehr]


Deutschlands größte Drogeriekette düpiert den langjährigen Partner: Die ehemalige Hausmarke bekommt Konkurrenz, Chefs wehren sich gegen Kritik.[mehr]


Die Tierzahl in Ställen soll stärker begrenzt werden, verlangt EU-Parlamentarier Martin Häusling. Die derzeitigen Regeln seien zu flexibel. [mehr]


Die bisherige Hausmarke Alnatura ist "erheblich irritiert". Denn die Drogeriemarktkette dm will offenbar eine eigene Bio-Linie einführen.[mehr]


"Wie korrekt muss unser Essen sein?" fragt Frank Plasberg bei "Hart aber Fair" - und lässt dann altbekannte Beispiele zu Veganismus, Bio und regionaler Ernährung wiederkäuen. Und am Ende wird Tofu gegrillt. Eine TV-Kritik. [mehr]


Biojoghurt in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, süße und saure Sahne, Ayran sowie Weichkäse: Die Milchprodukte in den Regalen des modernen Ladens am Rande von Biesenthal (Barnim) sind garantiert frisch. Denn sie werden...[mehr]


Die meisten Eltern von Öko-Legehennen kriegen keinen Auslauf im Grünen. Viele männliche Küken werden getötet. Die Behörden drücken beide Augen zu.[mehr]


Das Titelbild wirkte: Ein aufgeblasener Bio-Apfel, dazu die Schlagzeile "Der Bio-Betrug – Wie Konzerne die Öko-Idee missbrauchen". Unser Autor Leo Frühschütz hat sich gleich auf die Spiegel-Titelgeschichte gestürzt. Sein Fazit:...[mehr]


Brandenburgs SPD und Linkspartei haben am Samstag die Regierungsmannschaft in der neuen rot-roten Koalition präsentiert. Demnach bleibt Jörg Vogelsänger (SPD) Agrarminister.[mehr]


Das Thema Bio ist in der aktuellen Ausgabe 45/2014 des Magazins Spiegel vom 3.11.2014 auf das Titelblatt gehoben worden. Der Anlass: Immer mehr Öko-Flächen gehen dadurch verloren, weil Verpächter ihr Land an zahlungsstarke...[mehr]


Bio-Lebensmittel boomen - doch viele Bio-Landwirte in Brandenburg haben nur wenig davon. Laut einer neuen Studie verdienen sie im Schnitt rund zwei Drittel weniger als konventionelle Bauern. Selbst ein Bio-Insider räumt ein: Wer...[mehr]


Nach Berlins erstem Lebensmittelladen ohne Verpackung folgt nun die mobile Variante. Eine Unternehmerin hat einen Oldtimer zum Öko-Imbiss ohne Einwegmüll umgebaut. Die Suppe wird im Palmblatt serviert.[mehr]


Alnatura, Demeter und Weleda zählen zu den 50 beliebtesten deutschen Marken. Zu diesem Ergebnis kam die Studie Lieblingsmarken der Deutschen 2014 der Brandmeyer Markenberatung.[mehr]


Die Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes hat gestern kein Urteil darüber gefällt, ob konventionell gezüchtete Gemüsesorten weiter patentiert bleiben dürfen. Erst in drei bis fünf Monaten werde die schriftliche...[mehr]


Die KfW Bankengruppe verleiht jedes Jahr den Titel GründerChampion an jeweils ein junges Unternehmen aus jedem Bundesland. In diesem Jahr konnte das FÖL-Mitglied Lobetaler Bio Molkerei die Jury so beeindrucken, dass sie einen mit...[mehr]


Bei unserer Leserwahl "Die besten Bio-Läden" gibt es viele Gewinner: den Naturkosthandel, die Umwelt und die Bio-Bauern. Und Sie! Denn Sie fliegen – mit etwas Glück – auf die Azoren.[mehr]


Die landwirtschaftlichen Fachblätter schlagen seit einiger Zeit ungewöhnliche Töne an. Propagierten sie in früheren Jahren stets den Griff zur Spritze, um das Unkraut auf dem Feld zu kontrollieren, gibt es nun ganz andere...[mehr]


Normalerweise gehen die 37-Grad-Autoren in die Wohnzimmer der Menschen, blicken hinter die Seelen und Macken ihrer Protagonisten und lassen im Extremfall Tränen vor der Kamera laufen. Dieses Mal ist das Team um Autor Manfred...[mehr]


Werders Winzer rechnen mit einer guten Qualität des Jahrgangs 2014. Derzeit kommt der Wein in die Fässer. Weißwein aus der Region ist bei den Kunden deutlich beliebter als das seit einigen Jahren angebaute rote Pendant[mehr]


Die 380 Tiere in der Skadower Rindermastanlage haben ab sofort mehr Platz. Am Mittwoch sind die neuen Laufställe eingeweiht worden. Für Wolfram Hotzler, Chef der Sielower Agrarbetriebe, erfüllte sich damit ein Lebenstraum. Die...[mehr]


Der "Brodowiner Ökokorb" zieht um. Künftig werden die Kisten in Eberswalde gepackt. Spätestens Anfang 2015 soll der Lieferservice des Landwirtschaftsbetriebs Ökodorf Brodowin in die Kreisstadt wechseln. Gleichzeitig wollen die...[mehr]


Nein, man muss nach der Lektüre dieses kleinen Romans, der sich auch gut zum Vorlesen in der Familie eignet, nicht aufs Schnitzel verzichten. Aber man wird sich Gedanken machen über artgerechte Schweinehaltung und künftig eher...[mehr]


Beim "Wir haben es satt"-Kongress werden tiefe Gräben in der alternativen Agrarbewegung deutlich. Es geht um die Frage: Dürfen Landwirte Tiere halten?[mehr]


Wie sieht sie aus, die Landwirtschaft von morgen: vegan, lokal, solidarisch? In Berlin diskutieren Bauern und Verbraucher auf dem "Wir haben es satt Kongress" und dem "Stadt-Land-Food-Festival" ihre Visionen. [mehr]


Ginge es nach den persönlichen Vorlieben von Schulamtsleiter Maik Buschmann, käme in Neuruppins städtischen Kitas und Schulen nur noch Bio auf den Mittagstisch. Doch so einfach kann es Buschmann sich nicht machen. Er muss zum...[mehr]


Gemeinsam, Füreinander, sind in der Hof- und Lebensgemeinschaft Lübnitz keine leeren Worthülsen. Die 40 Personen leben miteinander, nicht nebeneinander her. "Ich bin Teil einer Gemeinschaft", sagt Andrea Feinbier, eine der...[mehr]


Im ersten Laden, der ohne Verpackungen verkauft, müssen die Kunden ihren Einkauf selbst abfüllen. Wie sieht es da mit der Hygiene aus? Und ist das "Original-unverpackt-Konzept" wirklich nicht teurer als der herkömmliche...[mehr]


Die Rheinstraße war schon immer eine der bedeutendsten Handelsstraßen Berlins. Die Nummer 60 beherbergte um die vorletzte Jahrhundertwende das Hotel Rheinschlösschen. Von 1912 bis 1975 folgten die Rheinschloss-Lichtspiele. Die...[mehr]


Auf dem Hof des Pauliklosters konnte man am vergangenen Wochenende von Marmeladen über Textilien bis zu Hochprozentigem alles ergattern was aus der Region kommt. Die Angebotspalette der über 70 Austeller beim 2. Brandenburger...[mehr]


Der Ire Phil Hogan wird Nachfolger von Dacian Ciolos als EU-Agrarkommissar.[mehr]


"So nicht!" sagen immer mehr Bundesbürger zur herkömmlichen industriellen Intensivtierhaltung. Sie wissen um die erschreckenden, gleichwohl "normalen" Missstände in den Produktionsstätten, und damit steigt der Widerstand. 115.000...[mehr]


In Petzow wurde am Wochenende die Sanddornernte eröffnet. Die Plantagen sollen erweitert werden.[mehr]


Erneute Niederlage für den Investor der geplanten Hähnchenmastanlage im Wittstocker Ortsteil Groß Haßlow. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat am gestrigen Freitag den einstweiligen Baustopp für die Anlage bestätigt....[mehr]


Der Baustopp für die Hähnchenmastanlage bei Groß Haßlow bleibt bestehen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg hat am Freitag die Beschwerde des Anlagenbetreibers, der PB Prignitzer Broilermast GmbH, gegen den...[mehr]


Potsdam: 3.000 Menschen protestierten gegen Landgrabbing durch Großinvestoren und gegen neue Tiermastanlagen und forderten eine Agrarwende.[mehr]


Den Fruchtjoghurt, in dem Milch aus Dreibrück enthalten ist, kennen viele aus den Regalen des nächsten Bio-Ladens. Aber ökologisch angebaute Obstbäume aus Dreibrück? Das ist etwas ganz Neues. Derzeit nimmt die Baumschule vor Ort...[mehr]


Um mit in der Öffentlichkeit häufig verbreiteten Falschmeldungen und Klischees über die moderne Landwirtschaft aufzuräumen, hat der Landesbauernverband (LBV) Brandenburg ein Papier herausgegeben. Darin stellt der LBV sechs...[mehr]


Seit 2012 ist die Emmi AG über ihre Tochtergesellschaft Molkerei Biedermann an der Gläsernen Molkerei beteiligt. Aufgrund der positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen wird die Beteiligung nunmehr...[mehr]


Mit einem abwechslungsreichen Hoffest hat die Ökologische Höfegemeinschaft Ogrosen am gestrigen Sonntag ein ertragreiches Erntejahr und auch Geburtstag gefeiert. Vor 20 Jahren hatten sich die Rinder-, Schweine-, Schaf- und...[mehr]


"Wir haben es satt!" Rund 3000 Menschen haben am Sonntag in Potsdam für eine Abkehr von der Massentierhaltung und für mehr Tier- und Umweltschutz protestiert. Auch Ärzte waren unter den Demonstranten, denn das Fleisch von...[mehr]


Bundesagrarminister Christian Schmidt will den Tierschutz in der Landwirtschaft verbessern. "Auch in Großställen von heute hat Tierwohl seinen Platz", sagt der CSU-Politiker im Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag. [mehr]


Es wäre doch so einfach, würde es im Leben immer nur "schwarz & weiß" und "gut & böse“" oder "richtig & falsch" geben. Das Leben ist aber ganz anders! Oft setzen sich Aussagen fest, die – u.a. aus Mangel an Zeit - nicht...[mehr]


Bund und Länder schaffen Planungssicherheit für die Ökolandbau-, Agrarumwelt- und Tierschutzförderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK).[mehr]


Während die Nachfrage nach Bio-Produkten stetig steigt, profitieren regionale Produzenten im Dahmeland-Fläming oft nur wenig davon. Häufig kommen die Produkte aus dem Ausland und schwächen die hiesigen Anbieter. Der Importdruck...[mehr]


Brandenburgs Bauern sind sauer: Seit langem beklagen sie die hohen Preise für Ackerland. Sie werfen der BVVG, die den einst volkseigenen Besitz der DDR verpachtet und verkauft, "staatlich sanktionierte Preistreiberei" und den...[mehr]


Johannes Arning war es leid, labbriges Brot zu essen. Deshalb fing er an, selbst zu backen. Heute verkauft er Brotback-Mischungen. [mehr]


Dreifelderwirtschaft? Düngen ohne Mist und Gülle? Agrarverbände sagen, das sei utopisch. Der Gärtnerhof Bienenbüttel zeigt seit Jahren, dass Landwirtschaft auch vegan funktionieren kann[mehr]


Seit Anfang September 2013 läuft ein bundesweites modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Sojabohnen in Deutschland. An dem Projekt mit einer Laufzeit von drei Jahren...[mehr]


Die KTG Agrar SE bewirtschaftet satellitengesteuert 30.000 Hektar in Ostdeutschland, so viel Land wie kein anderer Konzern im Land.[mehr]


Die Gläserne Molkerei in Münchehofe wird von 130 Landwirten aus der Region beliefert. Inzwischen wird die Brandenburger Biomilch in ganz Deutschland vermarktet. Dabei bleibt der Marktpreis stets stabil. Zur Herausforderung werden...[mehr]


Die Zahl der Anlagen für Massentierhaltung wächst in Brandenburg kontinuierlich – wie auch der Protest dagegen. Eine Wittstocker Initiative gegen eine Hähnchenmastanlage mit 380.000 Plätzen hat nun einen Etappensieg errungen.[mehr]


Markus Röthel ist mit Herz und Seele Öko-Landwirt. In seiner Traditionsmühle in Gottsdorf stellt er Bio-Mehl her. Schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Mühle in Familienhand. Der 42-Jährige möchte den regionalen...[mehr]


Nur eine von bäuerlichen Einzel- und Mehrfamilienbetrieben geprägte Landwirtschaft wird die Probleme der Ernährungssicherung, des nachhaltigen, effizienten Wirtschaftens und des Klimaschutzes lösen können. Dies erklärte der...[mehr]


Urlaubszeit ist Ausflugzeit. Deshalb laden pünktlich zu den Sommerferien die 239 Biohöfe des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau von der Nordsee bis zum Allgäu, von der Eifel bis zum Harz auf ihre Höfe ein.[mehr]


Junglandwirte und Investoren kämpfen um Ackerland. Doch die Flächen werden knapp. In Zeiten niedriger Zinsen kaufen Investoren massenhaft Land auf und treiben die Preise hoch[mehr]


Erstmals vergeben wurde der Nachhaltigkeitspreis des Landes, um beispielhafte Projekte zu würdigen.[mehr]


Überzeugte Bio-Bauern und Bio-Konsumenten schwören drauf: Ökologisch angebautes Gemüse, Getreide und Obst ist gesünder, weil es mehr wünschenswerte und weniger potenziell schädliche Inhaltsstoffe aufweist. Doch bisherige Studien...[mehr]


Die Ausweitung und Intensivierung der Tierhaltung und mit ihr auch der Futtermittelproduktion vor dem Hintergrund der wachsenden Weltbevölkerung ist weiterhin umstritten. Das wurde auf einer Diskussionsveranstaltung der...[mehr]


Ökolebensmittel enthalten höhere Mengen von sechs Antioxidantien, die möglicherweise Krankheiten verhindern. Doch weitere Studien fehlen.[mehr]


In der EU herrscht Unsicherheit über die Zukunft des umstrittenen Genmais 1507. Während südeuropäische Länder die Pflanze anbauen wollen, ist die Skepsis in Deutschland groß. [mehr]


Das Label Proviant, das in Kreuzberg Smoothies und Limonade herstellt, ist eine echte Berliner Erfolgsgeschichte. [mehr]


Das Schulessen soll seit Februar besser sein, überprüft wird es bisher nicht. Jetzt soll in Pankow eine zentrale Kontrollstelle eingerichtet werden. Die Finanzierung ist aber noch nicht beschlossen.[mehr]


Die Gewinner des Nachhaltigkeitspreises des Landes sind am Dienstagabend im Landtag in Potsdam ausgezeichnet worden. [mehr]


Die jüngsten Zahlen aus der Bio-Ecke lassen das Bundeslandwirtschaftsministerium einmal mehr jubeln. Abgesehen von den USA gebe es kein Land auf der Welt, in dem sich Bio-Produkte so großer Beliebtheit erfreuen wie in...[mehr]


Mehr als 80 Kulturen werden in der Biokräuterei Oberhavel angebaut. Und das alles nach ökologischen Standards. Am Sonntag nahmen viele Besucher die Gelegenheit wahr und blickten während mehrerer Führungen am Tag der offenen Tür...[mehr]


Soja ist als Futter in der Tierhaltung unschlagbar. Die Bohnen liefern besonders viel Eiweiß. Aber: Lohnt der Anbau auch in Brandenburg? Wissenschaftler und Bauern experimentieren.[mehr]


In Münchehofe werden Apfelbäume gepflanzt, zum Teil 500 Jahre alte Sorten. Damit soll die Umweltbilanz der Gemeinde verbessert werden. Aber das ist nur ein Teil auf dem Weg zur Öko-Gemeinde. In Münchehofe hat man sich schon gegen...[mehr]


Aktivisten demonstrierten gegen eine riesige Mastanlage in Haßleben[mehr]


Mit ihrer Demonstration „Wir haben es satt" an dem geplanten Megastall im Uckermärkischen Haßleben protestierten trotz Regen etwa 1000 Menschen gegen die Fehlentwicklung der deutschen Agrarindustrie. [mehr]


Rund 1000 Menschen haben am Sonntag laut Veranstalter gegen eine geplanten Großmastanlage in Haßleben (Uckermark) protestiert.[mehr]


In der Uckermark könnte eine stillgelegte Schweinemastanlage aus DDR-Zeiten wieder in Betrieb gehen. 36.000 Tiere sollen dort gehalten werden. [mehr]


Mehr Fleischexport, weniger Wälder: Agrarminister Schmidt umwirbt die Bauern [mehr]


Beim Bauerntag sind selbstkritische Töne die Ausnahme, für Gegner von Massentierhaltung oder Monokultur ist hier kein Forum. Man sei ja nicht im „Streichelzoo" - und dann gibt es noch die Verbraucher, die möglichen Verbesserungen...[mehr]


In der Uckermark könnte eine stillgelegte Schweinemastanlage aus DDR-Zeiten wieder in Betrieb gehen. Insgesamt 36.000 Tiere sollen dort gehalten werden. Am kommenden Sonntag wird dagegen protestiert [mehr]


Tiere sind im neuen brandenburgischen Landtag in Potsdam eher selten - von ein paar Milben im Teppichboden vielleicht mal abgesehen. Vor dem Landtag waren am Donnerstag dann aber weit größere Viecher zu sehen: Schweine auf dem...[mehr]


Konventionell und billig produzierte Lebensmittel sorgen für schlechte Wasserqualität. Die EU-Agrarreform wird daran nur wenig ändern. [mehr]


Chorin (MOZ) Entdecken, Erleben, Genießen - unter diesem Motto lockten am Wochenende mehr als 200 Agrarbetriebe bei der 20. Brandenburger Landpartie Städter hinaus ins Grüne. Darunter auch viele Barnimer. Allein nach Brodowin zum...[mehr]


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ist mit ihrer Forderung nach einer Unterzeichnung des Weltagrarberichts durch die Bundesregierung gescheitert. Einen entsprechenden Antrag (18/979) lehnte der Ausschuss für wirtschaftliche...[mehr]


Wer glaubt, dass biologischer Anbau das Werk einer Ernährungsmafia ist, konnte sich durch die Doku "Die Bio-Illusion" bestärkt fühlen. Die anderen ärgerten sich zu Recht. [mehr]


Der Bauer Janusz Hradetzky kam nach Brandenburg, weil er sich 20 Kühe wünscht und 90 Hektar Land. "Ihr seid wahnsinnig", sagen die, die sich hier auskennen. [mehr]


Die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung im havelländischen Paaren lockt seit Donnerstag wieder Tausende Besucher, deren Kinder vor allem kleine Tiere und große Trecker sehen wollen. Die Bauern vor Ort diskutieren dagegen...[mehr]


Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat der derzeit laufenden Volksinitiative gegen Massentierhaltung eine klare Absage erteilt. Brandenburgs Bauernminister fügte hinzu, dass eine "Agrarwende" im Land unnötig sei. Wenn...[mehr]


Das Bündnis "Agrarwende Berlin-Brandenburg" hat seinen Vorschlag für ein Tierschutzgesetz vorgestellt. Die Initiative, die derzeit Unerschriften für eine Volksinitiative gegen Massentierhaltung sammelt, will einen Kurswechsel hin...[mehr]


Gerechnet haben Brandenburgs Biobauern eigentlich nicht mit einer höheren Förderung. Umso zufriedener sind sie nun über die Entscheidung der Landespolitiker, in der nächsten Förderperiode die Beibehaltungsprämie für den...[mehr]


Viele Jahre lang war Brandenburg so eine Art Lieblingskind der EU-Agrarpolitik. Die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR existieren vielerorts unter neuem Namen bis heute fort. Wenige Menschen bewirtschaften...[mehr]


Gentechnikgegner wollen am Wochenende weltweit gegen Gentechnik und für gesunde Nahrung auf die Straßen gehen. Im Rahmen eines internationalen Aktionstags der Initiative "March Against Monsanto" sind in zahlreichen deutschen...[mehr]


dennree vereinheitlicht den Einzelhandelsauftritt in der Hauptstadt: Ab Mittwoch, dem 21. Mai, werden die neun Berliner viv BioFrischeMärkte auf den Namen denn's Biomarkt umbenannt, sodass es ab dem 31. Mai dann 21 denn´s...[mehr]


Zum zweiten Mal öffnete die Messe Next Organic im Flughafen Tempelhof. Sie ist zwar nicht fürs Publikum offen - aber was dort gezeigt wird, landet früher oder später in Cafés und Restaurants. Ein Rundgang. [mehr]


Mit Bezug auf die Pressemitteilung vom 13.05.2014 des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL), in der nächsten Förderperiode die Beibehaltungsprämie für den Ökolandbau von bisher 131 bzw. 137 Euro/ha...[mehr]


Der Agrarpolitische Arbeitskreis ÖKologischer Landbau hat es begrüßt, in der nächsten Förderperiode in Brandenburg die Beibehaltungsprämie für den Ökolandbau von bisher 131 beziehungsweise 137 Euro/Hektar für Grünland/Ackerland...[mehr]


Das Agrarbündnis "Stoppt Massentierhaltung" hat bereits mehr als die Hälfte der für eine Volksinitiative notwendigen Unterschriften gesammelt. Nach Mitteilung der Aktivisten kamen in den vergangenen beiden Monaten exakt 10.551...[mehr]


Ab sofort bietet Alnatura in allen Filialen das neue Alnatura Ei an. Das Besondere: Jedes Ei stammt von Bio-Höfen, bei denen der Bauer das Wohl der Legehennen im Blick behält und systematisch überprüfen lässt. [mehr]


Der Brandenburger Ökolandbau verliert erstmals seit 1999 an Boden. Die Zahl der Betriebe sank um sechs Prozent. Das ist das Ergebnis der Agrarstrukturerhebung aus 2013, die jetzt veröffentlicht wurde. Schuld sind die Preise,...[mehr]


Immer neue Biomärkte eröffnen in Berlin und Potsdam. Doch die Erzeuger aus Brandenburg können den Bedarf nicht erfüllen. Erstmals geht in der Mark sogar der Öko-Anbau leicht zurück. Woran liegt das? [mehr]


Entgegen dem Landestrend nimmt der ökologische Landbau in Oberhavel zu. Bio-Betriebe bewirtschaften gegenwärtig zehn Prozent der Landwirtschaftsfläche im Kreis.[mehr]


Wenn Matthias Träger über Nudeln spricht, leuchten seine Augen. Kein Wunder, denn in seiner Brandenburgischen Nudelmanufaktur in Glau dreht sich alles um die Italo-Teigwaren. Sie gibt es bei ihm in den verschiedensten Formen und...[mehr]


Kanzlerin Merkel war bei gentechnisch veränderten Pflanzen bislang strikt, nun scheint sie ihren Kurs zu ändern. Auf EU-Ebene wird diskutiert, ob es nationale Anbauverbote von zum Beispiel Genmais geben soll - für Kritiker die...[mehr]


Die Freilandschweine von Bauer Schulz enden nicht anders als ihre Artgenossen im Stall. Bis dahin führen sie aber ein tolles leben. Ein Besuch bei Bernd Schulz in Gömnigk.[mehr]


Der Anbau von Genmais ist in Frankreich verboten. Das Parlament erließ ein Gesetz, das sich besonders gegen das Saatgut der US-Firma richtet.[mehr]


In dieser Woche öffnen diverse Bäckereien der Hauptstadt ihre Backstuben und präsentieren in einer gemeinsamen Aktionswoche allen interessierten Berlinern ihr handwerkliches Arbeiten. Die Besucher können hautnah miterleben wenn...[mehr]


Die Schauspielerin Inez Bjørg David hat in der Sredzkistraße 6 einen Laden für Öko-Mode eröffnet. Die Schauspielerei, sagt sie, war nur der Plan B. Sie wolle immer schon die Welt verbessern.[mehr]


Schönes aus Brandenburg und aller Welt gibt’s im Wunderscholl: Susann Wolf verkauft Bio-Tee und Produkte von Künstlern, die bei ihr Regalfläche anmieten[mehr]


Mit einem fraktionsübergreifenden Gruppenantrag zur Grünen Gentechnik wollen gentechnik-kritische Abgeordnete eine Positionierung des Bundestages erreichen. [mehr]


Alle wollen öko – nur die Landwirte nicht. Denn mit konventionellen Methoden verdienen sie neuerdings mehr. Die Bioprodukte liefert das Ausland.[mehr]


Carsten Niemann, Mitinitiator der Bundesvereinigung Ökologischer Landbau (BVÖL), erklärt im Gespräch mit der Bauernzeitung das Einstellen des Geschäftsbetriebes der erst 2011 gegründeten BVÖL.[mehr]


"Die Brandenburger Landesregierung verletzt ihren eigenen Koalitionsvertrag." Mit dieser Kritik hat die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau (FÖL) auf die aktuelle Agrarstrukturerhebung reagiert.[mehr]


Bio-Boom ohne die Bio-Bauern: Obwohl Äpfel oder Karotten mit dem Bio-Siegel so beliebt sind wie nie, hat die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe in Brandenburg 2013 erstmals seit 1999 abgenommen. Das hat ökonomische...[mehr]


Reinhard Jung vom Bauernbund spricht im Interview über "Heuschrecken" in der Landwirtschaft und über eine falsche EU-Agrarpolitik[mehr]


Das geringe Angebot heimischer Bioprodukte bewegt die Bundesregierung dazu, die Schwerpunkte im Bundesprogramm Ökologischer Landbau künftig anders zu setzen.[mehr]


In der EU sollen Gentech-Pflanzen grundsätzlich zugelassen werden. Die Staaten sollen den Anbau dann jeder für sich verbieten können. Doch das ist ein fatales Signal. Europa verspielt damit jede Option auf einen Gentechnik-freien...[mehr]


In Brandenburgs Osternestern finden sich immer häufiger Ökoeier: Jede zehnte märkische Legehenne wird inzwischen nach ökologischen Kriterien gehalten. Das ist seit 2010 ein deutlicher Anstieg.[mehr]


Die Legehennen-Industrie tötet jedes Jahr Millionen männlicher Küken, weil sie für diese keine Verwendung hat. Die Agrarminister haben jetzt beschlossen, diese Praxis schnellstmöglich zu beenden. Das Zweinutzungshuhn ist ein...[mehr]


Im wichtigsten Förderprogramm der Bundesregierung sinken die Ausgaben für den Ökolandbau. Geld fehlt vor allem in der Forschung.[mehr]


Mais-Saatgut ist immer weniger durch Gentechnik belastet. Von 504 in diesem Frühjahr untersuchten Proben seien 8 verunreinigt gewesen, teilten die Umweltschutzorganisation Greenpeace und der Verband Bioland am Montag mit.[mehr]


Jetzt ist es amtlich: Die aktuelle Agrarstrukturerhebung in Brandenburg bestätigt, was Experten lange erwartet und befürchtet haben: Seit 2010 ist die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Brandenburg um 2 % auf 137.700 ha...[mehr]


Die neue EU-Landwirtschaftspolitik soll ökologischer sein. Doch deutsche Bauern könnten so umweltschädlich arbeiten wie bisher, urteilt Bundesforschungsinstitut.[mehr]


Nur eine Woche nach der BioWest in Düsseldorf bauten viele Aussteller ihre Stände auf der zweiten BioOst in der Bundeshauptstadt wieder auf. In der Halle 25 der Messe Berlin stellten 280 Firmen aus, 40 weniger als in Düsseldorf....[mehr]


Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Anbaufläche lag im Jahr 2013 bei knapp 10 % der gesamten deutschen Gemüseanbaufläche im Freiland. [mehr]


Sie fordern eine gerechte Bezahlung ihrer Arbeit. Schäfer aus ganz Deutschland demonstrierten am Donnerstag in Cottbus vor dem Tagungshotel des Agrarminister-Treffens. Kritiker industrieller Landwirtschaft unterstützten sie. [mehr]


Landwirtschaftsminister Schmidt: Deutschland kann Anbau wohl bald verbieten[mehr]


Etwa 200 Kritiker industrieller Landwirtschaft demonstrierten am Donnerstagvormittag vor dem Tagungshotel der gerade in der Lausitz stattfindenden Agrarministerkonferenz.[mehr]


Julia Bar-Tal hat parallel die staatliche und die freie Ausbildung zur Landwirtin gemacht. Für die freie schreibt sie noch an ihrer Abschlussarbeit. Thema: Landwirtschaft und die politischen Commons, was soviel wie Allgemeingüter...[mehr]


74 Prozent der Deutschen wollen Öko-Lebensmittel. Aber der biologische Anbau rechnet sich für die Landwirte oft nicht. Viele geben auf. Und das Bio-Gemüse kommt zunehmend aus Übersee.[mehr]


Massentötungen von männlichen Hühnerembryonen will er vermeiden, den Biolandbau in Deutschland ausweiten, doch die Massentierhaltung hält der CSU-Politiker für "unabdingbar". [mehr]


Die brandenburgischen Landwirte wollen die Tierhaltung im Land trotz Kritik ausbauen. Auf dem Landesbauerntag am Donnerstag in Seddin (Potsdam-Mittelmark) wurde Umweltverbänden und Grünen vorgeworfen, überzogene Kampagnen zu...[mehr]


Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht die Brandenburger Landwirtschaft gut aufgestellt. "Unsere Betriebe liefern Erzeugnisse in Top-Qualität. Das gilt für große und kleine, für den Ökolandbau ebenso wie für die konventionelle...[mehr]


EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will die Richtlinien für Ökolebensmittel verschärfen. Der Vorschlag der EU-Kommission stößt auf Kritik - auch bei Umweltschützern. [mehr]


Die EU-Kommission verschärft die Kriterien für Bio-Lebensmittel. Das könnte dazu führen, dass weniger davon im Regal landen.[mehr]


Gudrun-Aimée Spalke (52) verwandelt Saat-Lein oder auch Flachs in leckeres Lein-Öl. Ganze Säcke voller Samen aus kontrolliertem Anbau wandelt sie in ihrer kleinen Produktionsanlage, in der das ganze Kapital der Existenzgründerin...[mehr]


Der Markt mit Öko-Lebensmittel boomt – in Deutschland und in ganz Europa. Die EU-Kommission will nun die Regeln für "Bio" verschärfen. Profitieren sollen die Verbraucher – und kleinere Produzenten, die bisher vor einem Einstieg...[mehr]


Die konsequente Umsetzung und Kommunizierung des Tierwohls wird in den kommenden Jahren ein noch wichtigerer Teil der täglichen Arbeit der Tierhalter werden. Auf diesen gemeinsamen Nenner konnten sich die Teilnehmer eines...[mehr]


Im Streit um die EU-weite Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 wollen nun auch die Länder mitreden. [mehr]


Nach der erfolgreichen Volksinitiative für ein Nachtflugverbot rollt die nächste Protestbewegung auf die Landesregierung zu. Mit der Volksinitiative "Stoppt Massentierhaltung" will das Aktionsbündnis Agrarwende die industrielle...[mehr]


Ob Hähnchen- oder Schweinemast, die Kritik an der Massentierhaltung ist groß. Neben den Bedingungen für die Tiere stehen Umweltbelastung und Gestank im Fokus. In Brandenburg machen Gegner mobil.[mehr]


Das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg will am Donnerstag mit dem Sammeln von Unterschriften gegen die Massentierhaltung beginnen. [mehr]


Die Grünen dringen angesichts neuer amtlicher Auswertungen darauf, besonders wichtige Antibiotika für den Einsatz in der Tiermast zu verbieten. [mehr]


Hat der Fachverein Öko-Kontrolle Verstöße gegen Bioregeln nicht genügend geahndet? Oder haben die staatlichen Behörden zu langsam reagiert?[mehr]


Der Kreisbauernverband Havelland liegt mit den Umweltschützern der Region über Kreuz und geht weiter auf Konfrontationskurs. Der Tenor: Es könne nicht sein, dass Biber, Kraniche &. Co eine größere Rolle spielen als der Mensch....[mehr]


Bislang erhalten Hühner, Legehennen und Puten in Deutschland gentechnikfreies Futter. Nun hat der Verband der Deutschen Geflügelwirtschaft den Ausstieg aus der gentechnikfreien Fütterung verkündet. [mehr]


Karen Hansen-Kuhn über Befürchtungen innerhalb der USA zum Freihandelsabkommen[mehr]


Der aktuelle Bioskandal in Italien zeigt, behördliche Strukturen können sogar schlechter sein als privatrechtliche. [mehr]


Mit 320 Ausstellern auf der BioWest in Düsseldorf und 280 Ausstellern auf der BioOst in Berlin sind die beiden BioMessen des Frühjahrs 2014 ausgebucht. Die Ausstellungsfläche wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent (BioWest)...[mehr]


Hat das italienische Agrarministerium jahrelang Hinweise auf Korruption in einer Ökokontrollstelle ignoriert? Der größte Branchenverband meint: Ja.[mehr]


Seit heute hat jeder die Möglichkeit, eine Online-Petition gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) zu unterzeichnen.[mehr]


Die EU diskutiert einen schärferen Kurs gegen Genmais und ausgerechnet Deutschland trägt wenig dazu bei. Dabei wird die Gentechnik von der Bevölkerung abgelehnt. [mehr]


Der US-Saatgutkonzern sichert sich Zugriff auf Genabschnitte von über 250 Sojapflanzen. Kritiker halten das für Biopiraterie. Sie befürchten eine Monopolisierung des Weltmarktes für Pflanzen.[mehr]


Der Große Saal der Uckermärkischen Bauern ist gefüllt mit Landwirten und Brandenpartnern zum Agrardialog. Und das, obwohl das Wetter aufs Feld lockt. Doch die Bauern suchen den Austausch darüber, wie "gute" Landwirtschaft...[mehr]


Landleben zum Anfassen bietet der Jugend-Ökohof Crussow und zeigt Stadtkindern, wo Nahrungsmittel ihren Ursprung haben. Neues Projekt in diesem Jahr ist ein mobiler Hühnerhof.[mehr]


Die beiden Dachverbände BNN und BÖLW haben eine Unterschriftenkampagne gegen den Gen-Mais 1507 gestartet. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages sollen mit möglichst vielen Unterschriften aufgefordert werden, den Anbau des...[mehr]


TTIP - Die Kritiker mobilisieren gegen das Freihandelsabkommen - und beschwören falsche Gefahren herauf. Lobbyisten können sich freuen[mehr]


Wünsch Dir Mahl steht auf dem Klingelschild in der Wasserstraße 10. Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die Müncheberger Firma - aus dem einstigen Start-up-Unternehmen zweier idealistischer junger Männer ist eine echte...[mehr]


Glyphosat tötet alle Pflanzen ab, doch für den Menschen soll das Unkrautgift ungefährlich sein. Es mehrten sich jedoch Studien, wonach Glyphosat "erhebliche negative Effekte" für Umwelt und Gesundheit habe. In der Uckermark...[mehr]


Viele Gastronomen mit Bio-Angebot verzichten trotz Pflicht auf Öko-Inspektion. So können Gäste nicht sicher sein, ob sie wirklich Bio bekommen. Die Behörden schauen zu[mehr]


Legehennen geht es laut Statisik immer besser: sie bekommen zunehmend mehr Platz und immer öfter Biofutter. Stark zugenommen hat auch die Produktion von Bio-Eiern. [mehr]


In der EU stehen die Zeichen aktuell auf eine Zulassung der umstrittenen Maissorte 1507. Landwirte in Potsdam-Mittelmark stehen dem Genmais mit Ablehnung und Sorge, zumindest aber mit einer großen Skepsis gegenüber, wie unsere...[mehr]


Dem Landwirt Harald Nitzschke ist der Widerstand in der Bevölkerung egal: Er will unbedingt Gentech-Mais anbauen und sieht darin keine Gesundheitsgefahr.[mehr]


Vom Feld bis ins Glas: Unter diesem Motto soll im März die neue Produktionsanlage für Fruchtaufstriche auf dem Sanddornhof in Petzow eröffnen.[mehr]


Kundenbefragung: Deutschlands bester Bioladen ist die "Schalotte" in der Charlottenstraße[mehr]


Die Bio-Branche boomt, und die Berliner Firma Bio Company bedient den Bedarf. Die Zahl ihrer Supermärkte wird in diesem Jahr auf 40 steigen.[mehr]


Christian Schmidt übernimmt das Landwirtschaftsressort. Der bisherige Staatssekretär im Entwicklungshilfeministerium folgt auf Hans-Peter Friedrich, der im Zuge der Edathy-Affäre gehen musste. [mehr]


Mehr Pestizide, mehr Antibiotika, mehr Gen-Food: Martin Häusling, Grünen-Europa-Abgeordneter und Biobauer, sagt, die Agrarindustrie der USA passe nicht zu der Europas. Das Freihandelsabkommen müsse auf den Prüfstand.[mehr]


Die meisten Bauern im Havelland verzichten auf Gentechnik, doch offiziell ist dies nicht. Der Geschäftsführer des MAFZ-Erlebniszentrums in Paaren im Glien, Gerd Lehmann, würde es jedoch begrüßen, wenn die havelländischen Bauern...[mehr]


In der Auseinandersetzung um die Zulassung der transgenen Maissorte 1507 strebt die EU-Kommission einen Kompromiss an. Das geht aus einem Brief hervor, den EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg an mehrere EU–Mitgliedstaaten...[mehr]


"Man muss als kleiner Laden etwas haben, was die Konkurrenz nicht anbietet", verrät Julia Tauber (37) das Erfolgsrezept ihres Bioladens "Schalotte Naturkost". [mehr]


Mit "Berlinale goes Kiez" streckt sich das Filmfest bis in die Markthalle Neun in Kreuzberg. Das Essen ist Spitze - vor allem aber ist die Markthalle ein grandioses Kreuzberger Soziotop. [mehr]


Die Bundesregierung hat sich beim Treffen des EU-Ministerrats der Stimme enthalten, als es um die Zulassung der Genmais-Sorte TC1507 ging. Die nötigen Stimmen für eine Ablehnung der Sorte kamen nicht zusammen. Die Grünen...[mehr]


Die diskutierte deutsche Ausnahmeregelung für Genmais sollte nach Ansicht von Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (Linke) bundesweit geregelt werden. Sollte der Bund diese Entscheidung auf die Bundesländer abwälzen, schaffe...[mehr]


Land Gewinnen-Weil Agrarkonzerne und branchenferne Investoren Ackerland als Kapitalanlage entdeckt haben, sind die Boden- und Pachtpreise in Deutschland hoch[mehr]


Verbraucher haben 2013 etwa 7,2 Prozent mehr für Öko-Essen ausgegeben als im Vorjahr. Dennoch hat die Branche Probleme.[mehr]


Der Markt für Bio-Produkte wächst in Deutschland kräftig - doch die Branche wünscht sich von der Politik mehr Unterstützung. Unmittelbar vor Beginn der weltweit größten Öko-Messe Biofach in Nürnberg forderten Verbandsvertreter am...[mehr]


EU-Agrarkommissar Ciolos will mehr Bio. Doch sein Entwurf für eine neue Öko-Verordnung ist zu streng: Verlierer wäre die Umwelt. [mehr]


Das Schweriner Landwirtschaftsministerium überprüft wegen Ungereimtheiten derzeit einen Bio-Kontrollverein aus Karow (Kreis Ludwigslust-Parchim). [mehr]


In Alt Daber wird keine Hähnchenmastanlage gebaut. "Die vier Investoren haben das Vorhaben komplett zurückgezogen", bestätigte der Wittstocker Bürgermeister Jörg Gehrmann (parteilos) auf MAZ-Nachfrage. Der Antrag wurde ganz...[mehr]


Trotz breiter Ablehnung in Bevölkerung und Politik will sich Deutschland bei der EU-Abstimmung über neuen Gentechnik-Mais enthalten.[mehr]


Auf die Brüder von Legehennen wartet der frühe Tod. Nicht so bei der "Bruderhahn Initiative" – der erste Schritt zu einer besseren Geflügelproduktion.[mehr]


Anfang Februar wird der vegane Supermarkt-Filialist Veganz drei Jahre alt. Gründer und Geschäftsführer Jan Bredack eröffnete von 2011 bis 2013 fünf Veganz-Standorte in vier Städten: Zwei Märkte in Berlin, eine Filiale in...[mehr]


Trotz zweistelliger Zuwachsraten beim Umsatz im Naturkosthandel und großer Nachfrage nach regionaler Ware (wir berichteten) kommt der Ruf nach mehr regionalen Bio-Produkten bei der Brandenburger Landesregierung nicht an, schreibt...[mehr]


Im Potsdamer Umland gibt es nur wenige Bio-Bauern. Regionalität ist den Kunden wichtiger[mehr]


Die SPD dringt in der schwarz-roten Koalition auf ein Nein der Bundesregierung zur Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU.[mehr]


Der Ökolandbau stagniert, weil Biogasanlagen so viel Fläche verschlingen, dass die Pachtpreise steigen. Viele Landwirte können nicht mehr mithalten.[mehr]


Bei der "Bio Company" in Velten schaut man zufrieden auf das erste Geschäftsjahr zurück. Wie die Supermarktkette kürzlich mitteilte, fährt sie schon seit Mai 2013 mit dem neuen Standort in der Ofenstadt Gewinne ein.[mehr]


Bei seinem Besuch auf der weltgrößten Landwirtschaftsmesse zeigt sich der neue Agrarminister Hans-Peter Friedrich für alle Seiten offen.[mehr]


Nach Angaben der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) stieg die Zahl der Bio-Supermärkte in der Region im vergangenen Jahr von 61 auf 75, ein Anstieg um 22 Prozent. Die FÖL spricht von einem Rekordjahr.[mehr]


Gentechnik-Kritiker verlangen, dass sich Deutschland bei einer anstehenden EU-Abstimmung gegen gentechnisch veränderten Mais ausspricht. Das Bundeslandwirtschaftsministerium lässt sich jedoch nicht in die Karten schauen.[mehr]


Bio-Produkte verkaufen sich besser denn je in der Region: Zehn Prozent stiegen die Umsätze im vergangenen Jahr. Doch es fehlen nach wie vor regionale Erzeuger. Sie vermissen eine Unterstützung durch die Landesregierung.[mehr]


Die neuen Gentech-Pflanzen haben gleich einen ganzen Mix an neuen Eigenschaften. Die Risikoabschätzung wird damit noch schwieriger. [mehr]


Am geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA scheiden sich die Geister. Eine neue Studie zu gentechnisch veränderten Pflanzen und deren Nutznießern mahnt dazu, Einfuhr zum Verbraucherschutz beizubehalten.[mehr]


Behörden bescheinigen Glyphosat, der Gesundheit nicht zu schaden, Bauern dürfen das Pestizid weiter versprühen. Umweltverbände laufen Sturm gegen das Votum.[mehr]


Bundesagrarminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die deutschen Landwirte zu mehr Bio-Produktion ermuntert. "Der Ökomarkt hat großes Potenzial, das die heimischen Bauern nutzen sollten", sagte Friedrich am Mittwoch anlässlich...[mehr]


Wenn lokale Produzenten zusammenarbeiten, kommt oft etwas Gutes heraus. Nun wurde der Schokoladenhersteller Felicitas für seine Reihe "Schokolade trifft Spreewald" mit dem Marketingpreis des Vereins Pro Agro ausgezeichnet. [mehr]


Der Chef der Kette Bio Company fordert mehr unternehmerisches Risiko und vermisst klare Linie in der Agrarpolitik. [mehr]


Die akuten Probleme der ostdeutschen Bauern stehen bei der größten europäischen Landwirtschaftsmesse nicht zur Diskussion. Deshalb gehen die Akteure nun in die Offensive.[mehr]


Bis zu 20.000 Menschen treffen sich gerade am Potsdamer Platz. Aber warum sind sie eigentlich hier? Und wie lange dauert die Fahrt in so einem Trecker? Wir sprachen mit einem Landwirt. [mehr]


Zehntausende Menschen protestieren in Berlin friedlich für einen besseren Tier- und Klimaschutz in der Landwirtschaft. Unter dem Motto "Wir haben Agrarindustrie satt" forderten die Teilnehmer am Rande der Grünen Woche von der...[mehr]


Während sich die Agrarbranche auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin feiert, hat die Diskussion über Tiermastanlagen in der Mark neue Nahrung erhalten. Hintergrund: Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat am...[mehr]


Reinhard Jung, Geschäftsführer des Bauernbundes Brandenburg, über Folgen der Massentierhaltung, schwarze Schafe und übt Kritik an den Kritikern[mehr]


Zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin hat sich Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) erneut für mehr große Mast- und Zuchtanlagen im Land ausgesprochen. [mehr]


Eine Neuausrichtung der Agrarforschung wird gefordert. Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Energiewende lassen aber nur wenig Zeit dafür.[mehr]


Herzhafte Würste und Schinken, Kuchen, Bier, Säfte und Wein: Alles lockt zum Probieren. Doch auch zum Nachdenken. Woher stammen die Leckereien, wird auf der Grünen Woche gefragt.[mehr]


Genauso industriefreundlich wie seine Vorgängerin: Der frisch gekürte Agrarminister zeigt sich erstmals auf der Grünen Woche. [mehr]


Immer mehr Deutsche kaufen Bio-Lebensmittel. Die Öko-Produkte haben ihr Schattendasein hinter sich gelassen und sind heute selbst in den Regalen der großen Diskonter nicht mehr wegzudenken. Doch immer weniger Bioprodukte kommen...[mehr]


Vorgängerin Ilse Aigner hatte sich aus der Affäre gezogen. Jetzt muss Agrarminister Hans-Peter Friedrich über Genmais entscheiden - es ist eine Grundsatzfrage. Kritiker machen Druck. [mehr]


Alle Jahre wieder im Januar wird in Berlin ein besonderer Grabenkampf ausgetragen: der ums Essen.[mehr]


Trotz scharfer Proteste gegen neue, riesige Schweine- und Hähnchenmastanlagen in Brandenburg setzt Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) auf die Tierproduktion in großem Stil. Brandenburg habe zu wenig Tiere, und neue Mastanlagen...[mehr]


Die Bewegung für anderes Essen wird so brisant wie die gegen Atomkraft[mehr]


Bio-Boom und Bio-Brache: Immer mehr Menschen in Deutschland setzen auf Lebensmittel aus ökologischem Anbau. Nur die hiesigen Bio-Bauern haben kaum etwas davon. Schuld ist eine verfehlte Förderpolitik.[mehr]


Mühsam, aber machbar oder kostspielig - das ist das Ergebnis unseres heutigen Alltagstests. Wir haben im Vorfeld der Grünen Woche in Berlin versucht, in der Hohen Neuendorfer Kaufland-Filiale und in der Glienicker Filiale von Bio...[mehr]


Wenn sich ab Freitag wieder Normalbürger genauso wie Ministerpräsidenten durch die Berliner Messehallen schieben, um Kulinarisches aus aller Welt ausgiebig zu kosten, wird von Gammelfleisch, Analogkäse, Antibiotikamissbrauch oder...[mehr]


Die Europäische Kommission plant eine Reform der Ökoverordnung. Die Branche soll besser kontrolliert und umweltfreundlicher werden.[mehr]


Am kommenden Samstag findet unter dem Motto "Wir haben die Agrarindustrie satt" wie bereits in den Vorjahren anlässlich der Grünen Woche in Berlin statt (wir berichteten). Der Initiator Meine Landwirtschaft, der BUND und ein...[mehr]


Die weltgrößte Agrarmesse Grüne Woche in Berlin ruft erneut die Kritiker von Massentierhaltung und industrieller Lebensmittelproduktion auf den Plan. Am Samstag, dem zweiten Messetag (18. Januar), will ein Bündnis von Umwelt- und...[mehr]


Die Grüne Woche startet in dieser Woche, die weltgrößte Agrarmesse in Berlin. Wenn mehr als 1.500 Aussteller kommen und um ihre Produkte werben, wird sich auch wieder so mancher Protest regen.[mehr]


Die weltgrößte Messe für Ernährung und Landwirtschaft, die Grüne Woche, öffnet Mitte Januar wieder in Berlin ihre Tore. Im Trend liegen auch dieses Jahr wieder vor allem Bio-Produkte. Der Markt wächst rasant, die Nachfrage nach...[mehr]


Im brandenburgischen Steinhöfel gibt es Widerstand gegen eine auf gräflichen Ländereien geplante Hähnchenmastanlage. Zwei Ideen von Landwirtschaft stehen gegeneinander.[mehr]


Billigfleisch aus Schlachtfabriken, Turbo-Sauen voller Medikamente: Der Fleischatlas beschreibt die Bedingungen der Produktion – und zeigt, dass es auch besser ginge.[mehr]


Die Preise für Ackerland schießen in die Höhe wie noch nie. An der Spitze der Rallye steht Brandenburg, wo der Hektarpreis im vergangenen Jahr allein um 23 Prozent auf 12.038 Euro kletterte. Damit haben sich die Kosten für die...[mehr]


Die Grünen-Landtagsfraktion will ein wissenschaftliches Gutachten zum Antibiotika-Einsatz in der Brandenburger Tiermast erstellen lassen. Man gehe von einem massenhaften Einsatz aus, sagte Grünen-Fraktionschef Axel Vogel. Eine...[mehr]


Im Bio-Gewächshaus in Pretschen (Dahme-Spreewald) ist der erste Chicorée des neuen Jahres geerntet worden. [mehr]


Eine der ältesten Vollkornbäckereien Berlins wird weiter arbeiten. Im Oktober musste die Ufa-Fabrik Berlin GmbH für ihre Bäckerei Insolvenz anmelden. Bäckerei-Chefin Elisabeth Karnasch erklärte im Berliner Tagesspiegel die...[mehr]


Die Biohalle hat einen neuen Standort (Halle 1.2b), ein neues Konzept und ein neues Hallenmotto. „Bio - Mehr Platz für Leben“ heißt es jetzt und die Besucher können mit allen Sinnen erleben, was damit gemeint ist. [mehr]


Eine grünere Agrarpolitik wird in der EU gerade ausgehebelt. Die Reform von EU-Agrarkommisar Dacian Ciolos droht zu scheitern. Agrarindustrie, Bauern und die Mehrheit der Mitgliedsstaaten fallen ihm in den Rücken. Sie wollen...[mehr]


Das EU-Gericht verbietet den Anbau und Vertrieb der umstrittenen Gentechnik-Kartoffel "Amflora". Die Knolle wird allerdings schon seit 2011 in Europa gar nicht mehr angebaut.[mehr]


Landraub vor der Haustür: In Ostdeutschland kassieren Großinvestoren millionenschwere EU-Subventionen.[mehr]


Offenbar ist Biomilch ist tatsächlich gesünder als Milch aus konventioneller Haltung. Laut US-Forschern habe das Gras von der Weide die Qualität der Milch verbessert.[mehr]


Der Biologe Gilles-eric Séralini fütterte Ratten mit Gentech-Mais. Die Tiere wurden krank. Nun wird die Studie widerrufen.[mehr]


Gut Kerkow ist ein Arche-Hof: Hier werden vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen wie Sattelschweine und Merinofleischschafe gezüchtet – und auch geschlachtet.[mehr]


Das neue Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg will sich breit aufstellen, um der in der Region wachsenden Agrarindustrie etwas entgegenzusetzen[mehr]


100.000 männliche Küken werden hierzulande täglich getötet – mit Gas oder durch Schreddern. Einige Biohöfe machen das nicht mehr mit.[mehr]


Brot und Butter werden so billig verkauft, dass Bauern nicht kostendeckend wirtschaften können. Die Europäische Union überweist deshalb jährlich Millionen Euro an die Landwirte. Die aktuelle Förderperiode endet nun. Ab 2014...[mehr]


Deutschlands größtes Biohandelshaus eilt von Rekord zu Rekord. Im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr verbuchte Alnatura mit 593 Millionen Euro bei einem Plus von 15 Prozent einen neuerlichen Höchststand beim Umsatz.[mehr]


Forderung nach Bonus für Ökohöfe bei der Vergabe von Land scheitert im Parlament der Evangelischen Kirche in Deutschland. Aktivisten kündigen deshalb neue Proteste an.[mehr]


Kein anderes Pflanzengift wird weltweit so häufig gegen Unkraut eingesetzt wie Glyphosat. Allein in Deutschland landen jährlich 5.000 Tonnen des Spritzmittels auf den Feldern, etwa 30 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren....[mehr]


Jörg Gerke über Ausverkauf der Agrarflächen: In Ostdeutschland entstehen Großgrundbesitzstrukturen wie im 19. Jahrhundert. Dieser These widersprechen Agrarexperten längst nicht mehr. Bis zu 700.000 Hektar Ackerland in...[mehr]


In Berlin und Brandenburg fordern 30 Verbände gemeinsam eine andere Agrarpolitik.[mehr]


Für einen grundsätzlichen Systemwechsel in der Agrarpolitik tritt ein neues Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg ein. Der Zusammenschluss von 34 regionalen Verbänden der Landwirtschaft, des Umwelt- und Naturschutzes sowie...[mehr]


BUND-Landesgeschäftsführer Axel Kruschat über das neue Bündnis Agrarwende in Brandenburg, die Vermaisung der Landschaft, den Einfluss der Agrarindustrie, Massentierhaltung und Mängel beim Naturschutz[mehr]


Am Donnerstag ist im Dahme-Spreewald-Kreis die größte Bio-Plantage Westeuropas zum Anbau von Aronia-Beeren eingeweiht worden. Um die Wirkung der roten Beeren ranken sich zahlreiche Mythen. [mehr]


Ökobauern und Umweltschützer machen dem Landwirtschaftsminister Vorwürfe[mehr]


Beim Thema Gentechnik hakt es bei in Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD gewaltig. "Wir wollen keinerlei Freisetzung", sagte die SPD-Umweltpolitikerin Ute Vogt am Donnerstagabend in Berlin. Die SPD wolle Gentechnik auf...[mehr]


Aus dem Spreewald gibt es künftig neben Gurken und Meerrettich auch Bio-Aroniabeeren. Eine 50 Hektar große Plantage des BioHofes Schöneiche wurde am Donnerstag in dem Ortsteil der Gemeinde Steinreich (Dahme-Spreewald) eröffnet. [mehr]


Die Gegner von Massentierhaltung und großen Strukturen in der Landwirtschaft vereinen ihre Stimme: Am Sonnabend gründet sich in Potsdam das "Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg". Zu den gut 20 Gründungsmitgliedern...[mehr]


Die 16 Bundesländer haben sich über die künftige Verteilung der EU-Milliarden geeinigt. Kleinere Bauern sollen mehr erhalten, große weniger. Von Politik und Verbänden kam am Dienstag Zustimmung für den Beschluss der Agrarminister...[mehr]


Was ist nach den Spreewälder Gurken das zweitwichtigste Exportgut aus dem Spreewald? Es ist die Bio-Milch. Zum Beispiel sei die Bio-Milch aus dem Spreewald derzeit dabei, die Herzen der Berliner Bio-Laden-Einkäufer zu erobern,...[mehr]


Mitte November ist in Berlin wieder Heldenzeit. Der Heldenmarkt – die Messe für nachhaltigen Konsum – findet dann bereits in der sechsten Auflage im Postbahnhof am Ostbahnhof statt.[mehr]


Ein bayerischer Imker wollte Genmais von seinen Bienen fernhalten. Das Bundesverwaltungsgericht erklärte seine Klage für unzulässig.[mehr]


Die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau hatte am Dienstagabend in die Berliner Gemeinschaftsbank Leihen und Schenken geladen, um über "Landgrabbing in Brandenburg" zu sprechen. Damit ist der Prozess des Aufkaufs von Ackerland...[mehr]


Die Ufa-Fabrik zählt zu Berlins dienstältesten alternativen Gesellschaftsexperimenten. Mit der Pleite eines der ersten Bio-Vollkornbäckereien der Stadt erlebt sie einen Rückschlag. Aber die Betreiber wollen nicht aufgeben und mit...[mehr]


Joachim Rukwied, 52, nimmt seine Aufgabe sehr ernst. Wenn es darum geht, die deutsche Landwirtschaft zu verteidigen, läuft der Bauernverbandspräsident zu Hochform auf.[mehr]


Monsanto, Bayer und BASF geben Millionen aus, um ein Gentechnik-Label zu verhindern[mehr]


Aroniabeere? Der Name der Frucht ruft oft fragende Blicke hervor. Doch die Nachfrage bei Kennern steigt. Der Bedarf vor allem an Bio-Aroniabeeren kann kaum gedeckt werden. Auf rund 50 Hektar werden künftig im Spreewald in...[mehr]


Von der Uckermark bis in den Spreewald, von den Ufern der Oder bis ins Havelland: in ganz Brandenburg finden sich Bauernhöfe verschiedenster Art. Der knapp 44-minütige Film stellt die 15 Favoriten, darunter mehrheitlich...[mehr]


Das Geschäft mit ökologischen Lebensmitteln in Berlin und Brandenburg wächst beständig. Das ist vor allem der zunehmenden Ausbreitung großer Bioanbieter zu verdanken. Die klassischen kleinen Naturkostläden behaupten sich in der...[mehr]


Der Bio Verlag brachte zum 15. Oktober 2013 erstmals eine Kaufzeitschrift auf den Markt mit dem Titel "vegan&bio". Das Sonderheft aus der Reihe "Schrot&Korn Essenzen" wird zum Preis von 3,50 Euro im Naturkosthandel erhältlich...[mehr]


In der Lebensmittelindustrie fallen immer wieder Abfälle an. Auch viele pflanzliche Stoffe gehören dazu, etwa Kakao. Diese veganen Abfälle müssen nicht verfallen – vielmehr können sie auch als Biodünger weiterverwertet werden....[mehr]


Hofladen-Initiative will Spandau zur gentechnikfreien Zone machen[mehr]


Eine Verstaatlichung der Biokontrolle würde viele Probleme vermeiden. Doch nötig ist das nicht. Die Aufsicht über die privaten Kontrolleure muss verbessert werden.[mehr]


Die Kritik an der steigenden Verwendung des Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wächst. Im Juni hatte eine Studie das Herbizid beim Menschen nachgewiesen. Jetzt haben Wissenschaftler erstmals auch Rückstände bei Kühen untersucht. [mehr]


Gen-Technik in Babynahrung und die nicht abreißende Diskussion über den Veggie-Day der Grünen belegen einmal mehr, wie politisch es inzwischen ist, was auf den Tisch kommt.[mehr]


Was ist Gentechnik? Den Streit darüber facht ein Fund in Babynahrung neu an. Ein Hersteller nimmt Ware vom Markt. Ein anderer will nachforschen.[mehr]


Thomas Syring hat in der Steiermark seine Liebe zum Kürbis entdeckt und lebt diese mit Anbau und Kernöl nun in Zauchwitz aus. Im MAZ-Wochenend-Interview spricht er über den Schritt in die Landwirtschaft, seine Lieblingsrezepte...[mehr]


Biogasanlagen locken Investoren an. Sie kaufen im großen Stil Ackerland für den Maisanbau auf – und die Bodenpreise explodieren.[mehr]


Jahre hat das politische Gezerre um die EU-Agrarreform gedauert. Nun ist für die milliardenschwere Reform ein Kompromiss gefunden. Das Europaparlament und die EU-Staaten haben sich geeinigt. Für Deutschland wird eine Ausnahme...[mehr]


Die ungleiche Verteilung von Flächen und Beschäftigten in Brandenburgs Landwirtschaft hat im Landtag zu einer hitzigen Debatte geführt. Während CDU und Bündnisgrüne sie für eine vergleichsweise schlechte Leistungsbilanz...[mehr]


Das Schulessen wird jetzt nach einem umfangreichen Kriterienkatalog ausgeschrieben. Befürchtungen, wonach schlechtes Schulessen abermals zu Durchfallerkrankungen an einer Berliner Schule geführt hat, bestätigten sich am Montag...[mehr]


Eine kurzfristig ins Leben gerufene Fluthilfe-Aktion sollte den betroffenen Höfen schnell und unbürokratisch helfen. Jetzt können die Initiatoren insgesamt fast 500.000 Euro Zuwendungen an die Bio-Bauern vergeben, gespendet durch...[mehr]


Kurz vor der Wahl sprechen sich die Liberalen gegen 20 Prozent Öko-Anteil an der Agrarfläche aus. Möglicherweise fördert die neue Regierung Bio weniger.[mehr]


Die Apfelkisten sind leer und so verkauft Susann Wähnert vom Apfelhof aus Hoppenrade am Samstagnachmittag eben Birnen. "Auf diesen Ansturm war ich nicht eingestellt", sagt die Frau, für die Streuobst zum Kulturgut gehört, und...[mehr]


Mit zum Teil provokanten "Leitthesen liberaler Agrarpolitik" zieht die FDP in die Schlussphase des Bundestagswahlkampfs.[mehr]


A.T. Kearney-Studie untersucht Markt für regionale Lebensmittel in Deutschland, Österreich und der Schweiz[mehr]


Kommunen im Land Brandenburg können Anlagen zur Massentierhaltung künftig leichter verhindern. Durch eine enstprechende Änderung im Baurecht müsse für Betriebe ohne eigene Agrarflächen jetzt ganz normal ein Bauantrag bei der...[mehr]


Erträge, die kaum zum Leben reichen und strenge Richtlinien der EU machen den Biobauern zu schaffen. Viele hören auf oder kehren zur konventionellen Landwirtschaft zurück. Eine Trendwende? [mehr]


Die Energiewende muss aus Sicht der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AoeL) mit der Ernährungswende einhergehen. [mehr]


"Die Möglichkeit, die großen ökologischen und sozialen Potenziale bei der nationalen Umsetzung der EU-Agrarreform (GAP) auszuschöpfen, bleibt auf der Tagesordnung. Das Konzept von Agrarministerin Ilse Aigner ist gescheitert",...[mehr]


Der Protest gegen den Riesenschlachthof in Wietze ist das richtige Signal. Knapp 7.000 Demonstranten in der niedersächsischen Provinz sind ein Erfolg für die Schlachthofgegner. Er zeigt, dass immer mehr Menschen die Entwicklungen...[mehr]


Ostbrandenburger Landrat fürchtet Ausbluten der Region durch Wirken der Megafarmer [mehr]


Obstbäume, soweit das Auge blickt, eröffnen sich hinter dem Hof des Landwirtes Ralf Behring in Leuenberg. Der gebürtige Süddeutsche ist Bio-Bauer. Bei einer Hofführung am Wochenende ließ er interessierte Besucher hinter die...[mehr]


Chancen für ökologische Agrarreform in Deutschland nutzen[mehr]


Schinken aus ökologischer Produktion scheint die Deutschen wenig zu interessieren. Er schmeckt ihnen offenbar auch, wenn er konventionell produziert wird. Sehr viel mehr liegt den Verbraucher das Thema Tierwohl am Herzen. Die...[mehr]


Deutsche Öko-Bauern können die Nachfrage nach ihren Produkten nicht decken. Vor allem die Unter-30-Jährigen kaufen Bio. Die Unternehmen kämpfen um Fördergelder. [mehr]


Studie: Ein Viertel der Unter-30-Jährigen greift häufig zu [mehr]


Nach einer Umfrage für das Landwirtschaftsministerium kauft jeder Vierte unter 30 Jahren häufig Obst und Gemüse aus Bio-Anbau. Paradox: Viele von ihnen zweifeln an der Wirksamkeit von Öko. [mehr]


Konzerne, Kapitalanleger und der westdeutsche Geldadel kaufen sich im großen Stil in die ostdeutsche Landwirtschaft ein und verdrängen die eingesessenen Betriebe. Die Politik fördert das Geschäft mit Milliardensubventionen. [mehr]


Die Nachfrage nach Bio-Produkten boomt seit Jahren, trotzdem stellen immer weniger heimische Landwirte auf ökologische Erzeugung um. Daher haben die Grünen den Aktionsplan Ökolandbau vorgestellt.[mehr]


Bio ist nicht gleich bio: Öko-Äpfel aus Neuseeland im Supermarkt haben mit Umweltfreundlichkeit wenig zu tun. Manche Menschen beziehen ihr Obst und Gemüse lieber direkt vom Bauern und schließen sich zu Hofgemeinschaften zusammen.[mehr]


In Biomärkten gebe es gentechnisch verändertes Gemüse, hatte das ZDF in der Sendung "Wiso" berichtet. Schließlich habe es Gene des japanischen Rettichs im Bio-Brokkoli gefunden. Dabei handle es sich aber nicht um Gentechnik,...[mehr]


Campact plant für das vorletzte August-Wochenende 2013 Deutschlands größte Grill-Party für eine ökologischere, bäuerliche Landwirtschaft. Interessierte sind aufgerufen, ihre Freunde zum Grillen einzuladen. [mehr]


Pretschen (Märkische Heide) war am Sonntag im Ausnahmezustand. Hunderte Menschen waren dort unterwegs. Der kleine Ortsteil war Gastgeber eines Brandenburgischen Sommerkonzerts. Das "ensemble ambrassador" musizierte. [mehr]


Laut ZDF stecken in 17 von 37 Bio-Gemüse-Proben modifizierte Pflanzen-Sorten. Als Konsequenz stoppt der Ökoverband Demeter den Verkauf der beanstandeten Produkte. Doch der Test befeuert die generelle Debatte über Zucht-Methoden. [mehr]


Mehr als eine Geschmacksfrage: Die Grünen fordern einen fleischlosen Tag in Kantinen. Der BUND freut sich drüber, Rainer Brüderle spottet.[mehr]


In der Kreuzberger Markthalle IX verlaufen unsichtbare Grenzen: Arm und Reich, Schick und Schäbig, bürgerliche Neu- und migrantische Alt-Kreuzbergerinnen und Alt-Kreuzberger bleiben hier voneinander getrennt. Eine "Halle für...[mehr]


Alternative Saatguthersteller sollen in eine Nische abgedrängt werden. Bio- und Umweltverbände machen gegen eine neue Richtlinie der EU mobil. [mehr]


Wenn Frank Lienig von den Qualiäten der Topimanburknollen schwärmt, könnte man fast glauben, es handele sich um ein wahres Zaubermittel. Topinambur - in Deutschland von Kennern auch Erdartischocke oder Erdbirne genannt - enthält...[mehr]


Wie motiviere ich "Morgenmuffel" zum Frühstücken? Was macht Biolebensmittel so wertvoll? Und wie können Eltern den Umgang ihrer Kinder mit Süßigkeiten und Fastfood möglichst konfliktfrei gestalten? Antworten auf diese und viele...[mehr]


Jeder kann dabei sein: Ein Sommercamp bei Europas größtem Geflügel-Schlachthof soll ein Zeichen setzen.[mehr]


Die neue Lebensmittelmarke der Köchin und Buchautorin Sarah Wiener ist seit Juli 2013 bei vielen Einzelhändlern in den Regalen zu finden. [mehr]


Haben Wiederkäuer überhaupt Grips? Die fressen und glotzen doch nur den ganzen Tag. So denkt der Mensch – und täuscht sich. Beim Kuh-Seminar auf der Bio-Ranch Zempow in Brandenburg jedenfalls sieht nicht das Viehzeug doof aus. [mehr]


Die Konferenz der Kontrollstellen (KdK) hat eine erste positive Bilanz zu dem von ihr betriebenen bundesweiten Online-Verzeichnis der deutschen Biounternehmen gezogen. Es ist seit Anfang 2013 in Betrieb, läuft seither...[mehr]


Ökolandbau boomt in Deutschland. Doch die jüngsten Reformen der EU-Agrarpolitik - so fürchten Bio-Landwirte - bedrohen ausgerechnet die umweltfreundliche Landwirtschaft. [mehr]


Krumme Dinger schmecken genauso gut, doch im Handel landet nur perfekt geformtes Gemüse. Aber nicht bei Christian Heymann. Er verarbeitet alles, was vom Acker kommt [mehr]


In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute: die Schauspielerin Marion Kracht, die gesunde Lebensmittel verkauft. [mehr]


Die EU einigt sich erstmals bei der Agrarreform auf ökologische Mindeststandards. Bauern sollen mehr Hecken, Blühstreifen und Brachen anlegen.[mehr]


Nach vier Jahren Schwarz-Gelb zogen Umwelt- und Ökoverbände am Montag Bilanz und stellten ihre Forderungen an kommende Regierungen vor. [mehr]


Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft, die GLS Bank und Bioverbände wollen speziell Biobetrieben helfen, die von der Flut betroffen sind. Dazu haben sie einen Spendenaufruf gestartet.[mehr]


Biofachhandel schlägt LEH: Beim Nachhaltigkeitsranking des Vereins Rank a Brand belegten Alnatura und Berliner Bio Company gleichauf Platz eins. Auf den Plätzen drei und vier folgten die Rewe und ihre Discounter-Tochter Penny....[mehr]


Fleischlos wird immer beliebter: Vor Kurzem gewann Marion Kracht sogar das Promi-Dinner bei Vox mit einem vegetarischen Menü.[mehr]


Umweltschützer finden im Harn von Menschen aus 18 Staaten ein Pestizid. Die Chemieindustrie meint: Kein Problem. Aktivisten fordern weitere Studien.[mehr]


Eine Studie des BUND zeigt: Viele Stadtbewohner haben das gefährliche Agrar-Gift Glyphosat aufgenommen. Bis vor kurzem hat die Wissenschaft geglaubt, dass dieses Herbizid nicht in die Körperflüssigkeit von Menschen übergehen...[mehr]


Betriebe fordern mehr Geld und konkrete Zahlen / Ministerium verweist auf hohen Anteil im Agrar-Umweltbereich[mehr]


Die Ankündigung des Potsdamer Landwirtschaftsministeriums, ab 2014 wieder Anträge auf Förderung der Umstellungsperiode zum Ökolandbau zu gewähren, ist von den Ökoverbänden vor Ort nachdrücklich begrüßt worden, wirft aus deren...[mehr]


Bioprodukte aus Brandenburg erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Gleichzeitig klagen die Öko-Bauern im Land über unzureichende Fördermaßnahmen durch Politik und Verbände.[mehr]


Ökologische Landwirtschaft sorgt dafür, dass Bio-Produkte auf dem Markt sind. Doch kann ein Landwirtschaftsbetrieb auch nachhaltig davon profieren? Lässt der deutsche Markt überhaupt profitables ökologisches Wirtschaften zu? Die...[mehr]


In Berlin boomen die Biomärkte. Und in der Uckermark schwenken Ökolandbauern um, zurück zu konventioneller Landwirtschaft.[mehr]


Nach fast drei Jahren will Brandenburg ab 2014 wieder Bauern besonders fördern, die auf Ökolandbau umsteigen. Die Branche freut sich. [mehr]


Bauern, die neu ins Öko-Geschäft einsteigen, sollen in Brandenburg wieder gefördert werden. Ab November dieses Jahres werden Förderanträge für die Umstellung auf ökologischen Landbau angenommen, teilte das Agrarministerium in...[mehr]


Es ist entschieden: Das Schulessen wird teurer. Es soll aber auch besser werden, denn das neue Gesetz ist eine Maßnahme, mit der die Qualität gesichert werden soll. Trotzdem - die Opposition ist nicht begeistert.[mehr]


Wovon man in anderen Wirtschaftszweigen nur träumen kann, das erlebt die Bio-Lebensmittel-Branche nun schon seit Jahren: Die Umsätze steigen kontinuierlich und ein Ende des Booms ist nicht in Sicht. Auch in Berlin sind...[mehr]


Raffinierte Firmennetze, fragwürdige Transportwege und korrupte Kontrolleure: Professionelle Banden deklarieren herkömmliche Ware in teure Ökoprodukte um.[mehr]


Auf Brandenburgs Bio-Höfen wächst der Zorn. Die Bauern fühlen sich im Stich gelassen, weil das Land die Öko-Förderung gestrichen hat. In einem offenen Brief an Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) fordern die Landwirte nun...[mehr]


Sternekoch Thomas Kammeier aus dem "Hugos" begleitet Max Moor bei der Stadt-Landpartie, die über die Spargelfelder von Beelitz nach Melchow führt.[mehr]


Brandenburger Biobauern fühlen sich von der Landesregierung im Regen stehen gelassen. In einem offenen Brief an Ministerpräsident Matthias Platzeck fordern sie ein Bekenntnis zum Ökolandbau. Während andere Bundesländer gerade die...[mehr]


Die EU-Verordnung Nr. 392/2013 wurde vor kurzem geändert und beinhaltet nun die Einführung von Quoten für Analysen (5%), für zusätzliche Stichprobenkontrollen (10%) und für unangekündigte Kontrollen (10%). [mehr]


Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, hat das Landwirtschafts- und Verbraucherministerium in Hannover vorgeschlagen, dem Institut für Marktökologie (IMO) mit Sitz im Schweizerischen Weinfelden bzw. der deutschen Tochterfirma...[mehr]


Die grüne Wunschwelt will partout nicht Wirklichkeit werden: Die Energiewende macht Biolandwirtschaft hierzulande unattraktiv. [mehr]


Bei allen hitzigen Diskussionen über die Zukunft der europäischen Agrarsubventionen – eines dürften mittlerweile alle Beteiligten akzeptiert haben: Aus Brüssel gibt es demnächst weniger Geld. Doch bis heute ist noch immer nicht...[mehr]


Obwohl die Nachfrage der deutschen Verbraucher nach heimischen Produkten, vor allem aus ökologischem Anbau, stetig steigt, droht der Ausbau des Ökolandbaus in Deutschland zu kippen. Deutsche Biobauern verlieren immer stärker...[mehr]


Die Deutschen geben immer mehr Geld für Biolebensmittel aus - doch dieser Boom geht an der heimischen Landwirtschaft vorbei. Eine Studie zeigt: Ein Großteil vieler Ökoprodukte wird importiert, obwohl der Anbau in Deutschland...[mehr]


Zwar hat sich der Marktanteil von Ökolebensmitteln in Deutschland verdoppelt. Doch die Öko-Anbaufläche stagniert. [mehr]


Die Linkspartei setzt sich eine soziale und ökologische Agrarwirtschaft zum Ziel. So ist es im Entwurf des Wahlprogramms der Partei dargelegt. [mehr]


Biolandwirte befürchten, dass sie gegenüber internationalen Konzernen benachteiligt werden. Auch werde die Monopolisierung des Saatgut zunehmen. [mehr]


Die neue EU-Saatgutverordnung gefährdet die Artenvielfalt, sagen Kritiker. Zugeständnisse der Brüsseler Kommission reichen ihnen nicht. [mehr]


280 Aussteller lockten 1.750 Besucher zur BioOst in Berlin[mehr]


Die EU will den Einsatz von bestimmten Pflanzenschutzmitteln für den Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps und Baumwolle vorerst verbieten, um die wichtigen Honigbienen zu schützen.[mehr]


Am Sonntag gibt es eine Messepremiere in Berlin. Die Bio-Ost geht mit 276 Ausstellern aus der Bio-Branche an den Start. Die eintägige Messe ist ausschließlich dem Fachpublikum vorbehalten. [mehr]


Am Donnerstag eröffnet der umstrittene Biomarkt am Charlottenburger Meyerinckplatz im ehemaligen Kino "Die Kurbel". Gegen den Willen der Anwohner und der Grünen hat das Bezirksamt mehr Lieferverkehr erlaubt – das will der...[mehr]


Eine Falschmeldung über die EU-Reform des Saatgutrechts wird tausendfach verbreitet – und löst Empörung aus. Das nutzt die Agrarministerin.[mehr]


Die EU will die milliardenschweren Fördergelder für die Landwirtschaft künftig anders ausgeben. So sollen Bauern mehr Ökoauflagen einhalten.[mehr]


Der Agrarpolitische Arbeitskreis Ökologischer Landbau Brandenburg fordert in einem offenen Brief an Ministerpräsidenten Matthias Platzeck die Wiedereinsetzung der Umstellungsprämie.[mehr]


Brandenburgs Bio-Bauern fühlen sich von der Landesregierung im Stich gelassen. In einem am Freitag veröffentlichten Offenen Brief appellierten sie an Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), sich dafür einzusetzen, die...[mehr]


Der in Brandenburg lebende Fernsehmoderator Dieter Moor (54) kann seinen Vornamen nicht ausstehen. Er nennt sich künftig Max Moor. Sein Management bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung".[mehr]


Das junge Berliner Unternehmen Erdbär von Alexander und Natacha Neumann produziert Kindersnacks aus Bio-Obst und -Gemüse als Alternative zu Schokolade, Kräckern und Co. Seit dem 04. April 2013 können sich Privatpersonen über die...[mehr]


Die Berliner Bio Company eröffnete am 11. April 2013 ihre 32. Filiale, sie befindet sich in Berlin‐Zehlendorf, im Wiesenschlag 4. Neben dem Markt am Teltower Damm ist dies nun die zweite Filiale in Zehlendorf.[mehr]


Bio Company baut im Sommer Filiale in Kleinmachnow / Viele regionale Produkte[mehr]


Bienen sind enorm wichtig für uns Menschen. Leider gibt es davon jedoch immer weniger. Eine von Greenpeace veröffentlichte Studie nennt nun Insektizide, die für Bienen besonders gefährlich sind und macht klar: Wir brauchen...[mehr]


Die Zuchtmethode CMS ist umstritten. Nun landete genmanipulierter Chicorée in Bio-Läden.[mehr]


Demeter-Betriebe wirtschaften nachhaltig - auch beim Nachwuchs: eigene Ausbildungsgänge sollen ihn sichern. Die Theorie nimmt nur ein Fünftel der Zeit ein.[mehr]


Kleinbauern setzen sich für gute Lebensmittel ein - und haben mit Preisdruck und der Landfrage zu kämpfen.[mehr]


Der Öko-Anbauverband Naturland drängt sein größtes Mitglied, den Bio-Ei-Marktführer Wiesengold, dazu sein Unternehmen zu zerlegen und an unabhängige Bauern zu übertragen. Das Ziel: Nur noch "bäuerliche Betriebe" sollen unter dem...[mehr]


Christine Berger hat erfolgreich auf den Sanddorn gesetzt und feiert 20-jähriges Firmenjubiläum[mehr]


Die Ministerin gibt sich als Unterstützerin von ökologischen EU-Subventionen. Doch in Brüssel sorgt sie dafür, dass Bauern weiter umweltschädlich arbeiten dürfen.[mehr]


Erste Bio-Betriebe in Brandenburg wollen zurück zum konventionellen Anbau[mehr]


Nach Tierschutzskandalen in Biohühnerställen hat der Anbauverband Naturland Konsequenzen angekündigt.[mehr]


Uta Zahn betreibt in Woddow die Gärtnerei Löwenzahn. Sie hat Kunden von Prenzlau bis nach Ueckermünde. Doch sie kann allein nicht mehr wirtschaften. Die Kosten steigen. Die Verbraucher wollen und können aber nicht mehr für Obst,...[mehr]


Die Gemeinsame Agrarpolitik GAP der nächsten Jahre bis 2020 wird keine grundlegende Agrarwende bringen. Nach Auffassung der Grünen Europafraktion fiel das Ergebnis bei der entscheidenden Abstimmung über die Reform der Gemeinsamen...[mehr]


Die Biomanufaktur Havelland in Velten will ihren Umsatz in den nächsten Jahren verdoppeln.[mehr]


Mehr Umweltschutz, weniger Monokulturen und mehr Arbeitsplätze, das will die Europäische Kommission den Landwirten vorschreiben. Doch die Agrarlobby macht Druck. Nun verwässert das Europaparlament die Pläne. [mehr]


Noch vor der Abstimmung über die künftige U-Agrarpolitik sind die meisten Vorhaben des zuständigen Kommissars bereits wieder passé. [mehr]


Bio-Lobbyist Felix Prinz zu Löwenstein fordert die Öko-Wende und plädiert für verstärkte Kontrollen in der Branche. [mehr]


Eine Welle der Anteilnahme hat der tragische Tod des Kerkower Bauern Johannes Niedeggen ausgelöst. Er verunglückte am Donnerstag in seiner hofeigenen Biogasanlage. Viele Menschen aus der Region und weit darüber hinaus teilen mit...[mehr]


In der Pierre-de-Coubertin-Oberschule gab’s gestern Brandenburger Butterstulle. Dafür verantwortlich waren Patrizia Weinzierl vom "BioBackHaus" und Christin Röpert von der "Gläsernen Molkerei". [mehr]


Im Skandal um Bio-Eier fordert Bundesagrarministerin Ilse Aigner die Länder auf, die Betriebe strenger zu kontrollieren. Dies dürfe nicht nur "vom Schreibtisch aus" geschehen.  [mehr]


Ausreichend Platz im Käfig, natürliches Futter und genug Auslauf. Das erwarten vermutlich die meisten Kunden, wenn sie beim Einkauf zu den deutlich teureren Bio-Eiern greifen. Doch der neue Skandal zeigt, dass in der Branche...[mehr]


Brandenburg Aktuell hat einen Bauernhof in Fahrland besucht und nachgefragt, welche Konsequenzen der Skandal insbesondere für kleinere Unternehmen hat.[mehr]


Viele Öko-Bauern bauen wieder konventionell an. Dabei galt der Bio-Markt bislang als Wachstumsmarkt. Eine Studie zeigt, dass unter anderem Vermarktungsprobleme und zu niedrige Ökoprämien zu der Rückkehr geführt haben.[mehr]


Weit mehr als eine Milliarde Euro setzen die deutschen Biobauern jedes Jahr mit ihren Erzeugnissen um. Doch bei der Verarbeitung von Milch, Getreide oder Fleisch gibt es vor allem in Ostdeutschland Nachholbedarf. Das drückt die...[mehr]


EU-Agrarkommissar Ciolos will das Umwelt-Engagement deutscher Landwirte honorieren. Dennoch müssen die Bauern im kommenden EU-Haushalt mit Einschnitten rechnen. [mehr]


Nun schon zum 5. Mal zeichnete Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner auf der Internationalen Grünen Woche Biobauern mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau aus. Wieder lobte sie Ideenreichtum, Innovationskraft, klima- und...[mehr]


Auf der Grünen Woche in Berlin war Freitag der "Tag des Ökolandbaus". Doch wie steht es eigentlich um den ökologischen Landbau in unserem Land? Brandenburg Aktuell zieht eine aktuelle Bilanz.[mehr]


Die EU-Kommission will mehr Hecken oder Tümpel auf den Bauernhöfen. Doch die deutsche Agrarministerin versucht, den Vorschlag abzuschießen.[mehr]


Bio Company eröffnet 30. Supermarkt / Ab heute sind die Kunden in der neuen Filiale in der Gutenbergstraße willkommen[mehr]


Workshop für Lehrer, Erzieher und Küchenchefs in Rohlsdorf.[mehr]


Viel mehr als das Logo "Landmarkt Brandenburg" ist auf der Internetseite noch nicht zu sehen. Doch ein Cottbuser Gründer-Trio bastelt fleißig an seinem Onlinemarkt für regionale Lebensmittel. Im März wollen die drei...[mehr]


Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus hat sich auf die Seite der Befürworter eines Auslaufens der Direktbeihilfen geschlagen. "Für mich ist ganz klar: Ein langfristiger Ausstieg aus den...[mehr]


Junge Firmen aus Brandenburg präsentieren auf der Grünen Woche ihre Produkte und hoffen auf Berliner Kunden. Mit dabei sind die Firma "essigart" aus Wustermark und eine Gemüsemanufaktur aus Rückersdorf.[mehr]


"Wird dieser Anbieter von ökologisch erzeugten Lebensmitteln tatsächlich kontrolliert?" Diese Frage kann jetzt das neu eingerichtete Internet-Verzeichnis der kontrollierten Betriebe in Deutschland mit wenigen Mausklicks...[mehr]


Zum Auftakt der Grünen Woche protestieren in Berlin Tausende gegen industrielle Landwirtschaft, Tierquälerei in Mastfabriken und zu viele Pestizide auf den Feldern.[mehr]


Bio-Landwirte wollen zur Grünen Woche gegen die Agrarindustrie protestieren.[mehr]


Ernährungslehre, Kochen und Hauswirtschaft sollen nach Ansicht von Ökobauern auf den Stundenplan aller allgemeinbildenden Schulen. [mehr]


Region auf Grüner Woche mit neuem Produkt und Bühnenprogramm präsent[mehr]


Grünen-Politiker Häusling über Bioeier von Wiesenhof, falsche Anreize und unangenehme Wahrheiten der Agrarpolitik[mehr]


Parallel zur Grünen Woche findet auch 2013 eine agrarkritische Demonstration statt[mehr]


Vor der weltgrößten Lebensmittelmesse in Berlin prangern zahlreiche Initiativen Ausbeutung und Ressourcenverbrauch durch westliche Ernährungsindustrie an.[mehr]


Märkische Nahrungsmittelproduzenten erwarten wieder starken Besucherandrang auf der Grünen Woche[mehr]


Bis zu 15 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich in Deutschland auf dem Müll. Eine Internetplattform will das ändern und hilft beim Verteilen.[mehr]


Der einstige LPG-Hof in Goßmar ist eigentlich von allen Steuern befreit. Das hat Graf Georg Friedrich zu Solms Sonnenwalde einst so festgelegt. "Doch das Finanzamt hält sich heute leider nicht daran", bedauert Lutz Ulms –...[mehr]


Die Verbraucher erwarten artgerechte Haltung, stattdessen häufen sich die Tierschutzskandale. Der Druck auf die Biobranche steigt.[mehr]


Ein Zitat aus dem vor drei Jahren unterschriebenen Koalitionsvertrag: "Die Koalition will den Brandenburger Spitzenplatz in der ökologischen Landwirtschaft ausbauen. Dazu wird die Verarbeitung ökologischer Produkte gezielt...[mehr]


Im ARD-Magazin FAKT vom 27. November 2012 wurde unter dem Titel "Schockierende Aufnahmen aus Bioställen" über einen Hühnerstall vom Bio-Geflügelhof Tiemann (Naturland) berichtet. [mehr]


Auf einem Bauernhof in Alt-Gatow lernen Kinder Tierarten und Gemüsesorten kennen.[mehr]


Das Ökodorf Brodowin (Barnim) ist mit dem Brandenburger Naturschutzpreis 2012 ausgezeichnet worden. [mehr]


Potsdam - Als einziges Bundesland zahlt Brandenburg keine Prämie mehr an Bauern, die auf Öko-Landbau umsteigen. Und das, obwohl die Nachfrage nach Bio-Produkten zunimmt. [mehr]


Angermünde - Beim Biobauerntag der Fördergemeinschaft ökologischer Landbau auf Gut Kerkow in Angermünde deutete Matthias Platzeck Mittelkürzungen für die neue Förderperiode an. [mehr]


Die Mitgliederversammlung des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) beschloss Ende Oktober 2012 eine neue Organisation der Verbandsarbeit.[mehr]


Der Erfolg des Ökolandbaus in Brandenburg ist laut Ministerpräsident Matthias Platzeck Ausdruck eines grundlegenden Umdenkens in der Gesellschaft. Dies zeige den Willen, „mit unseren Ressourcen schonend und nachhaltig zu...[mehr]


Brandenburgs Bio-Bauern beklagen trotz großer Nachfrage aus dem Großraum Berlin fehlende Unterstützung durch das Land. [mehr]


Biobauern in ganz Brandenburg fürchten um ihre Entwicklung. Für die Umstellung eines konventionellen Hofes auf Bio gibt es derzeit keine Förderung mehr. Ministerpräsident Matthias Platzeck musste sich beim Bio-Bauerntag Kritik...[mehr]


Der ökologische Landbau in der Region stagniert seit Brandenburg keine Förderprämie mehr für "Umsteller" bezahlt. Brandenburg kann den steigenden Bedarf der Hauptstadt immer weniger decken. Darüber diskutieren die Erzeuger am...[mehr]


Wie bekommen wir mehr Brandenburger Produkte in Berliner Regale? Welche Rahmenbedingungen braucht es dazu? Um diese Fragen geht es bei der Podiumsdiskussion am 21. November.[mehr]


Weniger Subventionen für Großbetriebe, mehr Pflichten zum Umweltschutz, so lauteten die Ziele der EU-Reform. Ein aktuelles Kompromisspapier hebelt sie wieder aus. [mehr]


Die Lew Bio Vollkornbäckerei aus Prenzlau gehört zu den 600 besten Bäckern Deutschlands. Diese kürt die Hamburger Zeitschrift "Feinschmecker" jetzt in der Beilage ihrer November-Ausgabe. Im Land Brandenburg sind nur zwei...[mehr]


Die Bildungssenatorin hat ihr neues Konzept für die Qualitätsverbesserung des Schulessens vorgelegt. Der geplante höhere Festpreis soll einen Preiskampf unter Caterern verhindern, treibt aber die Kosten für die Eltern und für das...[mehr]


In den Kinos ist kürzlich der Film "More than honey" angelaufen - eine Dokumentation über Bienen. Regisseur Markus Imhoof gibt mit spektakulären Bildern Einblick in das Leben eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde, das...[mehr]


Sozialunternehmer Christian Vieth will das Sterben kleiner landwirtschaftlicher Betriebe stoppen. Dafür vermittelt er zwischen alten Landwirten ohne Nachfolger und jungen Agrarökonomen.[mehr]


Bio-Anbau wird mit Blumenpracht und fleißig summenden Bienen in Verbindung gebracht. Doch wie lange dauert es, bis dieses Idealbild erreicht ist, wenn eine Anbaufläche zuvor viele Jahre konventionell beackert wurde? Diese Frage...[mehr]


Das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau ist in der Social Media-Welt angekommen. Ab sofort twittert die Koordinationsstelle für das Netzwerk. [mehr]


Verdi beklagt Arbeitsbedingungen bei Bio-Supermärkten / Die Branche steht unter hohem Preisdruck[mehr]


Die Rylls setzen auf Bio-Sanddorn und Direktvermarktung / Ihrem Beispiel folgen nur wenige Bauern[mehr]


Der Schokoladenspezialist Confiserie Felicitas GmbH aus Hornow (Spree-Neiße) ist am Mittwoch mit dem Unternehmenspreis CAI der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam für Wachstum ausgezeichnet worden.[mehr]


Die Emmi AG, größte Molkerei der Schweiz, beteiligt sich an der Gläsernen Molkerei, berichtet die Handelszeitung. Der Schweizer Marktführer will damit den aktuelle Bio-Boom nutzen und seine Position in Deutschland ausbauen. [mehr]


Am 26. Mai 2013 findet in der Haupthalle des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin die Next Organic Berlin statt.[mehr]


Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard hat kein Verständnis für die Skepsis der Deutschen gegenüber genveränderten Lebensmitteln. [mehr]


Billigkost oder Bio? Was essen unsere Kinder in der Schule und was ist uns gutes Schulessen wert? Mit Maren Daenzer-Wiedmer von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung sprach Angelika Pentsi.[mehr]


Eine Mahlzeit kann man sich aus dem Regal in der Ecke des "Kaiser’s"-Supermarktes in der Brandenburger Straße durchaus zusammenstellen. Allerdings sind den Variationen Grenzen gesetzt.[mehr]


Erdbeeren aus dem Chiemgau statt aus China: Lebensmittel aus der Region stehen bei vielen Verbrauchern noch höher im Kurs als Bio-Ware. Klare Regeln für die Bezeichnung "Aus der Region" gibt es nicht. Viele Hersteller liefern die...[mehr]


Bio-Produkte haben sich aus der Öko-Nische zu einem Massenphänomen entwickelt. 70 Prozent der Berliner kaufen gelegentlich bis häufig Bio, in einem von mehr als 50 Bio-Supermärkten oder Discountern, die den Trend ebenfalls...[mehr]


Die Nachfrage nach Biosupermärkten ist ungebrochen. Zwar ist das Geschäft noch immer eine Nische – doch gerade für die regionalen Anbieter wird der Wettbewerb härter.[mehr]


Drei Unternehmer aus dem Fläming wollen neue Biersorte zum Biomenü servieren[mehr]


Zwei Interessenten für Veltener Fleischverarbeitungsfirma / Sanierung mit Insolvenzplan angestrebt [mehr]


Dieter Moor ist nicht nur TV-Moderator, sondern auch Bestsellerautor und erfolgreicher Biobauer. Nur mit den Nachbarn im Dorf klappt es nicht so gut. Jetzt hat der RBB-Star ("Bauer sucht Kultur") ein neues Buch geschrieben. [mehr]


Das Deutsche Kinderhilfswerk hat ein Weltkindertagsfest veranstaltet. Anlass war der Weltkindertag, der am 20.09. begangen wurde. Rund um den Potsdamer Platz gab es rund 100 Spiel- und Bastelaktionen. Erwartet wurden mehr als...[mehr]


Solidarische Landwirtschaft heißt ein neuer Trend, dem immer mehr Berliner folgen Regionale Höfe beliefern Stadtteilgruppen mit Lebensmitteln. Und die Zeit der Erntedankfeste beginnt. [mehr]


Seit elf Jahren lassen sich mehrere tausend Unternehmen bei der Informationsstelle Bio-Siegel in der BLE beraten. Über 4.100 Firmen entschieden sich bisher, das staatliche Bio-Siegel freiwillig auf Produkten einzusetzen. Als...[mehr]


Bio ist ein Mythos, ein Ablasshandel für Gutmenschen, reine Verbrauchertäuschung – solche Thesen haben gerade wieder Konjunktur. Anlass geben eine Studie der Universität Stanford über den geringen gesundheitlichen Mehrwert von...[mehr]


Die Aktivisten des "Good Food March" haben Brüssel erreicht. Europaweit gab es in den vergangenen Wochen über 50 Veranstaltungen in 15 EU-Ländern. [mehr]


Die Neuaufstellung des BNN geht in großen Schritten voran: Am 9.9.2012 beschloss der Vorstand des BNN Herstellung und Handel die formelle Aufnahme der Mitglieder des BNN-Einzelhandel e.V. als Gruppenmitglied im BNN Herstellung...[mehr]


Mineralwässer dürfen ein Biosiegel tragen, wenn sie die gesetzlichen Grenzwerte für Schadstoffe deutlich unterschreiten. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.[mehr]


Bio-Bauer eröffnet Gemüsestand – Fest fürs Edelgemüse am 30. September[mehr]


Biohotel in Groß Behnitz gestern offiziell von Ministerpräsident Platzeck eröffnet[mehr]


Raus aufs Land und ran an die Kartoffeln: In Jahnsfelde drehte sich am Wochenende alles um den Erdapfel. Hunderte Berliner folgten der Einladung von Biobauer Frank Prochnow und der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau zum...[mehr]


Der ARD-Film vom 3.8.2012 zum Thema "Wie billig kann bio sein?", in dem über die Zustände in der Schweine- und Hühnerhaltung bei Biopark-Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern berichtet wird, belegt nach Ansicht der...[mehr]


Innerhalb weniger Jahre hat sich in der Uckermark der Preis für Ackerland verdoppelt. "Unter diesen Umständen kann man bald keinen Ökolandbau mehr betreiben", sagt der Landwirt Stefan Palme. Zusammen mit anderen Bauern und einer...[mehr]


Was Vitamine, Mineralien und Proteine angeht, stehen konventionelle Lebensmittel Bio in nichts nach. Bei Pestiziden und Antibiotika sieht es anders aus.[mehr]


Laut einer Meta-Studie ergeben sich minimale Gesundheitsvorteile durch Bio-Lebensmittel. Sie sind nur frei von Pestiziden. [mehr]


Im Prinzessinnengarten ist Erntezeit. Es könnte die letzte sein, der Mietvertrag für die Oase am Moritzplatz läuft aus. Ob er verlängert wird, ist ungewiss. Beim Liegenschaftsfonds, der das Gelände verwaltet, sind bereits mehrere...[mehr]


Einer der größten Hersteller von Bio-Eiern in Deutschland, der Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof, macht Schluss mit dem Töten von Eintagsküken. [mehr]


Nach einem Jahr Unterbrechung öffnete die Höfegemeinschaft Gut Ogrosen am Sonntag zum nunmehr 7. Mal ihre Hoftore. Mit Führungen und Kutschfahrten zu den Ställen und auf benachbarte Weiden verwandelten die Öko-Bauern ihr Areal in...[mehr]


Mit einem öffentlichen Essen startete am Samstag der "Good Food March" für eine bessere EU-Agrarpolitik. [mehr]


Die Bio Ranch in Zempow hatte am Sonntag zu ihrem traditionellen Hoffest eingeladen[mehr]


Am 15.08.2012 wurde der Trägerverein Regionalfenster e.V. in Fulda gegründet. "Mit einer einheitlichen, überprüften geografischen Herkunftsangabe bietet das Regionalfenster dem Verbraucher eine glaubwürdige und transparente...[mehr]


Die Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm verteilte in Kleinmachnow Bio-Brotboxen [mehr]


Immer mehr Verbraucher wollen wieder wissen, woher ihr Obst und Gemüse stammt. Und so kommt es, dass die Städter gemeinsame Sache mit den Bauern machen und Hofgemeinschaften gründen. Die Idee: Für einen Monatsbeitrag bekommen sie...[mehr]


Nach oben