Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Vereine und Verbände

Vereine und Verbände

Folgende Kategorien finden Sie auf dieser Seite:

 

<- zurück zur Mitgliederauswahl 

Anbauverbände der Region Berlin-Brandenburg

Ag für biologisch-dynamischen Landbau e.V. - Demeter Berlin-Brandenburg

Hauptstraße 41
15374 Müncheberg OT Eggersdorf

Demeter: Demeter ist das Markenzeichen für Produkte aus biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise. Er ist der älteste ökologische Anbauverband. Demeter versteht sich als Partner des Naturkosthandels und legt daher viel Wert auf Verbraucheraufklärung. Daher ist dem Verein auch die Mitgliedschaft in der FÖL besonders wichtig.

Biokreis e.V.

Stelzlhof 1
94034 Passau

Biokreis: Unter dem Motto "Wir machen Bio lebendig!" gestalten 1.000 Landwirte, 120 Verarbeiter und 200 Verbraucher gemeinsam, kreativ und konsequent ökologischen Landbau. Der 1979 gegründete Verband hat seinen Hauptsitz in Passau und ist heute in ganz Deutschland mit regionalen Netzwerken aktiv. Seine Identität und Ziele definiert der Biokreis wie folgt: "Wir machen keine halben Sachen. Wir sind gleich um die Ecke. Wir lassen uns Freiraum. Wir kennen uns. Wir fallen auf. Wir mischen mit. Wir denken quer." Auch Verbraucher sind stimmberechtigte Mitglieder und erhalten mit den bioNachrichten sechs Mal im Jahr Informationen über die Öko-Branche, die Arbeit des Biokreises und den Mehrwert seiner Produkte.

Bioland Ost e.V.

Gradestraße 92
12347 Berlin

Bioland: Dem Bioland-Landesverband, der 1992 als Teil des Bioland-Verbands gegründet wurde, gehören heute 70 Erzeugerbetriebe an, die in Berlin und Brandenburg 11.600 ha bewirtschaften. Die Betriebsgröße reicht von 0,5 ha bis 2.500 ha. Die Wirtschaftsweise der Bioland-Betriebe basiert auf einer Kreislaufwirtschaft - ohne synthetische Pestizide und leichtlösliche Stickstoffdünger.

Biopark e.V.

Rövertannen 13
18273 Güstrow

Biopark: Der ökologische Verband wurde 1991 von 16 Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Inzwischen gehören dem Verband deutschlandweit mehr als 700 Mitglieder an, die nach den Biopark-Richtlinien arbeiten. Davon sind es rund 600 Landwirtschaftsbetriebe, die gemeinsam eine Fläche von ca. 138.000 Hektar bewirtschaften.

Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V.

Kleinhaderner Weg 1
82166 Gräfelfing

Geschäftsstelle Hohenkammer
Fachberatung

Eichethof 4
85411 Hohenkammer

Naturland: Naturland fördert den ökologischen Landbau weltweit und ist mit über 55.000 Bauern und über 500 Herstellern als Naturland Partner einer der größten Öko-Verbände. Als zukunftsorientierter Verband gehören für Naturland Öko-Kompetenz und soziale Verantwortung zusammen. In Bereichen wie der Aquakultur oder dem naturgemäßen Waldbau (z.B. Berliner Stadtwald) ist Naturland Vorreiter.

Wir sind Mitglied in der FÖL, weil die FÖL mit der Förderung des Ökologischen Landbaus deckungsgleiche satzungsgemäße Ziele von Naturland verfolgt. Synergieeffekte in einer intensiven und zielgerichteten Öffentlichkeitsarbeit verbreitern die Chancen, nachhaltige Lebensgrundlagen für unsere Kinder zu sichern. Auch morgen noch Land sehen!

Verbund Ökohöfe Nordost e.V.

Schwaneberg 60 A
17291 Randowtal

Verbund Ökohöfe Nordost: Der Verbund wurde 1992 gegründet und umfasst heute 80 Betriebe in den Ländern Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Verbund-Mitglieder arbeiten zumeist nach den Prinzipien der bäuerlichen Landwirtschaft und der handwerklichen Verarbeitung. In Berlin betreibt der Verbund zwecks Absatzförderung den Ökomarkt Chamissoplatz.

 

 

Naturschutzverbände

Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.

Promenade 9
91522 Ansbach

GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin

GRÜNE LIGA Berlin: Die Grüne Liga, Netzwerk ökologischer Bewegungen und bundesweit agierender Umweltverband, hat ihre Wurzeln in der Umwelt- und Friedensbewegung der DDR. Ziel ist die Unterstützung sowie fachliche Koordination von eigenständigen Umweltgruppen und Initiativen. Der Berliner Verein wirkt bei der ökologischen Umgestaltung der Gesellschaft maßgeblich mit, initiiert und gestaltet zahlreiche Projekte und Aktionen wie den Ökomarkt am Kollwitzplatz, ökologische Kinder- und Jugendreisen mit Natour, das Umweltfestival am Brandenburger Tor und den Netzwerk21Kongress.

NABU Berlin

Wollankstraße 4
13187 Berlin

NABU: Der Landesverband betreibt seine Aufgaben auf wissenschaftlicher Grundlage. Die über 16.000 Mitglieder des Landesverbands setzen sich als aktive Umweltschützer oder engagierte Förderer für die Natur ein. NABU-Mitglieder sind in 20 Bezirks- und Fachgruppen aktiv. Die Bezirksgruppen kümmern sich um den Naturschutz in "ihrem Kiez". Dazu gehören praktische Biotop- und Artenschutzmaßnahmen genauso wie das Engagement in Politik und Verwaltung. Fach- und Arbeitsgruppen bilden ein Forum für Naturfreunde.

VERN e.V.

Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V.

Burgstraße 20
16278 Greiffenberg/Uckermark

VERN e.V.: Der VERN e.V. möchte historische und seltene Kulturpflanzen, die zur Bereicherung der Geschmacksvielfalt beitragen, für jedermann zugänglich halten. Dabei handelt es sich häufig um Sorten, die traditionell in der jeweiligen Region angebaut wurden. Dies ist die Grundlage für eine naturverträgliche Anbauweise, die zum Erhalt von Kulturpflanzenvielfalt beiträgt und zu Qualität und Vielfalt führt. Beim VERN e.V. kann Saatgut von mehr als 2000 Herkünften bestellt werden.

 

 

Verbraucherschutz

Die Verbraucher Initiative e.V.

Elsenstraße 106
12435 Berlin

Die VI-Berlin: Die Verbraucher Initiative e.V. ist der 1985 gegründete überparteiliche Verbrand kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Er beschäftigt sich vor allem mit Fragen des ökologischen, gesundheitlichen und sozialen Verbraucherschutzes. Der als gemeinnützig anerkannte Bundesverband erhält keine institutionelle Förderung und finanziert sich hauptsächlich aus Mitgliedsbeiträgen (rund 8.000 Einzelmitglieder, 176 Organisationen) und Spenden.

 

 

weitere Vereine

FORUM Berufsbildung e.V.

Charlottenstraße 2
10969 Berlin

FORUM Berufsbildung e.V.: ist seit 1985 ein freier und gemeinnütziger Bildungsträger in Berlin. Besonders anerkannt ist er für seine teilnehmerorientierte und praxisnahe Weiterbildung mit innovativen Lehr- und Lernmethoden.
 
Das vielfältige Bildungsangebot ist auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse ausgerichtet und reicht von Ausbildungen über Fernlehrgänge und Umschulungen bis hin zu berufsbegleitenden Seminaren. Dabei liegt ein großer Schwerpunkt auf dem Bereich Naturkost/Gesundheit, Ernährung und Soziales. Die Kurse zeichnen sich besonders über die hohe Qualifikation der Dozenten aus. Dadurch entsteht eine durchschnittliche Erfolgsquote von 90 % bei externen Prüfungen (IHK).  Nach dem Abschluss finden durchschnittlich ca. 70 % der Absolvent/innen einen Arbeitsplatz.

Nach dem Motto: Gut beraten – sicher starten, bietet FORUM Berufsbildung einen wöchentlichen Informationstag und individuelle Beratungstermine an. Dort können sich Interessenten über mögliche Berufsperspektiven informieren. Im Mittelpunkt der persönlichen Beratung stehen die Teilnehmer mit ihren individuellen Vorraussetzungen und Zielen.

Märkischer Wirtschaftsverbund e.V.

Marienstraße 19-20
10117 Berlin

Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V.

Maulbeerallee 5
14469 Potsdam

ÖkoFee e.V.

c/o Dr. Alexander Heiser

Michelstadter Weg 71c
13587 Berlin

Öko-Landbau-Beratung

Versuchs- und Beratungsring
Berlin- Brandenburg e.V.

Ladeburger Chaussee 24
16321 Bernau

ÖkoLeA - Verein für Bildung und Kultur, Ökologie und Gesundheit e.V.

Hohensteiner Weg 3
15377 Oberbarnim OT Klosterdorf

pro agora - Gesellschaft für nachhaltige Stadtkultur e.V.

Mühlenstraße 62-65
13187 Berlin

pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg–Berlin e.V.

Gartenstraße 1-3
14621 Schönwalde-Glien

pro agro: unterstützt bei der Herstellung und Vermarktung qualitätsgerechter Produkte und Dienstleistungen aus Brandenburg. Der Verband fördert die Regionalvermarktung durch den Aufbau regionaler Vernetzungen und Kooperationen. Er unterstützt den Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten, um Angebote, Dienstleistungen und Produkte, die in der Region produziert werden, auch dort zu konsumfähigen Gütern weiterzuverarbeiten. Durch Aktivitäten der regionalen Vermarktung baut pro agro den Marktzugang zum Berliner Markt aus. Der Verband führt Messen, Ausstellungen und Märkte zur Darstellung der Leistungsfähigkeit und Komplexität des ländlichen Raumes durch. Er vergibt Qualitätszeichen auf der Grundlage von Qualitätsprogrammen und bietet Fortbildungs- und Schulungsveranstaltungen und einen intensiven Erfahrungsaustausch an.

Slow Food Convivium Berlin

c/o Lars Jäger
Dönhoffstraße 28
10318 Berlin

Slow Food Berlin ist Teil einer weltweiten Bewegung für gute, saubere und faire Lebensmittel, die Erneuerung der Esskultur und ein nachhaltiges und gerechtes Ernährungssystem. Slow Food steht für Biodiversität auf dem Acker und für Vielfalt auf den Tellern.

Unser Motto: Anders essen, um die Welt zu verändern!

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e.V.

Bernhard-Weiß-Straße 6
10178 Berlin

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e.V.: Die Vernetzungsstelle begann ihre Arbeit im Jahr 2002 als unabhängige Elterninitiative. Bereits 2003 gab sie die bundesweit ersten Qualitäts- kriterien für die Schulverpflegung heraus und seit März 2006 agiert die Vernetzungsstelle als gemeinnütziger Verein. Hierbei berät sie seit 2008 im Rahmen des nationalen Aktionsplans IN FORM Berliner Kitas und Schulen zur Gestaltung ihres Verpflegungsangebots und zur Ernährungsbildung. Dabei sind die DGE-Qualitätsstandards für beide Bereiche Orientierungsrahmen ihrer Arbeit. In den Kitas und Schulen soll das Mittagessen als Ausgangspunkt für Ernährungs- und Verbraucherbildung genutzt und somit Bildungs- und Gesundheitsaspekte miteinander verknüpft werden.

Die Vernetzungsstelle baut seit ihrer Gründung ein ständig wachsendes Netzwerk von regionalen und bundesweit agierenden Kooperationspartnern auf. Es soll Austausch und Wissenstransfer fördern, wobei alle Aktivitäten darauf abzielen, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Hierfür werden u. a. Informationsveranstaltungen, Work- shops, Expertengespräche und zahlreiche Fortbildungsangebote genutzt.