Online Einkaufsführer Newsletter Veranstaltungskalender


Kennzeichnung

Wo Bio draufsteht, ist Bio drin

Die Begriffe "Bio", "Öko", "biologisch" oder "ökologisch" sind durch die EG-Öko-Verordnung im Zusammenhang mit Lebensmitteln gesetzlich geschützt. Auch in der Gastronomie gilt, dass nur mit einer Zertifizierung mit Bio geworben werden darf.

Die europaweit gültige Verordnung gibt detailliert die Produktions- und Verarbeitungsverfahren vor, definiert Art und Umfang der Kontrollen sowie Sanktionierungsmaßnahmen bei Verstößen. Produkte, die nicht aus der EU stammen, müssen gleichwertig erzeugt und kontrolliert werden, damit sie in Europa als Bio-Ware vermarktet werden dürfen. Jedes Bio-Produkt muss mit dem europäischen Bio-Logo (siehe rechts) und dem Code der Kontrollstelle gekennzeichnet sein.

Kontrollstellen-Code

Bsp.: DE-ÖKO-001

DE = Länderkürzel, DE steht für Deutschland
ÖKO = Hinweis auf Herkunft aus der ökologischen Landwirtschaft
001 = Kontrollstelle, 001 steht für BCS-Öko-Garantie GmbH

Zusätzlich zum EU-Bio-Logo und der dazugehörigen verpflichtenden geografischen Herkunftsangabe der Zutaten tragen viele Bio-Produkte das sechseckige deutsche Bio-Siegel (siehe rechts), dessen Verwendung ist freiwillig. Hält ein Unternehmen neben den Kriterien der EG-Öko-Verordnung die zumeist strengeren Richtlinien eines ökologischen Anbauverbandes ein, kann auch das jeweilige Verbandslogo angegeben werden.

Formulierungen wie "integrierter Anbau", "kontrollierter Vertragsanbau" oder "umweltverträgliche Erzeugung" beschreiben eine konventionelle Herkunft.

EU-Bio-Logo

Deutsches Bio-Siegel