Minister Axel Vogel ruft zur Beteiligung am Dialogprozess zum agrarstrukturellen Leitbild Brandenburg auf

Minister Axel Vogel ruft zur Beteiligung am Dialogprozess zum agrarstrukturellen Leitbild Brandenburg auf

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise hat Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel die für heute in Potsdam geplante Einführungsveranstaltung zur Erarbeitung eines agrarstrukturellen Leitbilds abgesagt. Dennoch hat der Minister den Startschuss für den Dialogprozess zum Leitbild gegeben.

Er ruft nun auf anderem Wege die fachlich interessierte und engagierte Öffentlichkeit auf, sich bis zum 15. Mai unter der Internetadresse https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/start/ueber-uns/agrar-und-umweltpolitik/agrarstrukturelles-leitbild in die Diskussion einzubringen.

Auf dieser Seite sind Ziele und Gründe für das agrarstrukturelle Leitbild in einem Dokument dargestellt, das – ergänzt um eigene Positionen – an das Ministerium per Mail an agrarstruktur@mluk.brandenburg.de zur Auswertung zugesendet werden kann.

Landwirtschaft mit ortsansässigen Bauern und Betrieben in lebenswerten ländlichen Räumen
„Wir wollen der zunehmenden Bodenspekulation von nichtlandwirtschaftlichen Investoren entgegentreten und damit ortsansässigen Landwirten bessere Entwicklungsmöglichkeiten und Sicherheit geben“, sagt Vogel. Der Minister wird 2021 ein Agrarstrukturgesetz für Brandenburg auf den Weg bringen, wie dies im Koalitionsvertrag und nochmals vom Landtag im Januar vereinbart wurde. Als Voraussetzung hierfür wird in diesem Jahr ein agrarstrukturelles Leitbild erarbeitet.

„In einigen Regionen Brandenburgs befindet sich inzwischen viel Land und Boden in der Hand von wenigen nichtlandwirtschaftlichen Investoren“, so Axel Vogel: „Aktive Landwirte können sich oft die explodierenden Pacht- und Kaufpreise nicht mehr leisten. Der Zusammenhalt auf den Dörfern zwischen den dort lebenden Menschen und der Landwirtschaft geht damit verloren. Das ist ein gefährlicher Strukturwandel. Als Agrarminister will ich etwas gegen die Bodenspekulation unternehmen und ich will gleichzeitig ortsansässigen Landwirten Entwicklungsmöglichkeiten, verbesserte Zukunftschancen und Sicherheit für ihre Betriebe bieten.“

In diesem Dialogprozess zum agrarstrukturellen Leitbild soll es nicht um die gesamte landwirtschaftliche Themenpalette von Ökolandbau bis Tierhaltung gehen, sondern darum, eine breite Eigentumsstreuung zu erreichen, zu hohe Flächenkonzentrationen zu vermeiden und für ortsansässige Landwirte den Zugang zu Eigentums- und Pachtflächen zu verbessern.

Ziel ist eine regional verankerte Agrarstruktur, die die Wertschöpfung im Land Brandenburg hält.

Kontakt
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Brandenburg
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
14467 Potsdam
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
https://mluk.brandenburg.de