Konferenz „Komplexität wagen – Vielfalt kultivieren“

Konferenz „Komplexität wagen – Vielfalt kultivieren“

Wie können wir die enorme Vielfalt des Lebens in der Landwirtschaft nutzen statt vernichten? Wie gelingt es, industrielle Monokulturen mit ihrem enormen Verbrauch an fossiler Energie, Dünger, Giftstoffen und Ressourcen in ökologisch angepasste, produktive Kreisläufe zu transformieren?

Dafür betrachten die Referent:innen zunächst die Grundlage aller Vielfalt, das Mikrobiom: Billiarden von Mikroorganismen, die seit Milliarden Jahren das Leben und seine Evolution auf diesem Planeten gestalten. Dabei helfen u.a. eine führende Mikrobiomforscherin und eine Symbioseforscherin und Mitbegründerin der modernen Holobionten-Theorie.

In der praktischen Landwirtschaft sind Mischkulturen der erste Schritt aus der Sackgasse. Die Teilnehmenden hören von Pionieren aus diversen kreativen Nischen Europas und über großflächige Umstellungen in China und Indien. Die Veranstalter konnten unter asnderem Vijay Kumar Thallam für diese Konferenz und einen öffentlichen Abendvortrag gewinnen. Über eine Million Bäuerinnen und Bauern haben in seinem Andra Pradesh Community Managed Natural Farming Programm die Komplexität zum Leitbild ihrer agrarökologischen Revolution gemacht.

Schließlich beschäftigt die Teilnehmenden aus holländischer, kanadischer und afrikanischer Perspektive was passieren kann, wenn maschinelle auf biologische Intelligenz trifft – digitale Agrarökologie, Feldroboter, patentiertes Leben, komplexe Simulation, totale Kontrolle…

Bitte melden Sie sich hier an, wenn Sie sich auf das Abenteuer der Farbe der Forschung einlassen wollen, zu dem die Zukunftsstiftung Landwirtschaft alle 10 Jahre Wissenschaftlerinnen und Praktiker der Agrikultur einlädt, um Zukunftsthemen aus ganz verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Damit alle Beteiligten in Workshops und Gesprächen am Rande, beim gemeinsamen Essen und Trinken sich austauschen und begegnen können, ist die Teilnahme nur persönlich möglich. Das Programm finden Sie hier.

Die Konferenz findet simultan übersetzt auf Deutsch und Englisch statt; ebenso die Dokumentation.