„Öko als Leitbild setzen, das bedeutet Umbau anpacken“

„Öko als Leitbild setzen, das bedeutet Umbau anpacken“

Die Bundesregierung macht den Ökolandbau zum Leitbild für die Landwirtschaft. Tina Andres, Vorstandsvorsitzende des Bio-Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) kommentiert:

„Wir begrüßen, dass die Bundesregierung Öko zum Leitbild der Landwirtschaft macht und auch die gesamte Wertschöpfungskette mitdenken will. Es ist wichtig, dass die Transformation ein klares Zielbild hat. Mit Bio legt Bundesminister Özdemir dieses klare Zielbild für die Zukunft des Sektors fest, auf das Politik und Praxis jetzt zuarbeiten müssen.

Bio ist ein gesetzlicher Standard mit klarer, bekannter Kennzeichnung, dem Bio-Siegel, einem Kontrollsystem und einem etablierten Markt. Wissenschaftlich bewiesen ist, das Bio unsere Umwelt und unsere Ressourcen wirksam schützt. Allein in Deutschland entwickeln über 50.000 Unternehmen Bio seit Jahrzehnten immer weiter. Die Bio-Bauern, Hersteller und Händler haben einen echten Nachhaltigkeits-Standard geschaffen, der jetzt zurecht Leitbild für den Umbau ist.

Die Ernährungswende muss jetzt der Energiewende folgen. Mit Bio, dem „Erneuerbaren“-Standard der Ernährungswirtschaft, gelingt der Systemwechsel. Dafür muss die Bundesregierung einen schlagkräftigen, kohärenten Bio-Aktionsplan erstellen, investieren, eine sinnvolle Infrastruktur entwickeln, forschen, ausbilden und Absatzpotenziale heben.“

Die Pressemeldung des BMEL zu Bio als Leitbild lesen Sie hier: https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2022/05-oekolandbau-bekanntmachungen.html

Kontakt
Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) e.V.
Joyce Moewius – Pressesprecherin
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 28482-307
E-Mail: presse@boelw.de
www.boelw.de