So schmeckt Regionalität: Marktplatz regionaler Bio-Vielfalt beim Heldenmarkt

So schmeckt Regionalität: Marktplatz regionaler Bio-Vielfalt beim Heldenmarkt

Ansprechpartner

Felicia Burghardt (in Elternzeit)

Der Countdown für den Heldenmarkt läuft: Am kommenden Wochenende, 17. und 18. November 2018, öffnet die Verbrauchermesse in der Station Berlin ihre Tore. Damit dort Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht in aller Munde ist, hat die FÖL den Marktplatz regionaler Bio-Vielfalt organisiert. Bei fast 20 Ständen können sich die Besucher durchprobieren und shoppen, was ihnen schmeckt.

Mit der Aktion "Gefäß dabei" setzt die Lobetaler Bio-Molkerei ein Zeichen für unverpacktes Einkaufen. Wer zu ihrem Stand ein geeignetes Gefäß mitbringt, kommt in den Genuss von bis zu 300 Gramm leckeren Bio-Joghurt aus sozialer Milchwirtschaft – geschenkt und solange der Vorrat reicht.

Grün im wahrsten Sinne des Wortes sind auch die Angebote am  Kooperationsstand der BioKräuterei Oberhavel und Saucenfritz. Petersilie, Sauerampfer und Co., kultiviert auf den Flächen der BioKräuterei in Lehnitz, sind die Grundlage der handgemachten Kräutersaucen und Brotaufstriche von Jan Daniel Fritz alias Saucenfritz. Die schmecken pur, sind die Basis für Dressings und mehr, eignen sich zum Einlegen und Marinieren oder sind einfach das geschmackliche i-Tüpfelchen, z.B. für Gemüseshakes.

In unmittelbarer Nachbarschaft steht der G’Bräu-Stand, das Start-up von Pia Morgenroth. Ihr ist es gelungen, ein feinherb bis fruchtiges Craft-Beer zu brauen – ohne Hopfen, dafür mit Malz und heimischen Wildkräutern. Die strotzen nur so vor guten Inhaltsstoffen, gebraut wird im brandenburgischen Brieselang. Alle vier Biersorten sind unfiltriert und nicht pasteurisiert, deshalb so lebendig wie nur möglich.

Der Marktplatz regionaler Bio-Vielfalt ist ein Projekt der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) und wird zum achten Mal durchgeführt. Insgesamt sind beim Heldenmarkt nach Veranstalterangaben knapp 200 Aussteller dabei, ein umfangreiches  Rahmenprogramm rundet die Nachhaltigkeitsmesse ab. Geöffnet ist am Samstag von 10-12 Uhr, am Sonntag von 10-18 Uhr.

Die Präsentation der Brandenburger Aussteller auf dem Marktplatz regionaler Bio-Vielfalt wird vom Brandenburger Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) unterstützt.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Felicia Burghardt – Projektleitung
Marienstraße 19-20
Tel.: 030 284824-45
Fax: 030 284824-48
E-Mail: f.burghardt@foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de