Mobile Hühnerhaltung

Projekt “Mobile Hühnerhaltung”

Ansprechpartner

Ronald Mikus

Das Projekt der FÖL engagiert sich für eine umwelt- und artgerechte Haltung von Hühnern im Mobilstall.

Ausgangslage

Bio-Hühner haben mehr Platz im Stall, Bio-Futter und Auslauf im Freien. Gleichzeitig birgt die Freilandhaltung Herausforderungen: Als ausgesprochene Fluchttiere entfernen sich Hühner ungern weiter als 10-15 Meter vom Stall. Der unmittelbare Auslaufbereich ist daher nach kurzer Zahl abgefressen und durch den Hühnerkot nitratbelastet, der Krankheitsdruck steigt. Eine Haltung im mobilen Hühnerstall beugt dem vor. Durch das regelmäßige Umsetzen des Stalls bekommen die Tiere immer frischen Auslauf. Die Nitratbelastung der Auslauffläche ist deutlich geringer, und der Parasitendruck nimmt spürbar ab. Allerdings bedeuten die kleinen Mobilstallgrößen und der höhere Betreuungsaufwand Mehrkosten, die über die ohnehin aufwendige Bio-Hühnerhaltung hinausgehen.

Zielsetzung

Das Projekt unterstützt die umwelt- und artgerechte Haltung von Hühnern im Mobilstall. Die wenigen bereits bestehenden Betriebe in Brandenburg werden dabei fachlich unterstützt. Parallel werden neue Betriebe motiviert, in eine mobile Hühnerhaltung einzusteigen. In einer gemeinsamen Erzeugergemeinschaft werden folgende Aufgabenstellungen gebündelt:

  • Aufbau und Bereitstellung von Know-how, wie diese Form der Hühnerhaltung optimal kalkuliert und organisiert werden kann
  • Verringerung der Kosten für Futtermittel, Abpackung, Vermarktung der Eier
  • Erschließung neuer Vermarktungswege auch außerhalb der bislang praktizierten Direktvermarktung
  • Unterstützung beim Einsatz von Zweinutzungshuhn-Rassen bei der Eierproduktion
  • Entwicklung eines aktiven Netzwerks von Marktakteuren für eine mobile Hühnerhaltung

Kooperationspartner

  • Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
  • Bauernhof Erz
  • Biohof Werder GbR